Stuttgarter Frühlingsfest 2020 findet nicht statt

Stuttgarter Frühlingsfest wegen Coronavirus abgesagt - Schausteller vor dem Aus 

Stuttgarter Frühlingsfest wegen Coronavirus abgesagt
+
Coronavirus in Stuttgart: Aus für Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen. (Symbolbild)
  • Violetta Sadri
    vonVioletta Sadri
    schließen
  • Jason Blaschke
    Jason Blaschke
    schließen

Das Stuttgarter Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen fällt aus. Der Grund: Das Coronavirus macht Veranstaltungen zum Risiko-Gebiet. Für viele Schausteller ist das eine Katastrophe. 

  • Immer mehr Veranstaltungen in Baden-Württemberg werden wegen des Coronavirus abgesagt.
  • Auch das Stuttgarter Frühlingsfest fällt aus.
  • Für viele Schausteller stellt das eine Existenzbedrohung dar. 

Stuttgarter Frühlingsfest wegen Coronavirus abgesagt - Schausteller vor dem Aus 

Update, 12. März: Nach den Absagen des Stuttgarter Frühlingsfestes und des Maimarktes in Mannheim wegen des Coronavirus stehen viele Schausteller nach Angaben ihrer Verbände vor dem Aus. Der Vorsitzende des Schaustellerverbands Südwest Stuttgart sagte: "Wir stehen jetzt mit dem Rücken zur Wand. Für etliche von uns kann das eine Existenzfrage werden."

Der Landesverband Schausteller und Marktkaufleute Baden-Württemberg, die zweite Vereinigung in der Branche, forderte Hilfsprogramme durch die Politik. "Auch wir sind Unternehmer, auch wir brauchen jetzt dringend Hilfe", sagte Verbandspräsident Werner Burgmeier. "Denn ansonsten bedeutet das für viele Schausteller und Marktbeschicker das Ende." Und auch generell trifft das Coronavirus die Gastronomie in Baden-Württemberg hart.

Wegen Coronavirus in Baden-Württemberg: Stuttgarter Frühlingsfest abgesagt

Ausweichmöglichkeiten blieben den Schaustellern kaum, da neben dem Frühlingsfest auch viele weitere Veranstaltungen aufgrund des Coronavirus abgesagt wurden. Die meisten Schausteller müssten sich nach den jüngsten Absagen gezwungenermaßen mit ihren Banken zusammensetzen.

Nach Schätzungen entsprechen die Einnahmen durch das Stuttgarter Frühlingsfest etwa einem Drittel des Umsatzes eines mittelgroßen Schaustellerbetriebs. Gegen Ausfälle zum Beispiel durch die Absage seien die Verbandsmitglieder nicht versichert

Nach Angaben des Deutschen Schaustellerbunds zählt die Branche derzeit bundesweit rund 5.300 Schaustellerunternehmen mit 31.800 Beschäftigten. Die Schausteller beschicken etwa 9.750 deutsche Volksfeste und rund 3.000 Weihnachtsmärkte. Zahlen für Baden-Württemberg liegen nicht vor.

Stuttgarter Frühlingsfest wegen Coronavirus abgesagt

Update vom 11. März: Jetzt ist es offiziell: Das Stuttgarter Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen findet dieses Jahr nicht statt! Grund dafür ist die täglich steigende Zahl der Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg. Um 16.30 möchte die Stadtverwaltung mit Oberbürgermeister Fritz Kuhn die Entscheidung in einer Pressekonferenz bekannt geben, berichtet stuttgarter-zeitung.de.  

Am Mittwochnachmittag meldete das Gesundheitsministerium das Verbot für Großveranstaltungen ab 1000 Teilnehmern. Schon im Vorfeld wurden vorsorglich mehrere Veranstaltungen auch in Heilbronn und Region wegen des Coronavirus abgesagt oder verschoben.

Coronavirus bedroht Stuttgarter Frühlingsfest auf Cannstatter Wasen 

Erstmeldung vom 5. März: Das Coronavirus - nicht nur eine Gefahr für Menschen, denn auch  die Veranstaltungen in Baden-Württemberg zwingt das Virus in die Knie. Und auch die echo-Region bleibt davon nicht verschont. Allein in Heilbronn und Region werden zahlreiche Veranstaltungen abgesagt - das Risiko ist für viele Veranstalter einfach zu groß. Einerseits verständlich, denn alleinin Baden-Württemberg sind aktuell 65 Menschen am Coronavirus erkrankt, viele weitere sind vorsorglich in Quarantäne. Ein Ende der Epidemie ist vorerst nicht in Sicht. Heißt: Weitere Veranstaltungsabsagen könnten folgen.

Da stellt sich die Frage: Wie steht es um das beliebte Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart? Immerhin lockt das größte Volksfest in Baden-Württemberg jährlich etwa eine Million Besucher aus nah und fern an. EineAbsage wäre nicht nur für die Besucher fatal, auch Gastronomen und Hotels in Stuttgart hätten das große Nachsehen. Aber ist die Sorge eigentlich berechtigt? Schließlich beginnen die 82. Wasen erst ab dem 18. April in Stuttgart

Coronavirus bedroht Frühlingsfest auf Cannstatter Wasen: Das sagt der Veranstalter

"Wir stimmen uns mit allen verantwortlichen Stellen ab", erklärt ein Sprecher der zuständigen Veranstaltungsgesellschaft in Stuttgart auf Nachfrage der ZVM zum 82. Cannstatter Frühlingsfest. Voreilige Schlüsse sollte man aus dieser Aussage aber noch nicht ziehen, denn "aktuell ist die Lage noch unglaublich schwer einzuschätzen", erklärt der Sprecher weiter. Heißt: Bis jetzt steht noch nichts fest.  

Ob der baden-württembergische Ministerpräsident das 82. Volksfest am 18. April in Stuttgart eröffnen kann?

 

Aber sollte der Coronavirus in sechs Wochen noch akut sein, "müsste das Frühlingsfest im schlimmsten Fall abgesagt werden", erklärt der Sprecher weiter. Zum jetzigen Zeitpunkt könne man dazu noch keine genaueren Angaben machen. Aber wie sich die Situation aktuell entwickelt, zeigt der Artikel zum Coronavirus in Baden-Württemberg auf echo24.de, der Interessierte auf dem Laufenden hält. Für Stuttgart gilt jetzt: Falls sich die Lage in bis zum 18. April weiter zuspitzen sollte, läge die Entscheidung,das Frühlingsfest abzusagen, beim Veranstalter selbst.

Fällt das Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart aus? Das ist die Prognose 

Grund: Die Bundesregierung setzt beim Thema Großveranstaltungen bislang auf Eigenverantwortung."Einheitliche Einschränkungen sind bislang nicht festgelegt", erklärt auch der Sprecher. Manche Nachbarländer sehen das anders. In der Schweiz sind wegen des Coronavirus beispielsweise alle Veranstaltungen - mit mehr als 1.000 Teilnehmern - vorerst verboten. Auch Frankreich zieht nach. Hier gilt das Verbot von Veranstaltungen, wenn mehr als 5.000 Besucher erwartet werden. 

Klingt hart, ist aber durchaus nachvollziehbar. Vor allem deshalb, weil das Coronavirus hoch ansteckend ist. Das zeigt auch ein aktueller Fall aus dem Landkreis Heilbronn. Hier mussten in Bad Rappenau hundert Senioren und Mitarbeiter in Quarantäne, weil ein Pfleger das Virus ins Altenheim gebracht hatte. Für die Frühlingsfest-Besucher in Stuttgart heißt es deshalb erstmal: ausharren und abwarten. Eine Entscheidung steht noch nicht fest.

echo24.de berichtete von Beginn an über das Coronavirus in Baden-Württemberg. Von der ersten Infektion über die Ausbreitung bis hin zum ersten Todesfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema