Verstoß gegen Coronavirus-Verordnung

Familientreffen mit 80 Menschen trotz Kontaktverbot - dann passiert das Unfassbare

  • schließen

In Baden-Württemberg missachtet ein Senior das Kontaktverbot und provoziert eine Anzeige von der Polizei. An dem Familientreffen nahmen 80 Menschen teil.

  • In Rastatt in Baden-Württemberg missachtet ein Rentner das Kontaktverbot und veranstaltet ein Familientreffen.
  • Die Polizei schreitet ein und spricht gegen den Rentner eine Verwarnung aus - die missachtet der 70-Jährige.
  • Mehrere Polizeistreifen lösen das Familientreffen mit rund 80 Personen auf, den Rentner erwartet nun eine Anzeige

Coronavirus Baden-Württemberg: Senior verstößt gegen Kontaktverbot

Langsam erwacht Baden-Württemberg aus seiner mehrwöchigen Coronavirus-Schock-Starre. Symbolhaft stehen dafür das Comeback der Gastro-Szene, die vorsichtigen Lockerungen im Coronavirus-bedingten Kontaktverbot und der wieder anlaufende Betrieb in Schulen und Kitas. 

Das heißt aber nicht, dass die Coronavirus-Verordnung in Baden-Württemberg deshalb außer Kraft ist. Noch immer müssen Mindestabstände, Hygieneregeln und Aufenthaltsbeschränkungen eingehalten werden. Ein Rentner aus Rastatt im Kreis Karlsruhe war da offensichtlich anderer Meinung.

Trotz Kontaktverbot: Mann trifft sich mit 80 Familienmitgliedern in Park

Hintergrund: Der 70-Jährige trifft sich mit rund 80 Familienmitgliedern im Schlosspark von Rastatt in Baden-Württemberg. Laut eigener Aussage wollte er mit seinen Angehörigen eine bevorstehende Familienfeier planen. 

Damit verstößt der Rentner allerdings gegen das allgemein geltende Kontaktverbot, das unter anderem einen Mindestabstand von 1,5 Metern vorsieht - und der wurde offenbar nicht eingehalten. Trotzdem zeigten sich die Polizeibeamten vor Ort am Sonntagabend kulant und sprachen eine mündliche Verwarnung aus. Zuvor berichteten die Stuttgarter Nachrichten darüber.

Coronavirus Baden-Württemberg: Rentner missachtet Kontaktverbot und bekommt Anzeige

Der 70-jährige Rentner, der sich als Initiator des Treffens zu erkennen gibt, ignoriert die Warnung der Polizisten. Denn als die Polizeibeamten wenig später wieder an der gleichen Stelle vorbeikommen, ist die Großfamilie noch immer vor Ort. 

Daraufhin lösten mehrere Polizeistreifen das Familientreffen auf. Den 70-jährigen Rentner erwartet jetzt eine Anzeige, da er - trotz Verwarnung - das Familientreffen nicht aufgelöst hatte. Damit missachtet der Rentner das Kontaktverbot, das wegen des Coronavirus nach wie vor in Baden-Württemberg gilt.

Wer die Corona-Regeln missachtet, muss in Baden-Württemberg mit Geld- und Freiheitsstrafen rechnen. 

Immer wieder wird im Südwesten das Kontaktverbot missachtet - trotz teils heftiger Konsequenzen. Hintergrund: Wer in Baden-Württemberg gegen die Corona-Regeln verstößt, muss mit einer Anzeige und hohen Bußgeldzahlungen rechnen - bis zu 25.000 Euro Geldstrafe sind möglich. 

Und die könnten jetzt auch den Rentner erwarten, der seine Gesundheit - und die seiner Angehörigen - aufs Spiel gesetzt hat. Denn nach wie vor fordert die Coronavirus-Pandemie in Baden-Württemberg ihren Tribut - das zeigen die aktuellen Fallzahlen auf echo24.de deutlich.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren