Eine Empfehlung

Coronavirus in Baden-Württemberg: Entfallen die Kita-Gebühren im April?

  • schließen

Baden-Württemberg: Die Kita-Gebühren könnten den Eltern abgenommen werden, wenn die Einrichtungen der Kinder wegen des Coronavirus geschlossen sind. 

• Kitas und Schulen in Baden-Württemberg sind wegen des Coronavirus geschlossen.
• Städte, Gemeinden und Kirchen sprechen Empfehlung aus, die Gebühren zu erlassen.
• Stadt Heilbronn entlastet Familien bereits.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Entfallen die Kita-Gebühren im April?

Die Kinder bleiben wegen des Coronavirus zu Hause. Keine Schule, kein Kindergarten oder -tagesstätte. Kurz um: Keine Kinderbetreuung. Die Eltern sind gefragt, was soweit ja richtig ist, schließlich sind es die eigenen Kinder. Aber: Die Kinder sind gezwungenermaßen zu Hause und die Eltern sollen dennoch die Gebühren für die Kita zahlen? Nein, nicht wenn es nach Städten, Gemeinden und Kirchen geht. 

Die Kitas in Baden-Württemberg sind wegen des Coronavirus geschlossen.

Die haben sich am Dienstag darauf geeinigt, dass Eltern im Südwesten für April keine Kita-Gebühren zahlen sollen, wenn sie ihre Kinder wegen des Coronavirus zu Hause betreuen. Allerdings handelt es sich hierbei auch nur um eine Empfehlung, die für die Kommunen nicht rechtlich bindend ist, wie der Gemeindetag erläuterte.

Keine Kita-Gebühren in der Corona-Krise: Stuttgart und Mannheim machen es vor!

Zuvor hatten etliche Gemeinden wie Schwäbisch Gmünd, Villingen-Schwenningen, Stuttgart oder Mannheim gemeldet, auf die April-Einnahmen zu verzichten. Die Empfehlung gilt nicht für Kinder mit Eltern aus unverzichtbaren Berufsgruppen wie Pfleger oder Polizisten, deren Kinder in der Notbetreuung sind. Nach der Einigung auf Verbandsebene sollen Kommunen, die dennoch Gebühren erheben, diese in Härtefällen stunden.

Keine Kita-Gebühren wegen Corona? Heilbronn will wohl verzichten, Land soll Kommunen unterstützen

In Heilbronn soll ein Gebührenverzicht für alle Krippenkinder Familien entlasten, solange die Einrichtungen wegen des Coronavirus geschlossen bleiben. Der Besuch des Kindergartens für Kinder ab drei Jahren ist bereits seit 2008 für die Eltern in Heilbronn kostenlos.

Dies seien allerdings noch keine abschließenden Regelungen, hieß es. Städtetag und Gemeindetag wollen, dass sich die Landesregierung an den Ausfallkosten der Kommunen und Kindertageseinrichtungen beteiligt. Darüber müsse das Land mit den Kommunalen Landesverbänden verhandeln. Dabei geht es um Millionen. Für Eltern, die in der aktuellen Coronavirus-Lage Sorgen und Probleme haben, hat der Kinderschutzbund Heilbronn eine Hotline eingerichtet.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema