Covid-19 in Baden-Württemberg

Coronavirus Baden-Württemberg: Neu-Infizierte und ein Todesfall am Mittwoch!

Alle Autoren
    schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
  • Melissa Sperber
    Melissa Sperber
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Simon Mones
    Simon Mones

echo24.de berichtet täglich über aktuelle Zahlen und neuste Entwicklungen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg - alle Infos auf einen Blick.

  • In Baden-Württemberg gibt es bislang 35.952 Coronavirus-Infektionen, wovon 33.575 Personen bereits genesen sind. (Stand 08. Juli 2020).
  • Im Stadtkreis Heilbronn sind 473 Infektionen mit Sars-CoV-2 bestätigt, im Landkreis 963. Im Hohenlohekreis sind 781 Fälle bekannt (Stand 08. Juli 2020).
  • Kein weiterer Coronavirus-Todesfall in Baden-Württemberg bekannt. (Stand 08. Juli 2020: 1.838 Tote).

Seit Ausbruch des Coronavirus in Baden-Württemberg sammelt echo24.de alle Zahlen, Daten und Fakten. Alle Entwicklungen rund um Covid-19 findet ihr ab dem 8. Juni in diesem Artikel.

Alle Entwicklungen vom 25. Februar bis zum 7. Juni findet ihr hier:

Corona-Ticker Nr.

Datum

Eins

25. Februar bis 12. März

Zwei

12. März bis 24. März

Drei

24. März bis 2. April

Vier

3. April bis 9. April

Fünf

9. April bis 27. April

Sechs

28. April bis 13. Mai

Sieben

13. Mai bis 7. Juni

Coronavirus Baden-Württemberg: Neu-Infizierte und ein Todesfall am Mittwoch!

Update, 08. Juli: Ein Konzept wie es für die Schulen weitergehen soll, liegt nun endlich vor. Aber: Was sagen die Corona-Zahlen am Mittwoch? Dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium wurden vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt weitere 52 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.952 an

Derzeit sind geschätzt noch 539 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,76 angegeben. 

Coronavirus Baden-Württemberg: Erneut keine Todesfälle am gemeldet!

Update 07. Juli: Der positive Trend der vergangenen Tage setzt sich auch am Dienstag unverändert fort, denn dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium wurden vom Landesgesundheitsamt (LGA) nur weitere 28 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Somit haben sich seit Beginn der Pandemie mindestens 35.900 Menschen mit Covid-19 infiziert. 

Ungefähr 33.542 Personen gelten allerdings bereits wieder als gesund, womit noch etwa 521 Menschen in Baden-Württemberg am Coronavirus erkrankt sind. Wie schon am Montag wurden dem LGA erneut keine weiteren Todesfälle gemeldet. Doch es gibt noch mehr gute Nachrichten, auch die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages-R-Wert sind noch einmal etwas gesunken. Diesen gibt das Robert-Koch-Institut für Baden-Württemberg aktuell mit R 0,70 an.

Coronavirus Baden-Württemberg: Keine Todesfälle am Wochenende gemeldet!

Update, 06. Juli: Das Wochenende ist vorbei und die Spannung steigt: Wie haben sich die Zahlen rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg entwickelt? Am Montag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt weitere 55 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Aber Achtung: Dabei handelt es sich um die kompletten Meldungen von Samstag, Sonntag und Montag!

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg steigt also auf mindestens 35.872 an. Davon sind ungefähr 33.514 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt noch 521 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert. 

Die besonders schöne Nachricht: Es wurden keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,77 angegeben. 

Coronavirus Baden-Württemberg: Corona-Zahlen vor dem Grill-Wochenende!

Update, 03. Juli: Vor dem ersten Wochenende im Juli ist klar: Das Wetter soll "grillreif" werden! Aber wie steht es um die Entwicklung in Sachen Coronavirus? Am Freitag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt weitere 37 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Heißt: Die Zahlen der Neuinfektionen bleiben erstmal konstant.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg steigt somit auf mindestens 35.817 an. Derzeit sind geschätzt noch 526 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert. Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gab es nicht. 

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,97 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Coronavirus Baden-Württemberg: Neuer Todesfall, Entwarnung für Heilbronn

Update 2. Juli: Es sieht so aus, als könnte sich Baden-Württemberg die Lockerungen der seit gestern geltenden neuen Coronavirus-Verordnung seitens des Landes durchaus leisten. Denn wie die aktuellen Sars-CoV-2 Zahlen von diesem Donnerstag zeigen, ist weder im Stadt- noch im Landkreis Heilbronn in den zurückliegenden 24 Stunden ein weiterer Covid-19-Fall bekannt geworden. Dasselbe gilt auch für den Hohenlohekreis. Insgesamt sind aber laut dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg im Südwesten 25 neue Infektionen verzeichnet worden. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Corona-PandemieInfizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.780 an. Davon sind ungefähr 33.412 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt noch 529 Menschen im Land mit dem Coronavirus (Sars-CoV-2) infiziert.

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurde allerdings ein weiterer Todesfall in Baden-Württemberg bekannt: In Emmendingen ist eine Person an Sars-CoV-2 gestorben. Demnach steigt die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 1.839 an. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut (RKI) für Baden-Württemberg mit R 0,96 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Coronavirus Baden-Württemberg: Neue Verordnung, keine Todesfälle!

Update, 01. Juli: Ab heute gilt eine neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg. Was dort drinnen steht, hat echo24.de im Überblick zusammengefasst. Die ersten Entwicklungen der Corona-Zahlen im Juli gibt es inzwischen auch. So wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt weitere 50 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten steigt im Land auf mindestens 35.755 an. Aber: Davon sind ungefähr 33.375 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Geschätzt sind noch 542 Menschen in Baden-Württemberg mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Die gute Nachricht: Es ein Tag OHNE Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Somit bleibt die Zahl der Todesfälle bei insgesamt 1.838. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,95 angegeben.

Coronavirus Baden-Württemberg: R-Wert bleibt stabil - neue Verordnung ab Juli

Update vom 30. Juni: 514 Infizierte mit Covid-19 gibt es aktuell in Baden-Württemberg, das teilt das Ministerium für Soziales und Integration mit - das sind 75 mehr als am Vortag. Die Gesamtzahl der mit dem Coronavirus Infizierten steigt damit auf 35.705, wovon 33.353 Personen bereits genesen sind.

Die Reproduktionszahl für Baden-Württemberg liegt bei 0,81, die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landes-Durchschnitt bei 2,1. Im Stadt- und Landkreis Karlsruhe ist ein Anstieg der übermittelten Sars-CoV-2-Fälle zu verzeichnen. Diese stehen zum einen im Zusammenhang mit einem Treffen einer Glaubensgemeinschaft. 

Baden-Württemberg: Karlsruhe mit Anstieg von Covid-19-Fällen

Zum anderen sind vier Schulen im Rahmen einer Häufung betroffen. Bei zehn der 30 neuen Fälle handelt es sich um länger zurück liegende Infektionen aus dem Kreis Karlsruhe, die technisch bedingt erst jetzt übermittelt werden konnten.

Die Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg sind weiterhin rückläufig und somit ein gutes Zeichen für mehr Lockerungen und neue Regeln. Deswegen gilt ab dem 1. Juli eine neue Corona-Verordnung.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Corona-Infektion an Schule - neue Zahlen nach Wochenende!

Update vom 29. Juni: In Bretten wurde eine Schule wegen Corona geschlossen, obwohl sie hätte aufbleiben können. Liegt es an den Zahlen? Die neuen Corona-Zahlen am Montag beinhalten auch die vom Wochenende. Aber: Wie ist die Entwicklung? 

Dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium wurden vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt weitere 89 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Heißt: 89 Neu-Infizierte über den Zeitraum Samstag, Sonntag und Montag! 

Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.630 an. Davon sind ungefähr 33.335 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Aktuell sind wohl noch rund 465 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Auch gab es am Wochenende einen weiteren Todesfall, wodurch die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 1.830 steigt. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,81 angegeben.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahlen vor dem letzten Juni-Wochenende!

Update, 26. Juni: Es ist das Wochenende nach den Krawallen in Stuttgart. Ein Wochenende, dass nicht durchweg gutes Wetter hat. Und auch was die aktuellen Corona-Entwicklungen angeht, kann das Wochenende spannend werden. Geht der R-Wert wieder hoch? Bleiben die Zahlen konstant? Zumindest am Freitag erstmal schon. 

Dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt weitere 55 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg ist dadurch auf mindestens 35.541 angestiegen. Allerdings sind auch viele Menschen schon wieder genesen, weshalb die derzeit noch mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infizierten Personen auf 460 in Baden-Württemberg geschätzt werden.

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 1,19 angegeben.  Er bleibt somit über 1.

Coronavirus Baden-Württemberg: Wenig Infektionen - wichtiger Wert hoch

Update, 25. Juni: Am Donnerstagabend hat das baden-württembergische Gesundheitsministerium erneut die aktuellen Corona-Zahlen veröffentlicht. Demnach wurden vom Landesgesundheitsamt (LGA) weitere 30 bestätigte Infefktionen mit dem Coronaviirus gemeldet.

Somit steigt die Anzahl der seit dem Beginn der Pandemie an Covid-19 erkrankten Personen auf mindestens 35.486 an. Allerdings sind auch ungefähr 33.223 Personen bereits wieder genesen.  Leider wurde auch vier weitere Todesfälle bestätigt -einer davon in Heilbronn. Dadruch steigt die Zahl der Todesopfer in Baden-Württemberg auf 1.830 Derzeit sind somit noch geschähtz 433 Menschen am Coronavirus erkankt. Die Reproduktionszahl R wird für vom Robert-Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 1,38 angegeben und bleibt damit unverädnert über dem wichtigen Wert R 1.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Weniger Infizierte, kaum Todesfälle - neue Verordnung kann kommen!

Update, 24. Juni: Zur Wochenmitte zeigt sich der Sommer erneut von seiner schönsten Seite. Warm, sonnig und vom Coronavirus in Baden-Württemberg nur wenig zu sehen. Denn: Am Mittwoch wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) weitere 37 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. 

Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.456 an. Da viele Menschen bereits wieder genesen sind, werden aktuell noch 438 Personen als infiziert geschätzt.

Die Zahl der Todesfälle steigt auf insgesamt 1.827 an, da es auch am Mittwoch wieder einen Todesfall in Zusammenhang mit dem Coronavirus gab. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 1,38 angegeben. 

Coronavirus in Baden-Württemberg: Aktuelle Zahlen machen neue Corona-Verordnung möglich 

Update vom 23. Juni: Die Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg sind weiterhin rückläufig und somit ein gutes Zeichen für mehr Lockerungen und eine neue Corona-Verordnung. Deswegen hat die Landesregierung Baden-Württemberg heute eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Sie tritt am Mittwoch, den 1. Juli 2020, in Kraft.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Aktuellen Corona-Zahlen - kein Todesfall 

Update vom 23. Juni:Am Dienstagabend wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg 44 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Infizierten-Zahl schwankt täglich - bleibt aber weiterhin im zweistelligen Bereich. Mit heutigen Infektionen steigt die Infizierten-Zahl in Baden-Württemberg auf mindestens 35.419 an. Davon sind ungefähr 33.147 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt noch 446 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Dem Landesgesundheitsamt wurde heute kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Demnach bleibt die Zahl der Todesfälle unverändert bei insgesamt 1.826.

Coronavirus Baden-Württemberg: Infizierten-Zahlen nach dem Wochenende sind da!

Das Wochenende ist rum, die neuen Corona-Zahlen sind da. Am Montag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt weitere 93 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Darin sind alle Neu-Infizierten von Samstag, Sonntag und Montag enthalten. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.375 an. Derzeit sind geschätzt noch 435 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 1,06 angegeben. Außerdem gab es insgesamt zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Demnach steigt die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 1.826.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Aktuelle Zahlen vom LGA lassen auf weitere Lockerungen hoffen

Update vom 19. Juni:Vor dem Wochenende wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg weitere 39 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl seit Beginn der Pandemie an Erkrankten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.282 an. Davon sind ungefähr 33.017 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt noch 441 Personen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Dem Landesgesundheitsamt wurden heute aus den Landkreisen Heilbronn, Ortenaukreis und Tübingen insgesamt drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Demnach steigt die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 1.824.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Neue Zahlen vom LGA lassen auf weitere Lockerungen hoffen

Update vom 18. Juni:Am Donnerstag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg weitere 20 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie an Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.243 an. Davon sind aber ungefähr 32.986 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt noch 436 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Dem Landesgesundheitsamt wurden heute aus den Landkreisen Alb-Donau-Kreis, Lörrach und Rems-Murr-Kreis insgesamt fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Demnach steigt die Zahl der Todesfälle auf insgesamt 1.821. Unter den Verstorbenen waren 1.030 Männer und 791 Frauen. Das Alter lag zwischen 18 und 106 Jahren. 65 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter. 

Coronavirus Baden-Württemberg: Aktuelle Zahlen machen Hoffnung auf weitere Lockerungen!

Update, 17. Juni: Am Mittwoch wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg insgesamt weitere 42 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet.

Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist in Baden-Württemberg auf mindestens 35 223 gestiegen. Allerdings sind von diesen etwa 32 948 wieder genesen. Geschätzt seien noch 459 Menschen im Land mit dem Coronavirus infiziert, teilte das Sozialministerium am Mittwoch mit. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg in Baden-Württemberg um fünf auf 1816.

Die Reproduktionszahl wurde vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit 0,78 angegeben. Die Zahl gibt die Anzahl der Personen an, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Coronavirus Baden-Württemberg: Wichtiger Schritt für Impfstoff - Warn-App startet

Update vom 17. Juni: Wenn es um einen Impfstoff gegen das Coronavirus geht, ist das Tübinger Unternehmen CureVac ganz vorne mit dabei. Jetzt könnte die Studie am Menschen kommen. Der Ansatz der Tübinger Forscher heißt Messenger-RNA und gilt weltweit als ein Hoffnungsträger.

Coronavirus Baden-Württemberg: Corona-App startet - wichtige Zahl niedrig

Update, 16. Juni: Endlich ist die Corona-Warn-App, alleridngs mit einer Verspätung. Doch der Download der Anwendung gestaltet sich schwierig. Ebenfalls positiv: Die neuen Coronazahlen sind da und bleiben stabil. Am Dienstagabend wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) weitere 27 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. 

Die Zahl der Infektionen seit dem Beginn der Pandemie steigt somit auf mindestens 35.181 an. Allerdings sind auch ungefähr 32.907 Personen von ihrer Covid-19-Erkrankung wieder genesen. Aktuell sind noch geschätzt 463 Menschen in Baden-Württemberg am Coronavirus erkrankt.

Zudem wurden dem LGA drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet, damit steigt die Zahl der Todesfälle in Baden-Württemberg auf  insgesamt 1.811 an. Die Reproduktionszahl R beziehungsweise den 7-Tages R-Wert gibt das Robert-Koch-Institut derweil mit R 0,8 an, somit ist dieser im Verglich zu Montag leicht gesunken. 

Coronavirus Baden-Württemberg: Das sind die aktuelle Zahlen - inklusive Wochenende!

Update, 15. Juni, 20 Uhr: Am Montag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt weitere 60 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Aber aufgepasst: Darin sind die Meldungen vom Wochenende inklusive, denn schließlich werden neue Corona-Zahlen nur noch an Werktagen bekannt gegeben.

Was in Zukunft ebenfalls die Corona-Zahlen positiv beeinflussen könnte, ist ein wirksamer Impfschutz gegen Corona. Die Tübinger Biotechfirma CureVac verfolgt dieses Ziel und will schon bald eine klinische Studie zum Coronavirus am Menschen starten. Dafür benötigt CureVac allerdings eine behördliche Genehmigung, die könnte schon recht bald kommen. 

Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.154 an. Derzeit sind geschätzt noch 468 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,98 angegeben. 

Coronavirus Baden-Württemberg: Weniger Infos zu aktuellen Zahlen - Grund überrascht

Update vom 15. Juni, 15.40 Uhr: In Baden-Württemberg gibt es ab sofort nur noch unter der Woche aktuelle Coronavirus-Zahlen. Denn: Das Landesgesundheitsministerium wird die Covid-19-Fälle am Wochenende künftig nicht mehr veröffentlich. echo24.de hat nachgefragt, was hinter dieser Entscheidung steckt.

Coronavirus Baden-Württemberg: Warn-App startet wohl am Montagabend - Vorstellung am Dienstag

Update vom 15. Juni: Jetzt ist es auch in Deutschland so weit: Mehrere Wochen nach dem geplanten Start Ende April soll die Corona-Warn-App am Dienstag vorgestellt werden. Laut Informationen der dpa soll die App aber bereits ab Montagabend in den Stores von Apple und Google zum Download bereitstehen.

Coronavirus Baden-Württemberg: Mehr Unterricht an Schulen - so sieht die Corona-Entwicklung aus!

Update, 12. Juni: Ab Montag findet wieder mehr Präsenzunterricht an den Schulen in Baden-Württemberg statt, aber: Vorher ist noch das Wochenende. Genug Zeit also, sich damit zu beschäftigen, was in der Schule nun passiert. 

Auch die neuen Corona-Zahlen sind da und bleiben stabil. Am Freitag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium insgesamt 35 neue, bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Heißt: Seit Beginn der Pandemie sind die Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.094 angestiegen. Davon sind ungefähr 32.762 Personen bereits wieder genesen. 

Aktuell sind geschätzt noch 527 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,95 angegeben.

Coronavirus Baden-Württemberg: Zahlen machen Hoffnung auf weitere Lockerungen!

Update 12. Juni, 07.30 Uhr: Brückentag in Baden-Württemberg, viele Menschen haben den Tag frei genommen und das Wetter spielt auch mit - herrlich! Das "Raus an die frische Luft" wird aktuell jedoch immer mit Vorsicht genossen, denn: Das Coronavirus ist immer noch spürbar im Alltag durch die Corona-Verordnung verankert - auch, wenn die aktuellen Zahlen in Baden-Württemberg Grund zur Hoffnung geben, dass sich das bald ändern könnte. 

Denn auch am Feiertag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt lediglich 55 weitere, bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.059 an. Aktuell sind geschätzt noch 540 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert. Die so wichtige Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,81 angegeben.

Coronavirus Baden-Württemberg: Mit diesen Zahlen geht es in den Feiertag!

Update, 10. Juni, 20 Uhr: Der Feiertag steht vor der Tür, das Wetter soll zum Wochenende hin auch besser werden. Bedeutet: Viele Menschen werden wohl den Weg ins Freie suchen. Aber: Wie sieht es mit den Entwicklungen rund um das Coronavirus aus? 

Am Mittwoch wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) insgesamt 30 neue, bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 35.004 an, von denen wiederum ungefähr 32.617 Personen genesen sind. Derzeit sind geschätzt noch 586 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,81 angegeben. Und: Lediglich ein weiterer Todesfall wurde im Zusammenhang mit dem Coronavirus am Mittwoch vermeldet.

Coronavirus Baden-Württemberg: Lockerungen bei Kontaktverbot - R-Wert steigt leicht

Update vom 10. Juni, 10.25 Uhr: Weitere Lockerungen des Kontaktverbots in Baden-Württemberg machen es möglich: Es können wieder kleine Familienfeiern stattfinden. Zumindest wenn die geltenden Auflagen beachtet werden! Das heißt im Klartext: Ab dem 10. Juni dürfen im privaten Raum bis zu 20 statt wie bisher nur zehn Personen aus mehreren Haushalten zusammenkommen. echo24.de erklärt, worauf geachtet werden muss.

Coronavirus Baden-Württemberg: Corona-Warn-App kommt - Zahlen steigen leicht

Update vom 9. Juni, 19:12: Die Anzahl der gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist derzeit auf einem niedrigen Stand, damit das auch so bleibt und um künftig Infektionsketten schneller erkennen und unterbrechen zu können, entwickeln dieTelekom und die SAP im Auftrag der Bundesregierung eine Corona-Warn-App. Diese soll in der kommenden Woche an den Start gehen.

Auf die Zahlen, die das Landesgesundheitsamt (LGA) am Dienstag an das baden-württembergische Gesundheitsministerium übermittelt hat, hatte die App entsprechend noch keinen Einfluss. So wurden dem LGA weitere 25 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet, womit die Zahl der seit dem Beginn der Pandemie an Covid-19 erkrankten Menschen in Baden-Württemberg auf mindestens 34.974 ansteigt. Davon sind aber bereits ungefähr 32.547 wieder genesen, sodass derzeit von etwa 626 Patienten ausgegangen wird, die noch am Coronavirus erkrankt sind.

Zudem wurden auch weitere sechs Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus bestätigt, somit sind in Baden-Württemberg insgesamt 1.801 Menschen an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die Reproduktionszahl R wird vom Robert-Koch-Institut mit R 0,81 angegeben und ist somit leicht gestiegen.

Baden-Württemberg: Private Feiern trotz Coronavirus wieder möglich - unter Bedingungen

Update vom 9. Juni, 10.30 Uhr: Wegen des Coronavirus waren Geburtstage und Hochzeiten in Baden-Württemberg bislang nur im engen Familienkreis möglich. Ab heute gibt es Lockerungen bei privaten Veranstaltungen: Feiern mit maximal 99 Teilnehmenden sind wieder möglich - aber nur unter bestimmten Bedingungen! echo24.de erklärt die neue Corona-Verordnung für private Veranstaltungen und die wichtigsten Regeln.

Coronavirus Baden-Württemberg: Kommt die Wende? So tief sind die Zahlen gesunken!

Update, 08. Juni: Die Nachricht schlechthin zum Wochenstart für viele Unternehmen: Die Corona-Regelung, wonach auf 20 Quadratmetern Verkaufsfläche nur eine Person kommen darf, ist unwirksam, wie der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg mitgeteilt hat. Während sich im Einzelhandel also wieder etwas tun könnte, was die Corona-Verordnung angeht, gibt es die aktuellen Infizierten-Zahlen vom baden-württembergischen Gesundheitsministerium. 

So wurden vom Landesgesundheitsamt insgesamt weitere 19 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet und die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg steigt nun auf mindestens 34.949. Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,79 angegeben. Außerdem gab es erneut vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Coronavirus Baden-Württemberg: Wende in Sicht? Zahl der Infektionen überrascht

Erstmeldung 7. Juni:Wie das Gesundheitsministerium des Landes Baden-Württemberg heute mitteilt, sind im Stadtkreis Heilbronn, im Landkreis Heilbronn und im Hohenlohekreis keine weiteren Sars-CoV-2-Fälle bekannt geworden. In Baden-Württemberg wurden insgesamt 24 neue Covid-19-Infektionenerfasst. Damit sind insgesamt 34.930 Fälle von Sars-CoV-2 im Südwesten seit Jahresbeginn bekannt geworden. Davon sind ungefähr 32.462 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen.

Derzeit sind in Baden-Württemberg geschätzt noch 677 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Allerdings ist die Reproduktionszahl R im Vergleich zu gestern leicht angestiegen: Das Robert Koch-Institut (RKI) für Baden-Württemberg gibt aktuell den R-Wert mit 0,79 an. R ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

Coronavirus Baden-Württemberg: So breitete sich das Virus im Land aus - erste Fälle 

Zu den ersten bekannten Covid-19-Infizierten in Baden-Württemberg zählt ein Mann aus Göppingen, der sich mit dem Virus in Italien angesteckt hatte. Er infizierte daraufhin seine Begleiterin und deren Vater. Auch bei einem 32-Jährigen aus Rottweil fiel ein Corona-Test positiv aus, nachdem er von einem Familienurlaub aus Italien zurückgekehrt war.

Seit dem ersten Coronavirus-Fall in Baden-Württemberg breitete sich das Virus immer weiter aus.

Den Heilbronner Landkreis erreichte das Virus am 29. Februar. Ein 32-Jähriger, der sich ebenfalls in Italien, in Mailand aufhielt, hatte sich dort mit dem Coronavirus angesteckt. Er infizierte bei seiner Tätigkeit als Pfleger weitere Personen, unter anderem Kollegen und Bewohner. Eine Wohngruppe des Altersheims mit rund 100 Menschen musste daraufhin in Quarantäne.

Die Coronavirus-Pandemie belastet vor allem auch die Wirtschaft in Baden-Württemberg stark. Jetzt soll ein Konjunkturpaket der Bundesregierung helfen, das unter anderem eine Senkung der Mehrwertsteuer beinhaltet. Die Coronavirus-bedingte Autoprämie wird nicht kommen. Der Daimler-Betriebsratschef Michael Brecht ist deshalb stinksauer - vor allem auf die SPD.

Coronavirus Baden-Württemberg: Das Virus ist nicht das einzigste Problem

Heiße Diskussionen auch im Stuttgarter Gemeinderat, wo aktuell nicht nur über die Coronavirus-Pandemie nachgedacht wird, sondern auch über unangemessene Straßennamen in Stuttgart. Ein Linksbündnis fordert dafür eine Untersuchungskommission, die fragliche Namen wie Schleyer oder Porsche genauer ins Visier nehmen soll. Eine Entscheidung steht noch aus.

Ebenfalls noch in den Sternen steht das Urteil, welches Ex-Audi-Chef Rupert Stadler erwartet. Dem ehemaligen Firmenboss wird "Betrug, mittelbare Falschbeurkundung sowie strafbare Werbung" vorgeworfen. Stadler saß auch schon in Untersuchungshaft, ist aktuell aber wieder auf freiem Fuß.

Ebenfalls Probleme macht das Coronavirus beim Bosch-Konzern im Kreis Ludwigsburg. Grund ist der Personalabbau in Bietigheim-Bissingen, der wohl auch auf die aktuelle Krise zurückzuführen ist. Der dortige Betriebsrat und die IG Metall haben bereits klar Position bezogen.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren