In Quarantäne - sonst passiert nichts

Frau will sich auf Corona testen lassen - wird abgewiesen: Ämter mit Tests überfordert? 

Böblingen: Frau will sich auf Coronavirus testen lassen - wird aber abgewiesen
+
Eine 23-Jährige fühlt sich mit ihrer Angst alleingelassen.
  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Coronavirus in Baden-Württemberg: Eine Frau kommt aus Mailand zurück. Trotz eindeutiger Symptome wird sie nirgendwo ernst genommen.

  • Die Zahl der am Coronavirus Erkrankten in Baden-Württemberg steigt an. 
  • Ämter scheinen mit den vielen Anfragen nicht nachzukommen. 
  • Eine Frau sitzt mit Symptomen seit Freitag zuhause und bekommt keine Hilfe. 

Coronavirus in Baden-Württemberg: Frau mit Symptomen erhält keine Hilfe

Seit Freitag sitzt eine Frau zuhause in Quarantäne. Sie sagt "Es geht keinen Schritt voran." Anfang Februar war die 23-Jährige in Mailand. Zurück in Deutschland zeigt sie eindeutige Symptome. 

Sie berichtet gegenüber bild.de: "Zwei Wochen nach meinem Mailandaufenthalt habe ich Symptome entwickelt. Am Freitag habe ich mich dann an die Notfallhotline gewandt." Von dort sei sie ans Gesundheitsamt verwiesen worden. Dort wiederum hieß es, sie müsse sich ans Krankenhaus wenden. Dort wurde sie aber ebenfalls abgewiesen. 

Dem Hinweis, ihren Hausarzt zu kontaktieren, ging sie nach. Aber auch da: nichts. Sie sagt: "Irgendwie weiß niemand, was er machen soll." 

Coronavirus in Baden-Württemberg: Sozialministerium verspricht Unterstützung

Vom Sozialministerium bekommt die 23-Jährige - nachdem sie sich an die Presse gewandt hat - die Zusage, dass sich jemand vom  Gesundheitsamt bei ihr melde, damit ein Test durchgeführt werden könne. 

Inzwischen steigt die Zahl der Erkrankten in Baden-Württemberg weiter an. Vorsicht scheint das Gebot der Stunde, deshalb werden in Heilbronn und der Region viele Veranstaltungen abgesagt. Bei der Firma Kolbenschmidt in Neckarsulm wurde in der vergangenen Woche zeitweise niemand mehr ins Werk gelassen. Inzwischen wird dort wieder gearbeitet.

Auchbei Lidl & Schwarz wurde die erste Coronavirus-Infektion bestätigt. Das Unternehmen reagiert und schickt Mitarbeiter nachhause. 

In Stuttgart indes aus einigen Kliniken Desinfektionsmittel und Schutzkleidung geklaut.

Das könnte Sie auch interessieren