Mit schweinischer Ladung

Zu tief ins Glas geschaut: Fahrer bringt Lkw zum Kippen

1 von 1
Symbolbild.
  • schließen

Der Lastwagen fuhr über die Leitplanke und blieb an einer Böschung liegen.

Weil er betrunken zu schnell gefahren ist, hat ein 33-Jähriger einen Lastwagen voller Schweinehälften zum Kippen gebracht. Wie die Polizei am Montag mitteilte, entstand dadurch ein Schaden von rund 100.000 Euro.

Der Mann war am Sonntagabend auf der Bundesstraße 293 bei Bretten nach ersten Erkenntnissen zu schwungvoll abgebogen, so dass sich das Fahrzeug aufschaukelte und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Es fuhr über die Leitplanke und blieb dann an einer Böschung liegen.

Ein Alkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von 1,62 Promille. Er blieb unverletzt. Ob das Schweinefleisch noch genießbar ist, war zunächst offen. Nach Angaben der Polizei wurde die Kühlkette unterbrochen.

dpa

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Rentnerin-Mord: Angeklagter war wohl am Tatort

Doof gelaufen: Autoknacker auf frischer Tat ertappt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare