Zu tief ins Glas geschaut

Mann baut alkoholisiert Unfall und wendet sich dann mit einem Angebot an die Polizisten

+
  • schließen

Nach dem ein Mann unter Alkoholeinfluss in Bietigheim-Bissingen einen Unfall verursacht, versucht er auch noch die Polizisten zu bestechen.

○ Mit einem BMW prallt in Bietigheim-Bissingen ein 41-Jähriger auf einen Fiat.

○ Schnell wird klar, der Fahrer ist alkoholisiert.

○ Als die Polizei ankommt, versucht der Fahrer schwankend wegzulaufen.

Dass Alkohol und Auto fahren sich nicht vertragen, ist ja bekannt. Deshalb gibt es in Deutschland ja auch eine Promillegrenze, ab der man sich nicht mehr hinter das Steuer setzen sollte. Ein Autofahrer in Bietigheim-Bissingen hat diese Grenze sehr großzügig ausgelegt und bei seiner Fahrt Schaden an mehreren Autos angerichtet.

Bietigheim: Unter Alkoholeinfluss baut ein Mann einen Unfall

Am Montagabend gegen 18.20 Uhr saß ein stark alkoholisierter Mann in Bietigheim-Bissingen hinter dem Lenkrad eines BMW. Vermutlich verursachte er in der Straße "Hinter der Kirche" einen Unfall. Der 41-Jährige kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte dabei auf einen Fiat, der an der Straßenseit geparkt war.

Der Aufprall war so heftig, dass der Fiat auf ein weiteres Auto geschoben wurde. Nach dem Aufprall setzte der alkoholisierte Fahrer zurück, doch als er weiterfahren wollte prallte er erneut auf den Fiat.

Unfall in Bietigheim: Alkoholisierter Mann versucht Polizisten zu bestechen

Zeugen kamen zur Unfallstelle und hinderten den 41-Jährigen daran weiterzufahren. Sie riefen die Polizei. Als die Beamten ankamen, versuchte der Mann abzuhauen. Doch er schwankte so sehr, dass die Polizisten ihn stoppten. Als er dann auch noch aggressiv wurde, legten die Polizisten ihm Handschellen an.

Zur Sicherheit setzten die Beamten ihn in den Streifenwagen, doch auch hier gab der alkoholisierte Mann noch keine Ruhe. Er versuchte eine Polizisten zu bestechen und als diese darauf nicht einging beleidigte er sie und ihren Kollegen. Außerdem weigerte er sich den Atemalkoholtest zu machen, deshalb musste dann per Blutentnahme sein Promillepegel ermittelt werden.

Den Führerschein des 41-Jährigen beschlagnahmten die Polizisten. Mit seiner Alkoholfahrt hat der Mann wahrscheinlich einen Gesamtschaden von 13.000 Euro verursacht.

Weitere Unfälle in der Region, bei denen Alkohol im Spiel war

Zu viel Alkohol im Blut hatte auch eine Autofahrerin in Heilbronn. Sie kam alkoholisiert von der Fahrbahn ab und landete im Gegenverkehr. In Obersulm-Weiler gab es bei einer Alkoholfahrt leider nicht nur einen Blechschaden. Ein Mann verliert die Kontrolle über sein Auto und erfasst einen 16-Jährigen. Bei einem Unfall auf der A81 bei Neuenstadt war ebenfalls Alkohol im Spiel. Doch der Mann lügt die Polizei bei der Unfallaufnahme an. Wegen Alkoholeinfluss wollte sich ein 22-Jähriger einer Polizeikontrolle in Tauberbischofsheim entziehen. Trotz Flucht mit dem Auto und dann zu Fuß wurde er geschnappt und musste sich einem Alkoholtest unterziehen. Seinen Führerschein ist er nun los. Auch ein 43-Jähriger musste in Heilbronn seinen Führerschein abgeben, weil er mit über 1,8 Promille einen Unfall verursachte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare