Es drohen Engpässe

Hamsterkäufe wegen Corona - Getränke-Hersteller mit Aufruf: "Bitte bringt das Leergut zurück"

  • schließen

Viele horten nicht nur Nudeln und Klopapier, sondern auch Getränke. Das Leergut wird knapp.

  • In Zeiten des Coronavirus kommt es vermehrt zu Hamsterkäufen.
  • Weil viele Menschen Getränke horten, wird in Baden-Württemberg das Leergut knapp.
  • Findige Getränkehändler haben sich witzige Aktionen ausgedacht.

Solange das Coronavirus um sich greift, sind die Menschen verunsichert. Es gilt, zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung des Virus möglichst einzudämmen. Viele beschließen, sich da beim Einkaufen SO RICHTIG einzudecken. Die Folge: Hamsterkäufe - die eigentlich unnötig sind, weil die Versorgung mit Lebensmitteln auch in Zeiten des Coronavirus grundsätzlich sichergestellt ist.

Besonders betroffen von Hamsterkäufen in diesen Zeiten des Coronavirus Sars-CoV-": Nudeln und Klopapier. Memes und Videos mit diesen beiden Gütern sind seit Tagen Running Gags in den sozialen Medien. Doch nun schlägt auch die Getränkebranche in Baden-Württemberg Alarm. Denn: So langsam geht wegen der Hamsterkäufe das Leergut aus!

Corona-Krise sorgt auch bei Getränken für Hamsterkäufe

Viele Käufer horten während der Corona-Krise in Baden-Württemberg kistenweise Mineralwasser und andere Getränke bei sich zu Hause - teilweise Vorräte, die für Monate ausreichen. Doch: Die Brauereien und Mineralbrunnen benötigen das Leergut, um neue Getränke in Umlauf zu bringen.

Das Coronavirus sorgt für Hamsterkäufe und Knappheit beim Leergut.

Teusser Mineralbrunnen in Löwenstein-Teusserbad in Baden-Württemberg etwa schreibt auf Facebook: "Liebe Teusser-Freunde, aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie darum, das LEERGUT wie gewohnt an die Getränkehändler und Lebensmittelmärkte zurückzugeben. Dies ist wichtig, damit der Produktionskreislauf auch weiterhin reibungslos funktioniert." Und auch die Getränke-Spezialisten von Gefako rufen dazu auf, mitzuhelfen, das Leergut zurückzubringen und damit Engpässe während der Zeit des Coronavirus in Baden-Württemberg zu verhindern.

Corona-Krise: Für Leergut gibt's Klopapier

In manchen findigen Getränkemärkten bekommen die Kunden sogar eine Rolle Klopapier, wenn sie Leergut zurückgeben. Manche Händler überlegen auch - falls sich die Lage weiter zuspitzt - nur Vollgut herauszugeben, sofern die Kunden auch Leergut abgegeben haben. Doch so weit ist es noch nicht. Wie der SWR berichtet, seien vor allem Glasflaschen von der relativ geringen Rückgabequote während der aktuellen Coronakrise in Baden-Württemberg betroffen. Das Problem dabei: Sind nicht genügend Glasflaschen im Umlauf, müssen Mineralwasser-Abfüller auf PET-Kunststoff-Flaschen umsteigen.

Doch trotz des Leergut-Engpasses während des um sich greifenden Coronavirus betonen die Mineralbrunnen: Die Versorgung der Bevölkerung mit Mineralwasser sei gesichert. Sorgen müsse sich niemand machen. Und damit sind auch die das Engpass-Problem auslösenden Hamsterkäufe völlig unnötig. Und außerdem können die Supermärkte in Baden-Württemberg während der Corona-Krisefortan auch sonntags öffnen.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema