Fahrbahn musste gesperrt werden

Unfallchaos auf der A6: Mehrere Fahrzeuge kollidieren mit Wildschweinen

+
Wildschweine wollten die A6 bei Bad Rappenau passieren.
  • schließen

Auf der A6 bei Bad Rappenau kam am 1. Weihnachtsfeiertag zu einem Unfallchaos mit zehn Autos und mehreren Wildschweinen.

○ Am 1. Weihnachtsfeiertag erfassen mindestens zehn Autos auf der A6 mehrere Wildschweine.
○ Die Fahrbahn musste gesperrt werden.
○ Vier Tiere sind verendet.

A6 bei Bad Rappenau: Unfall mit zehn Autos

Auf der A6 kam es am Mittwoch, 25. Dezember zu einem Unfall mit zehn Fahrzeugen. Mehrere Notrufe gingen bei der Polizei gegen 21.20 Uhr ein. Zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim in Fahrtrichtung Mannheim wollte eine Wildschweinrotte die Fahrbahn überqueren. Dabei wurden vier Tiere erfasst. 

Die toten Tiere lagen auf allen drei Fahrstreifen verteilt. Mindestens zehn Pkw konnten nicht rechtzeitig ausweichen und wurden dadurch teilweise erheblich beschädigt.

A6 bei Bad Rappenau: Wildschweine rennen über Fahrbahn - Unfall mit zehn Autos

Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Zur Räumung der Unfallstelle musste die betroffene Strecke auf der A6 vorübergehend gesperrt werden.  Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und zu den Geschädigten dauert an. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

Weitere Polizeimeldungen aus Bad Rappenau und Region:

Bei der Wildschweinjagd kam es in Vaihingen/Enz zu einem schweren Unfall.

Bei einem weiteren Unfall überschlägt sich ein Opel-Fahrer mit seinem Auto und verletzt sich dabei schwer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare