Zirka 800.000 Euro Schaden

Hoher Schaden bei Dachstuhlbrand

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5
  • schließen

Der Brand brach an der Außenseite des Gebäudes aus. Dachdeckerarbeiten könnten der Auslöser sein.

Am Dienstagnachmittag kam es in Weinsberg in einem Gebäudekomplex neben dem Pflegeheim zu einem Feuer. In dem Haus befinden sich Wohnungen für Betreutes Wohnen sowie Privatwohnungen.

Gegen 16.33 Uhr wurde der Brand des Dachstuhles  gemeldet. Dadurch wurden die drei Wohnungen im Dachgeschoss in Mitleidenschaft gezogen. In den drei weiteren Stockwerken dieses Gebäudeteils befinden sich je sechs weitere Wohnungen. Die Bewohner wurden rechtzeitig in Sicherheit gebracht und kamen in den anderen Wohnungen des Komplexes unter. 

Nach Mitteilung der Feuerwehr dürfte der Brand nicht im, sondern außerhalb des Gebäudes ausgebrochen sein. Laut einer Zeugin wären vor dem Brandausbruch Dachdeckerarbeiten am Objekt durchgeführt worden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe vom zirka 800.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Die Feuerwehr war mit insgesamt zwölf Löschfahrzeugen und 74 Einsatzkräften vor Ort. Darüber hinaus waren ein leitender Notarzt, zwei Notärzte, 40 Rettungswagen und 120 Rettungskräfte, Notfallseelsorger und vier Fahrzeuge der Polizei im Einsatz. Während der Löscharbeiten musste die Kernerstraße in diesem Bereich für den Straßenverkehr gesperrt werden.

Auch interessant

Gartenhütte in Flammen: Zeuge schnappt mutmaßliche Brandstifter

Wohnhaus in Brand: Bewohner können sich retten

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare