Über zwei Promille und Drogenkonsum

Passanten stoppen irre Rauschfahrt und verhindern Schlimmeres

+
Symbolbild.
  • schließen

Ein junger Mann hatte getrunken und Cannabis konsumiert - und ließ sich auch durch Unfälle nicht von seiner Rauschfahrt abhalten.

Erst Passanten konnten einen betrunkenen 20-Jährigen am frühen Samstagmorgen in Lauda-Königshofen von seiner irren Fahrt abhalten. Zuvor war der junge Mann selbst mit zwei kaputten Reifen nach Unfällen einfach weitergefahren.

Der 20-Jährige war mit seinem PKW in der Oberlaudaer Straße unterwegs, als der Wagen nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen eine Mauer prallte. Obwohl der rechte Vorderreifen des Autos danach platt war, fuhr der junge Mann weiter.

Rauschfahrt in Lauda-Königshofen: Passanten greifen beherzt ein

Der VW Polo driftete auf die linke Straßenseite und stieß dort gegen den Bordstein, wodurch der linke Vorderreifen von der Felge absprang. Trotzdem fuhr der 20-Jährige erneut weiter.

Als er dann doch noch anhielt, griffen Passanten, die alles beobachtet hatten, zu und hielten ihn fest, bis die Polizei kam. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Außerdem stellte die Polizei fest, dass der junge Mann Cannabis konsumiert hatte. Er musste zu einer Blutentnahme mitkommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare