Erstes Bikini-Museum der Welt

Kurioses Museum: Bad Rappenau bekommt Weltneuheit

+
Bademoden-Expertin Ghislaine Rayer und Museumsdirektor Maximilian Lang unterschreiben den Kooperationsvertrag.
  • schließen

Die Schau um das berühmte Kleidungsstück lässt nicht nur die Herzen aller Bikini-Fans höher schlagen.

Das hat die Welt noch nicht gesehen! In Bad Rappenau eröffnet eine echte Weltneuheit. Das erste Bikini-Museum soll 2019 in der Kurstadt eröffnen: das "BikiniARTmuseum". Maximilian Lang, Prokurist des Museums, erklärt, was die Besucher erwartet: "Das BikiniARTmuseum soll der zentrale Ort für historisches und zeitgenössisches Wissen sein, das rund um den Erdball zum Thema Swimwear zusammengetragen wird."

Der Regensburger Unternehmer Alexander Ruscheinsky möchte dieses Großprojekt ins Leben rufen. Dafür baut der Hotelbesitzer und Geschäftsführer der "24-Autohöfe" sein Best Western Hotel in Bad Rappenau an der A6 aus. Zu den 47 Zimmern sollen weitere 48 dazu kommen.

In diesen Anbau wird dann Anfang 2019 auf rund 1000 Quadratmetern das Bademode-Museum einziehen und zahlreiche Besucher anlocken. Bis dahin ist aber noch ein langer Weg. Lang: "Wir sind derzeit noch in der Planungsphase." Vieles, wie zum Beispiel die Höhe des Eintrittspreises, muss noch geklärt werden.

Gehen Sie gerne ins Museum?

Eins steht aber jetzt schon fest: Die Schau um das berühmte Kleidungsstück lässt nicht nur die Herzen aller Bikini-Fans höher schlagen. In einem Kino sollen Filme zur Bademodenkultur gezeigt, Gemälde, Fotografien und Skulpturen zum Thema Swimwear ausgestellt sowie einmalige Exponate präsentiert werden.

Dazu wurde sogar eine der bedeutendsten Bademoden-Sammlungen angekauft: die mit viel Liebe und Leidenschaft zusammengestellte Sammlung der Pariser Mode-Expertin Ghislaine Rayer und ihrem Partner Patrice Gaulupeau. Das alles und "weitere Highlights" erwarten laut Lang die Besucher des "BikiniARTmuseums" Anfang 2019 in Bad Rappenau. Ganz klar: "Es wird jede Menge geboten."

Mehr zum Thema:

Foodsharing in Nordheim: In diesem Schrank gibt's für Essen eine zweite Chance

Gruselig: Dieser Ort ist bei Vollmond Tabu

Tiere vergiftet: Rätselhafte Killer-Serie in Eppingen

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare