Im Kampf gegen das Coronavirus

Maskenpflicht in Baden-Württemberg: Richtiger Umgang mit Stoffmasken & Co.

  • schließen

In Baden-Württemberg gilt ab dem 27. April eine Maskenpflicht. Doch auch der Umgang mit den jeweiligen Masken ist wichtig. Welche kann man waschen?

  • Ab dem 27. April gilt eine Maskenpflicht in Deutschland.
  • Wie oft sollte man aber eine Maske wechseln und welche sind waschbar?

Coronavirus Baden-Württemberg: Richtiger Umgang mit Masken - denn jetzt gilt die Maskenpflicht!

Menschen mit Atemschutzmasken kennt man normalerweise nur von Bildern aus China. Was dort schon lange üblich ist, könnte jetzt auch in Deutschland Realität werden. Denn im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus haben sich Bund und Länder auf eine Maskenpflicht ab dem 27. April geeinigt. Diese gilt bundesweit im öffentlichen Personennahverkehr und in Geschäften. 

Laut Experten schützt eine einfache Stoff-Maske nicht unbedingt vor dem Coronavirus. Trotzdem soll es sinnvoll sein eine Maske zu tragen, denn die schützt Mitmenschen bei Husten und Niesen. Zudem gibt es neben einfachen Stoff-Masken auch andere Schutzmasken, die unterschiedlich effektiv sind. FFP2- und FFP3-Masken sollten besonderen Berufsgruppen vorbehalten sein.

Coronavirus Baden-Württemberg: Maskenpflicht - was ist im Umgang zu beachten?

Beim Tragen einer Maske muss man aber Einiges beachten. Die Stoff-Masken sollten regelmäßig gewechselt oder gewaschen werden. Aber wie oft? "Wir müssen regelmäßig wechseln, wenn sie durchfeuchtet sind. Das zweite ist natürlich eine Kontamination, das heißt, sie sind verschmutzt oder dreckig, dann müssen sie auch gewechselt werden", erklärt Dr. Georg-Christian Zinn, Direktor Hygienezentrum Bioscientia gegenüber rtl.de

Waschen und kochen kann man aber lediglich genähte Schutzmasken aus dem richtigen Material, denn die industriell gefertigten lösen sich beim Waschen auf. Wer sich eine Stoff-Maske selbst näht oder kauft, sollte gleich mehrere besorgen, denn diese sollten jeden Tag bei 60 Grad Celsius gewaschen werden. 

Eine FFP2 oder FFP3-Maske könne man eine achtstündige Schicht lang tragen. Zwischenzeitlich sollte sie abgelegt und getrocknet werden. Gewaschen werden, können diese nicht. 

Coronavirus Baden-Württemberg: Nicht alle Masken sind wiederverwendbar 

Ein Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder ein OP-Mundschutz sollte, laut des österreichischen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, nur solange getragen werden, bis dieser feucht ist. Die Tragedauer hängt hier von der körperlichen Aktivität ab - jedoch aber maximal drei bis vier Stunden. Gebrauchte MNS werden im Restmüll entsorgt. 

Viele stellen sich auch die Frage, ob man mit einer Maske Auto fahren darf. echo24.de klärt auf.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema