Erste Prognose

Wetter in Baden-Württemberg: So wird der Sommer 2019

+
Die Wetteraussichten für den Sommer versprechen heiße Tage. 
  • schließen
  • Manuel Jankowski
    Manuel Jankowski
    schließen

Die Meteorologen erwarten einen richtig heißen Sommer.

+++ Update 22. März +++ Erste Sommerprognosen versprechen viel Sonne

Die Sonne lockt nach draußen, jeder genießt das milde Frühlingswetter. Es ist ein erster Vorbote für den Sommer – und der könnte in diesem Jahr ein ganz besonderer werden. Ein Meteorologe hat nun seine erste Prognose für die heißen Monate abgegeben. Er erwartet "einen richtig warmen bis heißen Sommer mit wenig flächigen Niederschlägen", wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net der Bild-Zeitung verrät.

Der US-Wetterdienst trübt die Vorfreude, seine Prognose sieht nur den Norden zu trocken, wogegen es in Süddeutschland zu nass werden kann. Das wäre schlecht für die Region, ABER: noch ist der Sommer weit weg, die Vorhersagen können sich jederzeit ändern.

Jungs Einschätzung: "Der Sommer wird wieder recht warme bis zeitweise heiße Phasen haben. Spitzenwerte dürften wieder an die 40-Grad-Marke reichen. Dazwischen stramme Unwetter mit Platzregen und Überflutungen." So ein trockener Sommer wie im vergangenen Jahr sollte es aber nicht geben.

+++ Update 21. März +++ Der Frühling kommt nach Baden-Württemberg 

Einen Tag nach dem kalendarischen Frühlingsanfang wird das Wetter im Südwesten außergewöhnlich mild: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet für den heutigen Donnerstag Temperaturen bis zu 17 Grad, für Freitag und Samstag bis zu 20 Grad, dazu strahlenden Sonnenschein. Eine Kaltfront am Sonntag senke dann die Temperaturen wieder leicht - auf "normales Frühlingswetter", so eine Sprecherin des DWD am Donnerstag.

Demnach dürften die Thermometer in Baden-Württemberg auch nächste Woche noch Werte im zweistelligen Bereich anzeigen. Für Sonntag erwarten die Meteorologen Höchsttemperaturen von 18 Grad, jedoch dichtere Wolken und möglicherweise auch vereinzelt leichten Regen.

+++ Update 18. März +++ Die Temperaturen in Baden-Württemberg steigen

Auf einen kühlen Wochenstart folgt im Südwesten von Mittwoch an wieder Frühlingswetter. Am Montag bleibe es mit Temperaturen von 4 bis 11 Grad und vereinzelten Schauern und Gewittern noch ungemütlich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mit. Auch starke Böen werden erwartet. "Ab Dienstag bleibt es aber trocken", sagte Meteorologe Kai-Uwe Nerding vom DWD. Demnach wechselt sich die Sonne am Dienstag noch mit einigen Wolken ab.

Von Mittwoch an wird es dann nach den Angaben des Meteorologen frühlingshaft: blauer Himmel, steigende Temperaturen von 16 bis 20 Grad am Freitag, dazu schwacher Wind. Auch für das Wochenende erwarten die Meteorologen Sonne satt. Autofahrer sollten trotz der guten Wetteraussichten bis Mitte der Woche vereinzelt mit glatten Straßen rechnen.

+++Update 15. März +++ Wetter in Baden-Württemberg

Schmuddelwetter-Alarm! Der Freitag bleibt ungemütlich - bedeckt und anhaltender Regen. Dazu gibt es einen Temperaturanstieg auf 6 bis 13 Grad. Mäßiger bis frischer Südwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen Böen.

Yeah! Am Samstag nach Nordosten abziehender Regen und vor allem im Süden ab dem Mittag zunehmend sonnig. Maximal 10 bis 17 Grad. Mäßiger Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, in Gipfellagen des Schwarzwaldes schwere Sturmböen.

Ach, NÖÖÖ! Am Sonntag zunächst freundlich, im Tagesverlauf von Nordwesten aufziehende Wolken und sich ausbreitender Regen. Höchstwerte 10 bis 16 Grad. Schwacher bis mäßiger, in Böen zum Teil stürmischer Westwind. Im Bergland Sturmböen, exponiert im Schwarzwald einzelne orkanartige Böen. In der Nacht zum Montag stark bewölkt, gebietsweise Regen, im Bergland Schnee und Glätte.

+++Update 13. März +++ Wetter in Baden-Württemberg: Kalt und ungemütlich+++

Und auch heute heißt es noch einmal: Türen und Fenster lieber geschlossen halten - und Achtung vor fliegenden Gegenständen. Denn bis zum späten Abend sind Sturmböen mit bis zu 80 Stundenkilometer zu erwarten, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet. In der kommenden Nacht soll der Wind dann langsam abnehmen.

Oberhalb von 600 Metern ist mit Graupel- und kurzen Schnee-Schauern zu rechnen. Für Heilbronn sind für heute einstellige Gradzahlen, allerdings über dem Gefrierpunkt zu erwarten. Die Niederschläge werden im Laufe des Tages gering ausfallen.

+++Update 12. März +++Wetter in Baden-Württemberg: Erst erneut stürmisch, dann frühlingshaft

Nach den orkanartigen Böen mit einer Geschwindigkeit von 100 Studenkilometern am vergangenen Wochenende heißt es in der Region: Nach dem Sturm ist vor dem Sturm! Nach kurzer Wetterberuhigung am Dienstag müssen wir uns am morgigen Mittwoch erneut auf Sturm und Regen einstellen. Schuld an einem turbulenten Wetterrückfall ist ein Randtief, dass am Mittwochabend über Dänemark liegt und Mitteleuropa mit seinen Fronten erfassen wird. Dabei müssen wir im Verlauf des Mittwochnachmittags mit stürmischen Böen um 75km/h rechnen.

Bis zum kommenden Freitag wird unser Wetter immer wieder von Tiefdruckgebieten bestimmt. Neben Windböen um 60km/h und Regen bleibt das Thermometer mit 8 Grad im einstelligen Bereich.

Frühlingshoch im Anmarsch

Doch Petrus möchte nicht lange auf seine Entschuldigung warten und beschert Besserung! Nach den wilden Wetterkapriolen kehrt zum Wochenende zunehmend Wetterberuhigung ein. Neben Wolken kann sich die Sonne wieder zunehmender zeigen und das Thermometer steigt mit 12 Grad wieder etwas an.

Nächste Woche ist sogar ein richtiges Frühlingshoch in Sicht, dass vom Atlantik nach Mitteleuropa ziehen wird. Deutlicher Luftdruckanstieg, purer Sonnenschein und Temperaturen von 18 Grad sind zu erwarten. Ein Frühlingscomeback vom feinsten, dass sich bis zum Monatsende festsetzten kann! Wind und Regen sind dann erst einmal kein Thema mehr.

+++Update 10. März +++ Wetter Baden-Württemberg: Sturmwarnung

Wer heute nicht unbedingt raus muss, sollte lieber im Haus bleiben. Und Türen und Fenster geschlossen halten. In ganz Baden-Württemberg müssen sich die Menschen am heutigen Sonntag auf Unwetter einstellen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt davor, ins Freie zu gehen. "Ab der Mittagszeit muss die Bevölkerung mit schweren, ja orkanartigen Böen rechnen", sagt Meteorologe Clemens Steiner. Nicht bloß im Bergland, sondern in allen Bereichen des Südwestens müsse mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde gerechnet werden. Die Gefahr vor herumfliegenden Gegenständen sollte jeder Ernst nehmen. Sogar Tiere merkten den Sturm.

Sturm in Baden-Württemberg hält bis in die Nacht

In den höheren Gebieten bläst der Wind noch stärker. Schon am Sonntagmorgen wurden auf dem Feldberg Windgeschwindigkeiten von 150 Stundenkilometern gemessen. Der Wind bleibt laut DWD auch in der Nacht auf Montag noch stark, nehme dann jedoch ein wenig ab.

Neben starkem Wind muss sich der Südwesten auf Regenschauer und Gewitter einstellen. Wegen hereinströmender Polarluft sinkt die Schneefallgrenze den Prognosen zufolge auf 500 Meter. Autofahrer müssen sogar mit Glätte rechnen.

+++ Update 8. März 2019 +++ Wetter in Ba­den-Würt­tem­berg: Schauriges Schauer-Wetter kommt

Es wird UNGEMÜTLICH! Der Bikini muss vorerst weiter im Kleiderschrank bleiben! Laut Deutschem Wetterdienst (dwd.de) droht ein Wechsel zwischen leichtem Regen und längeren trockenen Phasen. Der Samstag wird stark bewölkt. Dabei gibt es einen Wechsel zwischen leichtem Regen und längeren trockenen Phasen. Dazu gibt es mäßigen bis frischen Südwestwind mit stürmischen Böen. Zum Abend im Süden einsetzender anhaltender Regen. Höchstwerte sechs bis 13 Grad.

Auch der Sonntag bleibt bedeckt mit weiter anhaltendem Regen, im Süden zum Teil auch kräftiger. Am Nachmittag geht es über zu Schauern und Gewittern. Maximal sechs bis 13 Grad. Schwacher bis mäßiger Westwind mit starken bis stürmischen Böen.

+++ Update 28. Feburar 2019 +++ Ab Freitag wird es ungemütlich

Für die kommenden Tage rechnen die Experten im Südwesten mit weniger schönem Wetter. Zwar beginnt der Donnerstag noch mal sonnig, aber zum Abend hin ziehen Wolken auf, in der Nacht fällt dann der erste Regen. Am Freitag ist es stark bewölkt und es regnet vor allem vormittags. Die Höchsttemperaturen liegen bei sechs bis 12 Grad. Für Anfang März ist das aber ein ganz normaler Wert. Auch das Wochenende wird eher durchwachsen mit Wolken, wenig Sonne und Regen.

Mehr zum Thema

Statistik belegt: So schön sonnig war der Winter im Südwesten

Supermond 2019: So war das Spektakel in der Region

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare