Zwei auf einen Schlag

Mehr Zwillingsgeburten in Baden-Württemberg: Auch in der Region gibt es viele Babys im Doppelpack

+
Immer mehr Zwillinge werden in Baden-Württemberg geboren. Auch die Region um Heilbronn verzeichnete im vergangenen Jahr mehr Zwillingsgeburten.
  • schließen

Die Zahlen der Zwillingsgeburten in Baden-Württemberg steigen kontinuierlich an. Das könne auch am Alter der Mütter liegen.

In Baden-Württemberg steigen seit Jahren die Zahlen der Zwillingsgeburten ständig an. 2018 gab es einen neuen Höchststand mit 1.973 Zwillingsgeburten. Im Vorjahr waren es noch 1.942 gewesen. Zum Vergleich: 1980 wurden gerade einmal 1.001 Zwillingspärchen geboren. Die Zahlen des Statistischen Landesamt Baden-Württemberg zeigen eindeutig, dass die Zwillingsgeburten und auch andere Mehrlingsgeburten deutlich zugenommen haben.

Auch in der Region Heilbronn kamen mehr Zwillinge zur Welt. Waren es im Landkreis Heilbronn 2017 noch 53, so wuchs die Zahl 2018 auf stolze 62 Zwillingsgeburten. Im Hohenlohekreis blieb die Zahl fast unverändert: 2017 waren es 24, 2018 waren 23 Zwillingsgeburten. Der Anstieg hänge laut Statistischem Landesamt auch mit den "späten Müttern" zusammen, denn 628 der Mütter mit Zwillingen waren im vergangen Jahr 35 Jahre oder älter. 2,3 Prozent der "späten Mütter" brachten Zwillinge zur Welt. Bei Müttern unter 35 Jahren lag der Prozentsatz lediglich bei 1,7.

Baden-Württemberg: Auch in Heilbronn und der Region werden mehr Zwillinge geboren

Auch bei den SLK Kliniken Heilbronn ist die Zahl der Zwillingsgeburten hoch. Im vergangenen Jahr kamen dort 75 Zwillingspaare zur Welt. Doch die Klinik ist gut aufgestellt: "Da die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am SLK-Klinikum kontinuierlich eine hohe Zahl von schwangeren Frauen und Geburten - darunter auch viele Risikogeburten - betreut, sind keine ergänzenden Maßnahmen notwendig", erklärt SLK-Pressesprecher Mathias Burkhardt. "Aufgrund standardisierter Abläufe und einem leistungsstarken Team wäre SLK auch in der Lage weiter steigende Zahlen an Zwillingsschwangerschaften erfolgreich zu bewältigen."

Gerade bei Mehrlingsgeburten benötigen die Kliniken mehr Personal im Kreißsaal. "Bei SLK bedeutet dies, dass immer zwei Hebammen, zwei geburtshilfliche Ärzte der Frauenklinik sowei ein Arzt der Kinderklinik anwesend sind", erklärt Burkhardt. Denn wenn das erste Kind geboren ist, muss sich zeitgleich eine Person um das Neugeborene kümmern und eine weitere Fachkraft die Geburt des nächsten Babys überwachen.

Baden-Württemberg: Die erhöhten Zwillingsgeburten können auch mit dem Alter der Mutter zusammenhängen

Da es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Alter der Mütter und den vermehrten Mehrlingsgeburten zu bestehen scheint, könnte in den kommenden Jahren die Zahl der Mehrlingsgeburten weiter steigen. Zwar sind verschiedene Kliniken gut auf Mehrlingsgeburten eingestellt, doch viele Mütter im Landkreis haben das Problem eine Hebamme zu finden. Schwangere und junge Mütter stehen häufig alleine in dieser Zeit da.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare