In Wettbüro

Mann will Wettbüro mit Messer überfallen - doch Angestellte (24) reagiert überraschend

+
Die Polizei sucht einen Mann, der in Bretten ein Wettbüro überfallen wollte und von der Angestellten in die Flucht geschlagen wurde. 
  • schließen

Als ein Wettbüro in Bretten überfallen werden soll, überrascht eine junge Angestellte den Täter durch ihr mutiges Verhalten und kann ihn in die Flucht schlagen. 

  • Unbekannter will in Bretten im Kreis Karlsruhe Wettbüro überfallen
  • Angestellte kann Täter in die Flucht schlagen
  • Polizei legt Täterbeschreibung vor

Wortwörtlich in die Flucht geschlagen hat eine 24 Jahre alte Angestellte einen Mann, der ein Wettbüro in Bretten im Kreis Karlsruhe mit einem Fleischermesser überfallen wollte.

Bretten im Kreis Karlsruhe: Angestellte verjagt Räuber aus Wettbüro

Was war genau passiert? Am Montag, kurz vor 16 Uhr, betrat ein unbekannter Mann ein Wettbüro in der Pforzheimer Straße. Der Unbekannte bedrohte unvermittelt die dort allein anwesende 24-jährige Mitarbeiterin und forderte unter Vorhalt eines Fleischermessers die Herausgabe von Bargeld. Trotz der akuten Gefahrensituation wehrte sich die junge Angestellte energisch und heftig gegen den bewaffneten Täter. Die Frau schlug so lange auf den Mann ein, bis dieser die Flucht ergriff. 

Sofort eingeleitet polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Zeugen werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen. Vermutlich habe die junge Frau den Täter mit ihrem Widerstand überrascht, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag. Das sei mutig von der Frau gewesen, die zu dem Zeitpunkt allein in dem Wettbüro war - "wir würden trotzdem niemandem raten, so zu reagieren."

Nach versuchtem Überfall in Bretten: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, etwa 25 Jahre alt,  1,70 bis 1,75 Meter groß, kräftige Statur, sprach akzentfreies Deutsch. Er war bekleidet mit schwarzer Jacke/Lederjacke, darunter trug er einen rosafarbenen Kapuzenpulli mit hochgezogener Kapuze, einen schwarzen Schal vor dem Gesicht, dunkle Hose, dunkle Schuhe und trug bei Tatausführung dunkle, enganliegende Arbeitshandschuhe. Er war bewaffnet mit einem Fleischermesser, Klingenlänge etwa 20 Zentimeter mit hellem Griff.

Überfall in Backnang und Verfolgungsjagd auf der Autobahn

Am Montag ereignete sich zudem ein Banküberfall in Backnang. Auch hier konnte der Täter unerkannt flüchten. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer meldeten der Polizei in der Nacht zum Sonntag einen VW New Beetle mit beschädigtem Heck aber ohne Kennzeichen. Daraus entwickelte sich eine Verfolgungsjagd über die A6 und A81. Geflüchtet ist aus der maskierte Mann, der in Tauberbischofsheim einen Supermarkt überfallen hatte. Er bedrohte die Mitarbeiter mit einer Pistole und fesselte sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema