Kitas und Schulen während Corona

Kitas und Schulen in BaWü: Wann Kinder mit Symptomen daheim bleiben sollten

  • Violetta Sadri
    vonVioletta Sadri
    schließen

Beim Kind läuft die Nase! Darf es trotz Schnupfen noch zur Schule oder in die Kita? Das Kultusministerium Baden-Württemberg will Antworten liefern.

  • Seit der Wiedereröffnung von Kitas und Grundschulen herrscht Unsicherheit bei Eltern, Lehrern und Erziehern in Baden-Württemberg.
  • Wie soll man mit Kindern mit Erkältungssymptomen umgehen?
  • Das Kultusministerium möchte eine Handlungsempfehlung festlegen.

Schulen und Kitas in Baden-Württemberg: Was tun bei Erkältungssymptomen bei Kindern?

Lange waren Kitas und Grundschulen wegen des Coronavirus geschlossen. Seit einigen Wochen haben viele Einrichtungen wieder geöffnet und kehren zum normalen Regelbetrieb zurück. Das neuartige Coronavirus ist aber noch lange nicht aus der Welt. Solange es keinen Impfstoff gibt, müssen Beschwerden wie Fieber und Husten sehr ernst genommen werden, da es sich dabei um die häufigsten Symptome der Atemwegserkrankung Covid-19 handelt. 

Daher herrscht seit der Wiedereröffnung von Schulen und Kitas Unsicherheit bei Eltern, Lehrern und Erziehern. Immer wieder stellen sich dieselben Fragen: Wann sollten Kinder zu Hause bleiben? Wie ist die Vorgehensweise bei Kindern, die diese Symptome aufweisen? Ab wann muss eine Kita geschlossen werden?

In Neckarsulm bei Heilbronn musste eine Kita geschlossen werden, da mehrere Kinder und Erzieher Erkältungssymptome aufwiesen. Kurze Zeit später drohte einer Kita in Heilbronn die Schließung. echo24.de hat beim Gesundheitsamt gefragt: Wer entschiedet, ob zugemacht wird?

Baden-Württemberg: Jetzt kommen Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Erkältungssymptomen bei Kindern

Wie swr.de berichtet, soll das Kultusministerium heute Handlungsempfehlungen veröffentlichen, was man bei Erkältungssymptomen bei Kindern in Schulen und Kitas zu tun hat.

Einige Empfehlungen des "Schnupfen Gipfels" sind jetzt schon bekannt geworden. Schnupfen ohne Begleitsymptome soll demnach kein Kriterium für den Ausschluss am Unterricht oder der in der Kita sein. Sollten aber Fieber, trockener Husten und Störung des Geschmackssinns auftreten, sollte ein Arzt hinzugezogen werden. 

Kinder sind krank und haben eine Grippe und niesen in ein Taschentuch. (Symbolfoto)

Auch Kitas sollten Kinder mit diesen Symptomen nach Hause schicken. Generell gilt: Kranke Kinder sollen daheim bleiben! Und da es auch wieder ausreichend Corona-Tests gibt, wird bei den typischen Sars-CoV-2-Symptomen dazu geraten. An der Heilbronner SLK-Klinik wird ein Antikörper-Test angeboten, mit dem ermittelt werden kann, ob man mit dem Coronavirus schon infiziert war. 

In Bruchsal hatte ein Schreiben an Eltern für Empörung gesorgt. Darin hieß es, Kinder mit Corona-Verdacht sollten isoliert werden

Rubriklistenbild: © Adobe Stock/Robert Kneschke

Das könnte Sie auch interessieren