A8 und A81 als bevorzugte Rennstrecke 

Schneller als die Polizei erlaubt: Steigt die Zahl der illegalen Autorennen in Baden-Württemberg?

  • Julia Cuprakowa
    vonJulia Cuprakowa
    schließen

Die illegalen Autorennen machen der Polizei in Baden-Württemberg zunehmend zu schaffen. Aber werden die Autofahrer tatsächlich rücksichtsloser und steigt die Anzahl der Rennen? 

  • Immer wieder veranstalten rücksichtslose Fahrer illegale Autorennen
  • Die meisten Rennen in Baden-Württemberg finden auf der A8 und A81 statt. 
  • Nur wenige Raser werden von der Polizei erwischt. 

Immer wieder kommt es in Städten, auf Landstraßen und vor allem auf Autobahnen in Baden-Württemberg zu illegalen Autorennen. Die Autofahrer treten meistens spontan gegeneinander an und nehmen dabei keine Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer oder gar Fußgänger. 

Baden-Württemberg: Polizei kämpft gegen illegale Autorennen

Alleine im letzten Jahr und in den ersten vier Monaten in diesem Jahr wurden bereits 250 illegale Autorennen registriert. Mit ihren meist getunten Autos geben die Fahrer auf der Autobahn richtig Gas und werden eher selten von der Polizei erwischt. Werden gerade etwa mehr illegale Autorennen in Baden-Württemberg gefahren als in den vergangenen Jahren? 

Wie der SWR berichtet, gibt es dazu keine Vergleichswerte. Doch die Raser machen der Polizei zunehmend zu schaffen. Bei den Staatsanwaltschaften wurden im Jahr 2018 insgesamt 155 Ermittlungsverfahren wegen illegaler Rennen geführt, ein Jahr später waren es bereits 252 und im laufenden Jahr bis Anfang Juni schon 151. 

Mehr als 250 illegale Autorennen in 16 Monaten in Baden-Württemberg. 

In Baden-Württemberg: Illegale Autorennen - spontane Fahrten oder Fluch vor Polizei 

Dabei geht es nicht um organisierte Rennen, wie aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der Landtags-SPD hervorgeht, heißt es beim SWR. In den meisten Fällen fahren die Fahrer spontan gegeneinander, oder sie ergreifen die Flucht vor der Polizei - auch das wird als illegales Rennen angezeigt. Aber wer sind die mutmaßlichen Täter? Etwa nur junge Männer? Die Antwort: Ja, am Steuer saßen vor allem Männer, aber das Alter variiert zwischen 18 und 60 Jahren.

Wie die Statistik zeigt, werden nur wenige Fahrer erwischt und zur Kasse gebeten. Laut Innenministerium wurden seit 2018 insgesamt 113 Geldstrafen verhängt und 15 Freiheitsstrafen ausgesprochen. Es gebe aber keine stichhaltigen Beweise, dass die Anzahl von illegalen Autorennen tatsächlich steige. Vielmehr reagieren andere Autofahrer eher sensibler und zeigen mehr Raser an, sagte ein Ministeriumssprecher.

Illegale Autorennen in BaWü: A8 und A81 als bevorzugte Rennstrecken

Besonders beliebt ist die Autobahn 8. Immer wieder bremsen Raser dort den Verkehr aus, um sich Platz zu machen und die freie Strecke für ein Rennen zu nutzen. Im vergangenen August wurde dabei ein Dutzend Fahrer in der Nähe von Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen) erwischt, drei Monate zuvor waren es 18 Fahrer auf der A8 bei Merklingen (Alb-Donau-Kreis).

Auf der A81 registriert die Polizei sogar mehr illegale Autorennen als auf jeder anderen Bundesautobahn. Auf einem besonders betroffenen Abschnitt zwischen Engen (Kreis Konstanz) und Geisingen (Kreis Tuttlingen) wird mit einem Tempolimit versucht, die Raser auszubremsen. 

Rubriklistenbild: © Pixabay Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren