Polizei warnt vor den Maschen

Einfach futsch: Mann übergibt Trickbetrügern Amazon-Gutscheine

+
Um viel Geld wurde ein Mann in Bad Rappenau betrogen.
  • schließen

In Bad Rappenau fiel ein Mann einem Trickbetrug zum Opfer. Ihm wurde ein Gewinn versprochen, dafür besorgte er Amazon-Gutscheine.

○ Mit einem Gewinnversprechen überreden Unbekannte einen Mann in Bad Rappenau Onlinegutscheine zu kaufen.
○ Der Mann gibt die Codes telefonisch an die Betrüger weiter.
○ Als die Unbekannten erneut Geld für Notarkosten fordern, schaltet er die Polizei ein.

"Sie haben gewonnen - allerdings müssen sie uns erst Geld überweisen, um ihren Gewinn zu erhalten." Mit dieser Masche versuchen Betrüger immer wieder Menschen um ihr Geld zu bringen. Am Montag wurde ein Mann in Bad Rappenau Opfer einer solchen Betrugsmasche.

Ein Anrufer überzeugte den Mann, dass er bei einem Gewinnspiel im Ausland 447 Euro gewonnen habe. Dafür müsse er nur Amazon-Gutscheine im Wert von 300 Euro kaufen und die Nummern telefonisch durchgeben. Das tat der Mann dann auch.

Bad Rappenau: Mann fällt erst bei weiterem Anruf der Betrug auf

Beim nächsten Anruf forderte der Betrüger den Mann dann auf 800 Euro für Notararbeiten zu bezahlen. Daraufhin zweifelte der Betrogene an dem angeblichen Gewinn und informierte die Polizei.

Immer wieder warnt die Polizei vor Trickbetrügern und weist darauf hin, dass man bei keinem Gewinn erst einmal Notar- oder Verwaltungsgebühren bezahlen muss.

Weitere Betrugsmaschen in der Region

Nicht nur Telefonbetrug gibt es. In der Region wurden falsche Altkleidercontainer aufgestellt. Als eine Seniorin einen angeblichen Techniker ins Haus lässt, öffnet sie Betrügern ihre Wohnung. Während sie vor dem Fernseher abgelenkt wir, beklaut sie ein Komplize. Einen angeblichen Raub täuschten falsche Polizeibeamte einer 83-Jährigen in Heilbronn vor. Ein Anrufer forderte die Frau auf, Geld abzuheben und Goldbarren zu kaufen. So wurde sie um 140.000 Euro betrogen. Kein Betrug, dafür ein überraschender Fund: Bei Lauda-Königshofen stieß ein Mann auf eine große Menge Bargeld im Straßengraben. Der ehrliche Finder brachte das Geld daraufhin zur Polizei. Nun wird der rechtmäßige Besitzer gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema