Problem für Brillenträger

Maskenpflicht wegen Coronavirus: Brille beschlagen? Mit diesen Tipps passiert das nicht

  • schließen

Wegen des Coronavirus herrscht in Baden-Württemberg Maskenpflicht. Für Brillenträger besonders nervig: Die Gläser beschlagen. Wir haben Tipps, die helfen!

  • In Baden-Württemberg gilt eine Coronavirus-bedingte Maskenpflicht in Geschäften und im ÖPNV.
  • Auch Brillenträger müssen in Baden-Württemberg eine Maske tragen, was schnell zu beschlagenen Brillengläsern führt.
  • echo24.de spricht mit einem Optiker und zeigt euch einige Tricks, wie ihr über der Maske klare Sicht behaltet.

Maskenpflicht in der Coronavirus-Zeit: Brille beschlagen? Das muss nicht sein - ein Optiker gibt Tipps

Schnell noch die Maske aufsetzen - und schon kann der Einkauf losgehen. Blöd nur, wenn Brillenträger anschließend keinen Durchblick mehr haben. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Hintergrund ist die allgemeine Maskenpflicht in Baden-Württemberg, die auch Brillenträger dazu verdonnert, beim Einkaufen und im ÖPNV einen Mundschutz zu tragen. 

Noch schlimmer muss es ja Brillen-tragende Optiker treffen, die in der Coronavirus-Zeit den ganzen Tag lang mit Maske arbeiten müssen. Aber dort ist die Lage halb so wild. Das erfährt echo24.de auf Nachfrage im Optikhaus Leingarten (Landkreis Heilbronn). Einen einfachen Tipp für alle Brillenträger haben die Mitarbeiter dort auch gleich parat.

Brille beschlägt wegen Maske? Einfache Tipps können das vermeiden

Und zwar einfach den oberen Draht so andrücken, dass möglichst wenig Luft nach oben entweichen kann. Folglich beschlägt dann die Brille nicht mehr, weil die Atemluft nun nach unten oder zu den Seiten entweicht. Am besten geht das natürlich bei einer selbst gebastelten Maske, wo der Draht individuell angepasst werden kann. 

Wie das geht? Das zeigt ein echo24.de-Artikel, der die besten Bastelanleitungen für Mundschutzmasken zusammenfasst. Aber auch bei einer gekauften Maske kann ein Draht problemlos in Form gebracht werden. Was tun, wenn der nicht vorhanden ist? Kein Problem, denn mit ein bisschen Näh-Geschick können Brillenträger die Maske damit ganz leicht aufrüsten.

Masken können bei Brillenträgern schnell zu beschlagenen Gläsern führen.

Tipps für Anti-Brillen-Beschlag in der Coronavirus-Zeit: Auch der Trick der Taucherbrille hilft

Für all diejenigen, die handwerklich weniger versiert sind, könnte der alte Taucherbrillen-Trick in der Coronavirus-Zeit interessant sein. Taucherbrillen-Trick deswegen, da auch bei Tauchern mit der Zeit die Brillengläser beschlagen. Um das zu verhindern, tragen Taucher eine milde Flüssigkeit (ohne Alkohol) auf die Gläser auf. In der Regel ist das bei Tauchern eben Seife oder Duschgel.

Anschließend darf die Brille aber nicht mit Wasser abgespült werden. Grund: Seife und Duschgel sind ein Schutzfilm, der das Beschlagen der Brille jetzt verhindert. Rasierschaum soll übrigens den gleichen Effekt haben. Aber Achtung: Anders als Gläser einer Taucherbrille haben hochwertigere Brillengläser in der Regel Beschichtungen, die durch permanentes Einseifen an Wirksamkeit verlieren.

Maskenpflicht in Baden-Württemberg: Warum beschlägt die Brille überhaupt?

Im Zweifel deshalb lieber beim Optiker nachfragen, ob die Brillengläser Beschichtungen haben, die durch Seife oder ähnliche Mittel kaputtgehen können. Aber warum beschlägt die Brille eigentlich? Grund dafür ist die Atemluft, die durch die Maske nicht nach vorne, sondern nach oben entweicht. 

Bei Brillenträgern strömt die Luft dann exakt von unten durch die Brillengläser. Dann gibt es das gleiche Resultat wie beim Kochen oder Spülmaschine-Ausräumen. Die Feuchtigkeit der Luft kondensiert und setzt sich anschließend an den Brillengläsern ab. Das Ergebnis: Eine Sicht wie im Badezimmerspiegel, wenn zu heiß geduscht wird.

Aber wie ist das bei kleinen Kindern mit Maske und Brille? Hier müssen sich Eltern keinen Sorgen machen, da es Ausnahmen in der Maskenpflicht gibt, auf welche die baden-württembergische Landesregierung auch ausdrücklich hinweist. Eine davon: Kinder unter sechs Jahren müssen keine Maske tragen. Und wem das alles zu kompliziert wird, der kann immer noch auf Kontaktlinsen ausweichen und hoffen, dass die Coronavirus-Pandemie bald ein Ende hat. Hoffnung macht die Zahl der genesenen Covid-19-Patienten und die Tatsache, dass auch in Baden-Württemberg intensiv an einem Medikament gegen die Coronavirus-Infektion geforscht wird.     

Rubriklistenbild: © Robert Michael/dpa

Das könnte Sie auch interessieren