1. echo24
  2. Region

Öhringen: Brennende Gleismaschine rast führerlos auf Bahnhof zu – neue Details

Erstellt:

Von: Anna-Maureen Bremer, Lisa Klein

Kommentare

Am Mittwochnachmittag ist eine brennende Gleisbaumaschine auf den Öhringer Bahnhof führerlos zugefahren.
Am Mittwochnachmittag ist eine brennende Gleisbaumaschine auf den Öhringer Bahnhof führerlos zugefahren. © Jens Büttner dpa/ Facebook-Screenshot Feuerwehr Heilbronn / Fotomontage: echo24.de

Eine führerlose Gleisbaumaschine ist am Mittwoch rund 18 Kilometer brennend durch Hohenlohe gerast. Vermutlich war ein technischer Defekt die Brandursache.

Update, 30. Juni um 18:30 Uhr: Die Feuerwehr hat am Mittwoch (29. Juni) eine wohl eher ungewöhnliche Meldung bekommen: Eine brennende Lok wurde im Bahnhof Waldenburg gegen 12:25 Uhr gesichtet. Eine Gleisbaumaschine ist bei Bauarbeiten in Waldenburg wohl in Flammen geraten. Laut Polizei sollen Bauarbeiter bemerkt haben, dass der vordere Teil der Maschine zu brennen anfing. Sie haben daraufhin noch versucht, den Brand zu löschen und den zweiten Teil der Gleisbaumaschine abgekoppelt. Dabei hat sich wohl der erste Teil in Bewegung gesetzt. Die Maschine ist daraufhin führerlos über die Schienen auf den Bahnhof Öhringen (Hohenlohekreis) zugefahren.

Hohenlohe: Gleisbaumaschine gerät in Brand – und rast führerlos auf Öhringer Bahnhof zu

Insgesamt 18 Kilometer soll die Maschine brennend und führerlos zurückgelegt haben, wie die Feuerwehr Heilbronn auf Facebook unter ein Video schreibt. Um ein größeres Unglück zu verhindern, wurde die Maschine in Öhringen laut Polizei gezielt zum Entgleisen gebracht. Dazu wurde eine spezielle Vorrichtung auf die Gleise gelegt. Als die Maschine auf diese fuhr, kippte sie zur Seite, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Anschließend konnte die Feuerwehr mit den Löscharbeiten beginnen. 

Vermutlich war ein technischer Defekt die Ursache für den Brand. Wie der SWR berichtet, geht die Polizei derzeit von einem Schaden im Motorbereich des Baustellenzugs aus. Rund 120 Feuerwehrleute waren aufgrund der brennen Gleismaschine am Mittwoch im Einsatz. Ein Hubschrauber soll die Strecke zwischen Öhringen und Waldenburg abgeflogen sein, wie die Heilbronner Stimme schreibt.

Die Bevölkerung wurde im Hohenlohekreis über die Warn-App „Nina“ aufgefordert, wegen des Rauchgases Fenster und Türen geschlossen zu halten. Verletzt wurde niemand, der Bahnhof Öhringen war am Mittwoch für mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Bergungsarbeiten dauern weiterhin an, voraussichtlich bis Freitag.

Öhringen: Zug steht in Flammen – und fährt einfach weiter

Erstmeldung, 30. Juni um 8 Uhr: Ein Video kursiert bei Whatsapp, es zeigt Szenen, die aus einem Action-Film stammen könnten: Ein brennender Zug ist gestern mehrere Kilometer führerlos in Hohenlohe unterwegs. Am Ende wird er zum Entgleisen gebracht.

Öhringen: Brennender Zug wird gezielt gestoppt

Gegen 12.40 Uhr ereignet sich der ungewöhnliche Zwischenfall mit einer Gleisbaumaschine, wie die Polizei Heilbronn mitteilt. Im Bericht heißt es: „Bisherigen Informationen zufolge geriet eine in Richtung Öhringen fahrende Baumaschine am heutigen Mittag aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Die aus Richtung Crailsheim kommende Zugeinheit wurde kurz vor dem Bahnhof Öhringen auf Gleis 4 gezielt zum Entgleisen gebracht.“

Personen waren keine an Bord oder in unmittelbarer Nähe. Der Bahnhof wurde für den Zugverkehr komplett gesperrt und durch alarmierte Beamtinnen und Beamte der Landes- und Bundespolizei geräumt. Wie es allerdings zu dem Feuer kam ist genau wie die Schadenshöhe noch völlig unklar. Immerhin: Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Auch interessant

Kommentare