Gut eineinhalb Stunden gelebte Hip-Hop-Geschichte gestern Abend in der Schleyerhalle

Kopfnick-Alarm: Beginner-Konzert in Stuttgart

+
  • schließen

Die Songs der Hamburger Hip-Hop-Urgesteine sind absolut deluxe. Die Gaststars auf der Bühne auch.

Wirklich weg waren die "Beginner" nie. Zwar ließen sie sich nach der Platte "Blast Action Heros" von 2003 ganz schön Zeit. Aber während Jan Delay als Solokünstler abgeräumt hatte, was ging, war doch immer klar: "Irgendwie, irgendwo, irgendwann" kommen die drei Hamburger Hip-Hop-Urgesteine wieder zurück. Mit neuer Platte und neuer Tour.

Bildergalerie: Beginner in der Stuttgarter Schleyerhalle

Klar, die Fans sind ausgehungert - und haben richtig Bock auf Delay, Denyo und DJ Mad. 9.000 Fans feiern das Trio gestern in der Hanns-Martin-Schleyerhalle in Stuttgart komplett ab. Kopfnick-Alarm! Die neuen Nummern vom Album "Advanced Chemistry" wie der Opener "Ahnma" oder "Es war einmal" ballern mächtig aus den Boxen - und zeigen, wo die "Füchse" ihr Fell haben. Doch es gibt noch weit mehr als nur "Rap & fette Bässe".

In den anderthalb Stunden lässt das Trio bei den alten Hits jede Menge Erinnerungen wieder aufleben. Viele im Publikum sind mit Songs wie "Fäule", "Liebes Lied" und "Hammerhart" aufgewachsen, haben zu den Nummern getanzt, gefeiert und geträumt. "Die Lieder sind Teil meiner Kindheit. Jetzt bin ich älter als 30. Für mich ist das 'Beginner'-Konzert heute eine spannende Reise zurück in die Vergangenheit", sagt Linda Ziva.

Und dann kommt es richtig dicke: Als Überraschungsgäste haben die "Beginner" Samy Deluxe, Torch und Toni L. mit dabei. Bei "Grüne Brille" und "Wir waren mal Stars" singen dann wirklich ALLE mit. Gänsehautstimmung pur! Schließlich sind diese beiden Lieder aus der deutschen Hip-Hop-Landschaft kaum wegzudenken.

Welchen Hip-Hop hört ihr am liebsten?

Doch damit nicht genug in Sachen Geschichtsstunde: Jan Delay, der bei den "Beginnern" unter seinem Pseudonym "Eizi Eiz" auftritt, erklärt: "Leute, wir haben nachgerechnet: Genau heute vor 25 Jahren haben wir unseren ersten Song zusammen aufgenommen." Und auch in Sachen Chartspitze sind die "Beginner" echte Beginner. Während derzeit zumindest im Monatsrhythmus ein Deutschrap-Album den Verkaufsthron erklimmt, waren die Nordlichter 2003 unter den ersten Ersten. Klar, dass es da Zeit wird, einfach mal "Danke" zu sagen.

"Die 'Beginner' sind sich treu geblieben. Sie sind heute genau so geil wie früher", sagt Ajlin Scholz. Und Rüdiger Caroli ist überzeugt: "Aktuelle Rapper kann man gar nicht mit den Urgesteinen vergleichen. Die Jungs sind halt einfach ausschlaggebend für den deutschen Hip-Hop."

Mehr zum Thema:

Im Schloss Ludwigsburg: Kool Savas, Kollegah und Sido

Stupido aus Heilbronn: Von Rapper Fler bedroht

Carolin Kebekus in Heilbronn: "Wie Obstsalat im Affenpuff"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare