Bis zu zehn Jahre Gefängnis

Brandstiftung in Pfedelbach: Strobl spricht Klartext

+
Innenminister Thomas Stobl.
  • echo24.de Redaktion
    vonecho24.de Redaktion
    schließen

Die Zeichen verdichten sich, dass es sich um einen Anschlag handelt.

150.000 Tausend Euro Sachschaden und ein komplett ausgebrannter Dachstuhl - so lautet die Schadensbilanz des Feuers heute Nacht in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Pfedelbach.

Deutliche Worte findet Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu dem - vermutlich wegen Brandstiftung entstandenen - Feuer. "Auch in vermeintlich unbewohnten Gebäuden können sich Menschen aufhalten."

Für den Fall, dass sich der Verdacht auf Brandstiftung bestätigen sollte, droht der Minister harte Konsequenzen an: "Feige und rohe Straftaten werden wir niemals akzeptieren. Deshalb ist es gut und wichtig, dass auf Brandstiftung sehr schnell empfindliche Freiheitsstrafen - bis zu zehn Jahren - stehen."

Und ein Signal sendet er auch noch hinterher: "Brandstiftung ist ein Verbrechen und wird hart und sehr empfindlich bestraft!"

Mehr zum Thema:

Brandstiftung: Dachstuhl in Flammen

Feuerwehreinsatz: Brennender Holzstapel löst Großeinsatz aus

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema