Covid-19 noch längst nicht im Griff

Coronavirus in BaWü: Täglich Neu-Infizierte und Tote, aber auch Genesene 

Alle Autoren
    schließen
  • Tobias Becker
    Tobias Becker
  • Violetta Sadri
    Violetta Sadri
  • Melissa Sperber
    Melissa Sperber
  • Julia Cuprakowa
    Julia Cuprakowa
  • Simon Mones
    Simon Mones

Täglich steigt die Zahl der Coronavirus-Infizierten in Baden-Württemberg. Hier gibt's Infos und Zahlen zur aktuellen Lage, zu Infizierten und Todesfällen und Genesungen.

  • In Baden-Württemberg gibt es aktuell 31.177 bestätigte Coronavirus-Infektionen (Stand 27. April 2020).
  • Im Stadtkreis Heilbronn sind 406 Infektionen mit Sars-CoV-2 bestätigt (Stand 27. April 2020). Im Landkreis 852.
  • Auch die Todesfälle in Baden-Württemberg steigen in Folge der Coronavirus-Ausbreitung (Stand 27. April: 1.269 Tote).

Update vom 28. April: An dieser Stelle beenden wir unsere Berichterstattung in diesem Artikel. In unserem neuen Coronavirus-Ticker für Baden-Württemberg informieren wir euch weiterhin über die aktuellen Entwicklungen ab dem 28. April.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Alle Zahlen und Fakten zur Ausbreitung

echo24.de verfolgt die Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg seit Bekanntwerden der ersten Covid-19-Fälle.
1. In unserem ersten Corona-Ticker gibt es alle Meldungen vom 25. Februar bis zum 12. März.
2. Im zweiten Corona-Ticker wurde eine Übersicht vom 12. März bis zum 24. März zusammengestellt.
3. Über alle Fälle vom 24. März bis zum 2. April könnt ihr euch in unserem dritten Corona-Ticker informieren.
4. Alle Coronavirus-Zahlen vom 3. April bis zum 9. April findet ihr in unserem vierten Corona-Ticker.
Alle aktuellen Zahlen, ab dem 9. April sind hier nachzulesen.

Coronavirus Baden-Württemberg: Täglich Neu-Infizierte und Tote, aber auch Genesene 

Update, 27. April 19:27: Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen in Baden-Württemberg ist wie das Gesundheitsministerium am Montagabend mitteilte erneut gestiegen. Nach den aktuellen Zahlen sindmindestens 31.177 Menschen in Baden-Württemberg an Covid-19 erkrankt, das sind 160 mehr als noch am Vortag. Ungefähr 21.126 Personen sind indes wieder vom Coronavirus genesen. 

Laut dem Landesgesundheitsamt (LGA) sind zudem weitere 20 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus ums Leben gekommen. Somit steigt die Zahl der Verstorbenen in Baden-Württemberg auf 1.269 an. Die Reproduktionszahl wird vom Robert-Koch-Institut für Baden-Württemberg weiterhin mit 0,8 angegeben.

Coronavirus Baden-Württemberg: Neue Infizierte aber - viele wieder gesund!

Update, 27. April: Die Zahl der nachweislich mit dem Coronavirus Infizierten in Baden-Württemberg ist auf mindestens 31.017 gestiegen. Das waren 78 mehr als am Vortag, wie das Gesundheitsministerium am Sonntag in Stuttgart mitteilte (Stand: 16.00 Uhr). 

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuartigen Virus stieg um 12 - auf 1.249

20.701 Menschen seien von ihrer Covid-19-Erkrankung wieder genesen, hieß es. Die Reproduktionszahl wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit 0,8 angegeben. Das heißt, dass zehn mit SARS-CoV-2 Infizierte acht weitere Menschen anstecken.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Infizierte, Tote, Reproduktion - das sind die aktuellen Zahlen!

Update, 25. April: Auch am Wochenende gab es neue Fälle des Coronavirus in Baden-Württemberg. Dem Gesundheitsministerium wurden vom Landesgesundheitsamt (LGA) weitere 370 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. In Baden-Württemberg steigt die Zahl der Infizierten dadurch auf mindestens 30.739 an. Aber: Von den Infizierten sind ungefähr 20.032 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen.

Die Reproduktionszahl wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,8 angegeben (siehe Abbildung). Ein R von 0,8 bedeutet, dass im Mittel fast jeder mit SARS-CoV-2 Infizierte eine weitere Person ansteckt und somit die Zahl der Neuerkrankungen leicht abnimmt.

Allerdings gab es auch am Samstag 34 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg. Damit steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 1.237 an. Unter den Verstorbenen waren 733 Männer und 504 Frauen. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 64 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Trauriger Höchststand - aber auch Hoffnung!

Update, 24. April: Zum Start ins Wochenende kamen wieder neue Corona-Zahlen. Dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium wurden vom Landesgesundheitsamt (LGA) weitere 457 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Das bedeutet auch, dass die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 30.369 angestiegen ist. Immherin: Davon sind ungefähr 19.339 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen!

Die Reproduktionszahl wird aktuell vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,8 angegeben. Ein R von 0,8 bedeutet, dass im Mittel fast jeder mit SARS-CoV-2 Infizierte eine weitere Person ansteckt und somit die Zahl der Neuerkrankungen leicht abnimmt.

Das Durchschnittsalter der Infizierten beträgt 51 Jahre bei einer Spannweite von 0 bis 102 Jahren. Jedoch gab es nicht nur neue Infizierte, sondern auch weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 31 wurden dem Landesgesundheitsamt heute gemeldet. Insgesamt gibt es damit in Baden-Württemberg 1.203 Covid-19-Todesfälle. Unter den Verstorbenen waren 714 Männer und 489 Frauen. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 64 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Neue Zahlen - mehr Genesene als Infizierte

Update 23. April: 562 neue Coronavirus-Infizierte meldet das Landesgesundheitsamt (LGA) am Donnerstag. Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle kommt einem neuen traurigen Rekord näher. Insgesamt haben sich bisher 29.912 Menschen in Baden-Württemberg mit Covid-19 infiziert. Auch die Zahl der Todesfälle steigt weiter: von 1.103 auf 1.172 - 69 Tote wurden am Donnerstag Tag gemeldet. 

Eine Zahl ist besonders erfreulich: die der Genesenen - 18.558. Sie ist höher als die Zahl der zurzeit noch mit Sars-CoV-2-Infizierten. Unter den Verstorbenen waren 700 Männer und 472 Frauen. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 63 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Die Reproduktionsrate liegt heute wieder bei R 0,8. Ein R von 0,8 bedeutet, dass im Mittel fast jeder mit SARS-CoV-2 Infizierte eine weitere Person ansteckt und somit die Zahl der Neuerkrankungen leicht abnimmt. 

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahl der Infizierten, Toten und die Reproduktionszahl!

Update, 22. April: Am Mittwoch wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg weitere 557 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg steigt also auf mindestens 29.350 an. Aber: Davon sind ungefähr 17.807 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen! Die Verdopplungszahl ist zudem größer geworden und beträgt nun 41 Tage. Bei dieser Zahl handelt es sich um die Zeitspanne, in der sich die Fallzahlen in einer Epidemie verdoppeln.

Eine andere wichtige Zahl in den letzten Tagen, ist die Reproduktionszahl! Sie wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,8 angegeben. Ein R von 0,8 bedeutet, dass im Mittel fast jeder mit SARS-CoV-2 Infizierte eine weitere Person ansteckt und somit die Zahl der Neuerkrankungen leicht abnimmt.

Allerdings wurden auch am Mittwoch wieder 41 Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 1.103 an. Unter den Verstorbenen waren 670 Männer und 433 Frauen. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 63 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Erneut Licht und Schatten - Reproduktionszahl bleibt konstant

Update, 21. April 20:01: Am Dienstagabend, hat das Gesundheitsministerium mitgeteilt das vom Landesgesundheitsamt (LGA)weitere 256 Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg bestätigt wurden. Somit sind nach aktuellem Stand mindestens 28.739 Menschen an Covid-19 erkrankt. Davon sind rund 17.045 Personen wieder genesen.

Die Reproduktionszahl, die vom Robert-Koch-Insitut für Baden-Württemberg ausgegeben wird, lag erneut konstant bei R 0,6. Somit steckt ein an SARS-CoV-2 Erkrankter weiterhin im Durchschnitt weniger als eine weitere Person an, womit die Zahl der Neuerkrankungen sinkt.

Allerdings vermeldete das LGA erneut 48 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Somit steit die Zahl der in Baden-Württemberg an Covid-19 verstorbenen Patienten auf 1.062 an. Davon waren 648 Personen männlich und 414 weiblich. Die Altersspanne der Verstorbenen liegt zwischen 36 und 102 Jahren, wobei 62 Prozent der Toten älter waren als 80 Jahre.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Die aktuelle Zahlen im Überblick!

Update, 21. April: Zum Wochenbeginn gab das Gesundheitsministerium bekannt, dass in Baden-Württemberg weitere 459 Infektionen mit dem Coronavirus vom Landesgesundheitsamt (LGA) bestätigt wurden. Damit steigt die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 28.537 an. Allerdings sind davon auch ungefähr 16.337 Personen wieder von der Covid-19-Erkrankung genesen

Die Reproduktionszahl bleibt konstant und wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,6 angegeben. Ein R von 0,6 bedeutet, dass im Mittel jeder mit SARS-CoV-2 Infizierte deutlich weniger als eine weitere Person ansteckt und somit die Zahl der Neuerkrankungen abnimmt.

Das LGA bestätigte jedoch auch wieder 49 Tödesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 1.014 an. Unter den Verstorbenen waren 626 Männer und 388 Frauen. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 62 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Infizierte, Tote, Reproduktion - das sind die aktuellen Zahlen!

Update, 20. April: Am Sonntag ist die Zahl der Neu-Infizierten, die dem baden-württembergischen Gesundheitsamt gemeldet wurden, erneut niedrig geblieben. 368 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus wurden gemeldet. Die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg ist somit auf mindestens 28.078 angestiegen. 

Davon sind ungefähr 15.861 Personen bereits wieder genesen. Die Zahl der Genesenen ist also weiterhin höher als jene der noch Erkrankten. Die Reproduktionszahl für Baden-Württemberg wird vom Robert Koch-Institut mit R 0,6 angegeben. Ein R von 0,6 bedeutet, dass im Mittel jeder mit SARS-CoV-2 Infizierte deutlich weniger als eine weitere Person ansteckt und somit die Zahl der Neuerkrankungen abnimmt.

Aber: Es gibt auch 15 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg. Damit steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 965 an. Unter den Verstorbenen waren 597 Männer und 368 Frauen. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 62 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Neue Infizierten-Zahlen, aber es gibt langsam Hoffnung

Update 19. April: Auch an diesem Wochenende gibt es neue Zahlen zu den mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Baden-Württemberg: Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) meldet, stieg die Zahl an Infektionen mit dem Coronavirus mittlerweile auf mindestens 27.710 an. Bereits 15.293 Menschen davon, die bereits an Covid-19 erkrankt waren, sind aber schon wieder gesund. Das Gute dabei: Die Zahl der wieder Genesenen ist weiterhin höher als jene der noch Erkrankten.

Mit einem aktuellen Anstieg von 382 neu bekannten Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg am gestrigen Samstag, ist die Zahl der Neu-Infizierten innerhalb eines Tages längst nicht mehr so hoch wie noch vor einigen Tagen. Und das macht in der Coronavirus-Krise Hoffnung! Weiterhin liegt die Verdopplungszahl der an Covid-19 Erkrankten in Baden-Württemberg allerdings bei 34 Tagen. Damit ist die Zeitspanne gemeint, in der sich die Fallzahlen in einer Epidemie verdoppeln.

Die Zahl der Covid-19-Todesfälle stieg in Baden-Württemberg auf insgesamt 952 an. Im Laufe des Wochenendes wurden hierbei bislang 30 neue Todesfälle bekannt. Unter den Verstorbenen waren 587 Männer und 365 Frauen. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 62 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter. Das Durchschnittsalter der Infizierten beträgt 51 Jahre bei einer Spannweite von 0 bis 102 Jahren.

Im Stadt- und Landkreis Heilbronn sind bislang 1.101 Coronavirus-Infizierte bekannt, im Hohenlohekreis sind nach aktuellem Stand 700 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. Insgesamt sind hierbei im Verlauf dieses Wochenendes in diesen drei Kreisen 21 neue Infektionsfälle bekannt geworden.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahlen der Hoffnung - Reproduktionszahl unter 1!

Update, 17. April: Auch am Freitag gab es neue Coronavirus-Fälle in Baden-Württemberg. Dem Gesundheitsministerium wurden vom Landesgesundheitsamt (LGA) weitere 698 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl der Infizierten in Baden-Württemberg beträgt nun mindestens 27.328 an. Davon sind ungefähr 14.464 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Sehr gut, denn: Damit ist die Zahl der Genesenen aktuell höher als jene der noch Erkrankten. 

Außerdem wurden dem Landesgesundheitsamt insgesamt 48 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 922 an. Unter den Verstorbenen waren 574 Männer und 348 Frauen. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 62 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Aktuell wird auch viel über die Reproduktionszahl gesprochen. Das ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden. Diese lässt sich nicht anhand der Meldedaten errechnen, sondern nur durch statistische Verfahren schätzen. Auf der Basis dieser Berechnungen, wurde eine effektive Reproduktionszahl R von 0,9 für Baden-Württemberg errechnet. Ein R von 0,9 bedeutet, dass im Mittel jeder mit SARS-CoV-2 Infizierte ca. eine weitere Person ansteckt und somit die Zahl der Neuerkrankungen relativ stabil bleibt.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Erstmals mehr Genesene als Infizierte

Update vom 16. April: Am Donnerstagabend wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg erneut 580 weitere bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 26.630 an. 

Das Positive an dieser Zahl? Zum ersten Mal sind ungefähr 13.733 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Das bedeutet: Die Zahl der Genesenen erstmals seit Ausbruch der Pandemie in Baden-Württemberg höher als jene der noch Erkrankten. Die Verdopplungszahl beträgt momentan 34 Tage. Bei dieser Zahl handelt es sich um die Zeitspanne, in der sich die Fallzahlen in einer Epidemie verdoppeln.

Baden-Württemberg: Zahl der Covid-19-Todesfälle steigt auf 874

Doch es gibt auch weiter traurige Nachrichten: dem Landesgesundheitsamt wurden am Donnerstag aus den Landkreisen Biberach, Böblingen, Esslingen, Göppingen, Hohenlohekreis, Karlsruhe, Lörrach, Ludwigsburg, Main-Tauber-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis, Ortenaukreis, Ostalbkreis, Rastatt, Ravensburg, Rhein-Neckar-Kreis, Rottweil, Schwäbisch Hall, Tübingen, Waldshut und Zollernalbkreis sowie aus den Städten Baden-Baden, Heilbronn, Karlsruhe und Stuttgart insgesamt 54 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl derCovid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 874 an.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Neue Infizierte, viele Geheilte und einige Todesfälle

Update vom 15. April: Erneut ist die Zahl der in Baden-Württemberg bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus gestiegen. Am Mittwoch wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) weitere 761 bestätigte Infektionen gemeldet. Damit steigt die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 26.050 an. Aber immerhin: Davon sind ungefähr 12.834 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. 

Darüber hinaus wurden dem Landesgesundheitsamt insgesamt 64 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Somit sind es nun 820 Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg.

Im Stadt- und Landkreis Heilbronn sind aktuell 994 Infektionen mit Sars-CoV-2 bekannt. Welche schlimmen Folgen eine Infektion mit Sars-CoV-2 haben kann, zeigt ein Fall aus dem Raum Freiburg: Dort wurde ein Erntehelfer tot in seiner Unterkunft gefunden, ein Covid-19-Test fiel positiv aus. Das Gesundheitsamt überwacht die Kontaktpersonen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Zahl der Infizierten steigt - weitere Todesfälle

Update vom 14. April: Am Abend hat das Landesgesundheitsamt (LGA) erneut einen Anstieg bei den Zahlen derCovid-19-Infizierten mitgeteilt. Wie in den letzten Tagen fiel dieser aber erneut deutlich geringer aus. Lediglich 391 Menschen sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Somit steigt die Gesamtzahl inBaden-Württemberg auf mindestens 25.289 Infizierte. Davon sind nach Angaben des LGA mindestens 11.952 wieder genesen.

Im Stadtkreis Heilbronn bleibt die Zahl der Infektionen mit Covid-19 unverändert bei 344. Im Landkreis Heilbronn sind zwei weitere Fälle bekannt geworden,somit steigt die Zahl der Infektionen auf 665. Auch der Hohenlohekreis steigt die Zahl um drei weitere Fälle auf 670 Infizierte.

Baden-Württemberg: 756 Tote durch Coronaviurs

Zudem wurden dem LGA heute aus den Landkreisen Böblingen, Breisgau-Hochschwarzwald, Calw, Emmendingen, Enzkreis, Freudenstadt, Göppingen, Heidenheim, Hohenlohekreis, Karlsruhe, Ludwigsburg, Main-Tauber-Kreis, Ortenaukreis, Ostalbkreis, Rastatt, Rems-Murr-Kreis, Rottweil, Schwäbisch Hall und Schwarzwald-Baar-Kreis sowie aus den Städten Baden-Baden, Freiburg und Stuttgart insgesamt 54 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet.

Damit sind in Baden-Württemberg insgesamt 756 Menschen am Coronavirus verstorben. Davon waren 470 Tote Männer und 285 Frauen. Im Stadt- und Landkreis Heilbronn hat sich die Zahl der Todesfälle nicht verändert. Im Hohenlohekreis ist die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus um zwei Fälle auf 28 Tote gestiegen

Coronavirus in Baden-Württemberg: Erneut Anstieg der Infizierten - neue Todesfälle

Update vom 13. April: Die Zahl der Covid-19-Infizierten steigt am Ostermontag weiter an. Baden-Württemberg meldet 467 weitere bestätigte Corona-Fälle (Stand 16 Uhr). Damit steigt die Gesamtzahl auf 24.898 - davon sind etwa 11.045 Personen genesen. Insgesamt 702 Menschen verloren in Baden-Württemberg ihr Leben infolge von Covid-19.

Ein wichtiger Hinweis: 15 Gesundheitsämter haben am heutigen Ostermontag keine Daten an das Landesgesundheitsamt (LGA) übermittelt. Dadurch können sich die Zahlen der Coronavirus-Fälle noch nachträglich verändern. Es handelt sich deshalb um einen vorläufigen Datenstand.

Baden-Württemberg: Covid-19-Todesfälle steigen auf 702 an

Dem LGA wurden heute aus den Landkreisen Biberach, Böblingen, Emmendingen, Enzkreis, Esslingen, Heilbronn, Ortenaukreis, Schwäbisch Hall, Schwarzwald-Baar-Kreis, Sigmaringen, Tübingen und Waldshut sowie aus den Städten Freiburg, Stuttgart und Ulm insgesamt 33 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. 

Damit steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 702 an. Unter den Verstorbenen waren 430 Männer und 271 Frauen, ein Todesfall ohne Angabe zum Geschlecht. Das Alter lag zwischen 26 und 102 Jahren. 61 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

24.898 bestätigte Corona-Fälle gibt es in Baden-Württemberg (Stand: 13. April 2020, 16 Uhr).


Wie das Ministerium für Soziales und Integration in einer Pressemitteilung erklärt, sind die Todesfälle aufgeführt, die mit und an SARS-CoV-2 verstorben sind. Mit SARS-CoV-2 verstorben bedeutet, dass die Person aufgrund anderer Ursachen verstorben ist, aber auch ein positiver Befund auf SARS-CoV-2 vorlag. An SARS-CoV-2 verstorben bedeutet, dass die Person aufgrund der gemeldeten Krankheit verstorben ist.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Erkrankungsrate in Altersgruppe 80 Jahre und älter verdoppelt sich

Das Durchschnittsalter der Infizierten beträgt 51 Jahre bei einer Spannweite von 0 bis 102 Jahren. Die Erkrankungsraten (altersspezifische Inzidenzen) haben sich in den letzten beiden Wochen (KW 13 und 14) in der Altersgruppe 80 Jahre und älter verdoppelt, während sie in den anderen Altersgruppen ungefähr gleich geblieben sind. 

Das Robert-Koch-Institut schätzt die Gefährdung für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland derzeit als hoch ein, für Risikogruppen als sehr hoch. Die Wahrscheinlichkeit für schwere Krankheitsverläufe nimmt mit zunehmendem Alter und bestehenden Vorerkrankungen zu.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Neue Corona-Falle an Ostern, neue Zahl Verstorbener

Update 12. April: Auch am Ostersonntag meldet das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg neue Zahlen rund um das Coronavirus Sars-CoV-2. Gegenüber dem Ostersamstag stieg die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten um 493 Personen auf 24.431 bekannte Fälle an.

Von den an Covid-19 Erkrankten sind allerdings bereits 10.488 Infizierte wieder genesen. Zudem wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsamt seit Karsamstag 28 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Damit stieg die Zahl der in Baden-Württemberg erfassten Coronavirus-Todesfälle auf 669 an. Unter den Verstorbenen waren 410 Männer und 258 Frauen, ein Todesfall war ohne Angabe zum Geschlecht. Das Alter lag zwischen 36 und 102 Jahren. 61 Prozent der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg waren 80 Jahre oder älter.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Am Ostersamstag nur leichter Anstieg neuer Infektionen!

Update, 11. April: Das Coronavirus macht auch vor Ostern nicht halt! Bußgelder gibt es trotz des tollen Wetters und der Feiertage, die Polizei kontrolliert verstärkt und die Frage wie es nach Ostern mit der Schule weitergeht, ist auch offen. Immerhin: Ministerpräsident Winfried Kretschmann versucht etwas für die Kinder und Familien zu tun und hat das Kinderbuch "Der Grüffelo" vorgelesen - auf Hochdeutsch und Schwäbisch! 

Getrübt wird der Ostersamstag jedoch vor allem durch die neuen Corona-Zahlen. Dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium wurden vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg weitere 460 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirusgemeldet. Damit steigt die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 23.938 an. Davon sind ungefähr 9.856 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen.

Darüber hinaus wurden dem Landesgesundheitsamt von Baden-Württemberg insgesamt 27 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg ist auf insgesamt 641 angestiegen. Unter den Verstorbenen waren 394 Männer und 246 Frauen, ein Todesfall ohne Angabe zum Geschlecht. Das Alter lag zwischen 36 und 100 Jahren. 61 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Und in Heibronn? Im Stadt- und Landkreis gab es bislang 983 Coronavirus-Fälle mit Infizierten.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Wieder starker Anstieg neuer Corona-Fälle - erneut 50 Tote!

Update, 10. April: Auch am Karfreitag wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg neue 1.180 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Baden-Württemberg steigt somit auf mindestens 23.478 an. Davon sind ungefähr 9.178 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen.

Wie bereits am Vortag wurden auch am Freitag 50 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 614 an. Unter den Verstorbenen waren 384 Männer und 229 Frauen, ein Todesfall ohne Angabe zum Geschlecht. Das Alter lag zwischen 36 und 100 Jahren. 60 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Coronavirus-Ausbreitung in Baden-Württemberg: Falsche Zahlen - LGA entschuldigt sich 

Update vom 9. April: Am Donnerstag (9. April) wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg weitere 808 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 22.298 an. Davon sind ungefähr 8.482 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen.

Die Differenz der Zahl der Genesenen im Vergleich zum Vortag (12.267) erklärt sich durch einen bedauerlichen Berechnungsfehler des Landesgesundheitsamts (LGA), für den sich das Amt entschuldigt. Das LGA veröffentlicht den Schätzwert der SARS-CoV-2-Genesenen in Baden-Württemberg auf Grundlage eines durch das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin angepassten neuen Algorithmus. Hierbei werden ab sofort Fälle ohne Angabe des Erkrankungsbeginns anhand des Meldedatums ebenfalls berücksichtigt. Diese Methodik soll zu einer deutlich besseren Abschätzung der tatsächlich Genesenen in Baden-Württemberg führen.

Darüber hinaus wurden dem Landesgesundheitsamt heute insgesamt 50 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der Covid-19-Todesfälle in Baden-Württemberg auf insgesamt 564 an. Unter den Verstorbenen waren 352 Männer und 211 Frauen, ein Todesfall ohne Angabe zum Geschlecht. Das Alter lag zwischen 36 und 100 Jahren. 61 Prozent der Todesfälle waren 80 Jahre oder älter.

Coronavirus Baden-Württemberg: So breitete sich das Virus im Land aus - erste Fälle

Das Coronavirus breitet sich in Baden-Württemberg immer weiter aus. Die Infizierten-Zahl steigt täglich - und damit auch die Zahl der Todesfälle. Die ersten Covid-19-Infektionen in Baden-Württemberg wurden am 25. Februar bekannt. Ein 25-jähriger Mann aus Göppingen, der sich zuvor in Italien aufhielt und sich dort infizierte, steckte seine Begleiterin und deren Vater an. Auch ein 32-Jähriger aus Rottweil infizierte sich mit dem Virus Sars-CoV-2 nach einem Familienurlaub in Italien. Seitdem steigen die Fälle der Coronavirus-Infizierten in Baden-Württemberg täglich. 

Für Baden-Württemberg gibt es neue Zahlen zu den aktuellen Coronavirus-Infektionen.

Vier Tage später, am 29. Februar, wurde auch schon der erste Covid-19-Fall im Heilbronner Landkreis gemeldet. Ein 32-jähriger Mann infizierte sich bei einemAufenthalt in Mailand. Bei seiner Tätigkeit als Pfleger in einem Altersheim in Bad Rappenau, infizierten sich weitere Personen mit dem neuartigen Coronavirus. Nachdem das bekannt wurde, musste eine ganze Wohngruppe, mit rund 100 Menschen, in Quarantäne

Coronavirus-Ausbreitung in Baden-Württemberg: Land trifft Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung

Im Laufe der Zeit und mit der zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus wurden in Baden-Württemberg einige Maßnahmen getroffen und immer wieder verschärft. Veranstaltungen wurden abgesagt, Schulen und Kindergärten wurden geschlossen, Bars, Clubs und auch Restaurants mussten dicht machen. Es wurde ein Kontaktverbot erlassen

Bei vielen Menschen sorgen die zahlreichen Maßnahmen für Verwirrung. Schließungen von Schulen, Bars und Restaurant, Kontaktverbot, Corona-Verordnung: Wie lange gilt was? echo24.de hat eine Übersicht zusammengestellt, die Licht ins Dunkel bringt. 

Rubriklistenbild: © IVDC

Das könnte Sie auch interessieren