Reichsstadtfest steht vor der Tür

Bad Wimpfen probt die Zeitreise ins Mittelalter

1 von 95
2 von 95
3 von 95
4 von 95
5 von 95
6 von 95
7 von 95
8 von 95
9 von 95
  • schließen

Mit kleinen Theaterstücken soll die Atmosphäre noch lebendiger gestaltet werden.

Am Wochenende wird Bad Wimpfen zwei Tage lang in die Vergangenheit versetzt. Beim Reichsstadtfest gibt es in diesem Jahr einen ganz besonderen Schwerpunkt: die Reformation. Auch Bad Wimpfen galt schon früh als Hochburg der Reformation. Perfekte Kulisse also, um die Geschehnisse in Straßentheatern noch einmal nachzustellen.

Dafür wurde schon am Dienstag in historischen Kostümen geprobt. Ein fast schon klassisches Thema hat das Stück "Die Bauernhochzeit": Ein reicher Herzogssohn möchte eine arme Bäuerin heiraten. Ein anderes Stück dreht sich um die Bauernunruhen, die Pest oder den Pranger. Alle dargestellt von der Gruppe Aderlass. Die hatte bereits beim Üben eine Menge Spaß.

Am Wochenende entsteht nicht nur durchs Theaterspielen eine wahre Mittelalter-Atmosphäre. Auch Gaukler, Trommler, Pfeiffer und Ablassprediger tragen ihren Teil dazu bei das bürgerliche Leben der Reichsstadt vom 12. Jahrhundert bis zum Reichsdeputationshauptschluss 1803 darzustellen.

Das Reichsstadtfest beginnt mit einem großen Eröffnungsumzug (Schwibbogengasse über die Hauptstraße und die Salzgasse) durch die Altstadt am Samstag, 20. Mai, um 14 Uhr. Am Sonntag, 21. Mai, startet das Fest dann mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der evangelischen Stadtkirche. Anschließend gibt es einen Umzug um 11.30 Uhr. Mit den Klängen der Turmbläser endet am Samstag gegen 24 Uhr und am Sonntag nach 18 Uhr die Veranstaltung.

Mehr zum Thema:

Frisuren-Engel: Sie machen sich für Obdachlose stark

Achtung, Fertig, "Laut-Los!": Gundelsheimer rocken den Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare