Ersatz-Karl ist ein Hingucker

Darum steht in Beilstein ein weißer BUGA-Zwerg

+
Dieser schneeweiße BUGA-Zwerg steht am Ortseingang von Beilstein.
  • schließen

In Beilstein steht seit April ein BUGA-Karl der besonderen Art. Er ist nicht pink, sondern schneeweiß! Das steckt hinter dem einzigartigen Zwerg.

Er ist pink, hält eine Blume in der Hand und steht in fast jeder Gemeinde im Heilbronner Landkreis. Das Maskottchen der Bundesgartenschau hat in den vergangenen Monaten für jede Menge Aufsehen und heftige Diskussionen in der Region gesorgt. Denn Karl musste schon so einiges durchmachen. DerBUGA-Zwerg wurde gestohlen, beschädigt und gekidnappt! 

Außerdem wurde der BUGA-Zwerg in die Reha geschickt, hat auf dem Spielplatz getobt, wurde an einer Bushaltestelle abgesetzt und wurde sogar auch schon beerdigt. Immer wieder stellte sich die selbe Frage: Was ist noch Spaß und was schon Vandalismus? 

Beilstein: BUGA-Zwerg tot - Trauermarsch für pinken Karl organisiert

Was BUGA-Zwerg Karl dann in Beilstein angetan wurde, ging ganz eindeutig zu weit. Der pinke Zwerg vom Ortseingang in Beilstein wurde GESPRENGT! Zurück blieben nur noch seine Füße. Und damit nicht genug. Kurz darauf bekam er ein Grabkreuz, dazu wurden Kerzen und Blumen aufgestellt. Es wurde sogar ein Trauermarsch für den gesprengten Zwerg über Facebook organisiert. Ob der auch wirklich stattfand, ist nicht bekannt.

Beilstein: Nach Zerstörung kein neuer BUGA-Zwerg mehr

In Facebook gingen die Meinungen zum BUGA-Zwerg weit auseinander. Immer wieder wurde kommentiert, die Stadt solle doch für wichtigere Dinge Geld ausgeben. Viele wissen aber nicht, dass es vom dem pinken BUGA-Zwerg nur eine gewisse Anzahl von Exemplaren gibt. Einen neuen Karl zu bekommen ist also gar nicht so einfach, es ist sogar fast unmöglich. 

Der Bürgermeister von Beilstein, Patrick Holl erklärt gegenüber echo24.de: "Als unser Karl gesprengt wurde, war er ja komplett hinüber. Von der BUGA bekommt man in dieser Form auch keinen Ersatz mehr. Dann war das Thema für uns eigentlich auch erledigt." Überraschenderweise kam es dann doch anders!

Neue Hoffnung für Beilstein: Weißer BUGA-Zwerg nimmt Platz ein

"Eine Privatperson meldete sich bei uns und meinte, sie würde sich einen BUGA-Zwerg anfertigen und der Gemeinde Beilstein als Leihgabe zur Verfügung stellen. Die Person setzte sich mit dem Hersteller in Verbindung und ließ einen weißen Karl anfertigen. Über die Leihgabe haben wir uns sehr gefreut", erklärt Holl weiter. So kam also der schneeweiße Zwerg an die Stelle des Gesprengten und schmückt seitdem die Ortseinfahrt von Beilstein.

Auf der BUGA gibt es neben den pinken Zwergen auch einige in neon-orange. Außerdem sind auf der BUGA im "Zwergen Kabinett" noch drei weitere außergewöhnliche Karls zu sehen. Einer in Lidl-Blau, ein weiterer im Heilbronner Stimme Stil und noch einer aus Holz. Alle Infos zur BUGA gibt es hier zum Nachlesen.

Best of BUGA: Das sind die bislang schönsten Fotos

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare