Coliforme Bakterien

Gefahr im Trinkwasser? Wasser in der Region wird zum Teil seit Mittwoch gechlort

+
Symbolbild
  • schließen

Die entnommenen Proben des Trinkwassers in Teilen der Region waren auffällig.

Lauert Gefahr im Trinkwasser in der Region? Bei Trinkwasserproben wurden Auffälligkeiten festgestellt. Dabei ging es um coliforme Bakterien. Wie die Heilbronner Stimme schreibt, wird seit Mittwoch vorsorglich mit der Chlorung begonnen - nach Rücksprache mit den Gesundheitsämtern. Aber: Keine Sorge! Dabei geht es um eine Chlorkonzentration von weniger als 0,3 Milligramm pro Liter. Und das ist ungefährlich für die Gesundheit! 

Trinkwasser: Schon vor zwei Wochen gab es Auffälligkeiten

Die Trinkwasserproben wurden aufgrund einer früheren Auffälligkeit entnommen. Schon vor 14 Tagen wurde bei einer Routinekontrolle in einem Wasserhochbehälter in Neckarbischofsheimer Ortsteil Helmhof eine Überschreitung der Enterokokkenwerte festgestellt. Daraufhin hielt das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises die Anwohner dazu an, das Trinkwasser abzukochen.

Dieses Mal sind mehrere Orte betroffen. Dabei geht es wohl unter anderem um Helmhof, Untergimpern, Obergimpern, Neckarmühlbach, Bad Rappenau, Treschklingen, Grombach, Gemmingen, Offenau und Duttenberg.

Mehr News aus der Region 

Kurioses Erlebnis! Öhringerin bekommt Besuch von tierischem Boten

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare