71-Jährige wurde zum Opfer

Unfassbarer Wert! Falscher Polizist erbeutet Goldmünzen von argloser Seniorin

Neben Goldmünzen waren noch andere wertvolle Dinge in der Schatztruhe
+
Die falschen Polizisten erbeuteten wertvolle Goldmünzen (Symbolbild).
  • Julia Thielen
    vonJulia Thielen
    schließen

Mit einer fiesen Masche haben falsche Polizisten eine Seniorin in Baden-Württemberg ausgenommen. Die Betrüger erbeuteten Goldmünzen von unfassbarem Wert.

Ihr Schatz lag sicher in einem Bankschließfach. Und dennoch ließ sich eine Seniorin aus dem baden-württembergischen Bad Mergentheim von Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgaben, verunsichern. So sehr, dass die falschen Polizisten die 71-Jährige übers Ohr hauen konnten - und am Ende mit deren Goldmünzen mit unfassbarem Wert abhauten.

Falsche Polizisten in Bad Mergentheim: Goldmünzen mit unfassbarem Wert erbeutet

Am Mittwochabend bekam die Seniorin in Bad Mergentheim einen Anruf auf ihrem Festnetz. Der Mann am anderen Ende gab sich als Polizist aus.

JahrFälle von Telefonbetrug im Zusammenhang mit falschen Polizisten (Quelle: Kriminalstatistik Polizei Heilbronn)
201511 Fälle (darunter 7 Versuche), insgesamt 41.194€ erbeutet
20165 Fälle (darunter 3 Versuche), insgesamt 37.300€ erbeutet
201774 Fälle (darunter 71 Versuche), insgesamt 50.060€ erbeutet
2018808 Fälle (darunter 790 Versuche), insgesamt 306.684€ erbeutet
2019662 Fälle (darunter 651 Versuche), insgesamt 295.803€ erbeutet

Er tischte der arglosen Seniorin eine dreiste Lüge auf. Angeblich habe es einen Überfall auf einen älteren Mann gegeben. Die Tatverdächtigen seien festgenommen worden und hätten die Adresse der Seniorin aus Bad Mergentheim bei sich geführt.

Bad Mergentheim: Falsche Polizisten erbeuten wertvolle Goldmünzen

Die erschreckende Botschaft für die Seniorin: Nun seien sie und ihr Eigentum möglicherweise in Gefahr. In Wahrheit aber: alles Betrug! Doch der falsche Polizeibeamte schaffte es leider, sich das Vertrauen der älteren Dame zu erschleichen. Sie erzählte ihm daraufhin von ihrer wertvollen Münzsammlung.

Wertvolle Goldmünzen: Seniorin aus Bad Mergentheim von falschen Polizisten übers Ohr gehauen

Doch obwohl diese bereits sicher in einem Schließfach einer Bank verwahrt war, brachte der falsche Polizist die Seniorin dazu, die Goldmünzen am Donnerstagmorgen aus der Bank zu holen.

Die 71-Jährige hinterlegte die Goldmünzen im Wert von etwa 100.000 Euro anschließend in einem Rucksack an einem vereinbarten Ort. „Abgesprochen war, dass die Münzen in Sicherheit gebracht und später wieder an die 71-Jährige zurückgegeben werden sollten“, erklärt die Polizei Heilbronn, die in einer speziellen Ermittlungsgruppe gegen die falschen Polizisten vorgeht, in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Staatsanwaltschaft Ellwangen.

Goldmünzen erbeutet: Falsche Polizeibeamte in Bad Mergentheim erfolgreich

Doch aus dem Rücktausch wurde nichts. Nun haben die Staatsanwaltschaft Ellwangen und die Kripo Heilbronn die Ermittlungen gegen die falschen Polizisten in Bad Mergentheim aufgenommen.

Im Main-Tauber-Kreis kam es in den vergangenen Tagen zu zahlreichen Anrufen.“

Polizei Heilbronn

Der betrügerische Anruf bei der Seniorin war derweil leider kein Einzelfall, teilt die Polizei mit. „Im Main-Tauber-Kreis
kam es in den vergangenen Tagen zu zahlreichen Anrufen, die der Masche des
falschen Polizeibeamten zuzuordnen sind.“ Auch die Region um Heilbronn war schon einmal von einer Welle von Betrugsanrufen betroffen.

Falsche Polizisten: Diese Sicherheitsregeln sollten mögliche Opfer kennen

Um mögliche weitere Opfer zu schützen, weist die Polizei nochmal auf die wichtigsten Sicherheitsregeln in Sachen Telefonbetrug hin. Diese Hinweise sollte man bei falschen Polizisten beachten, erklärt auch der Verbraucherschutz:

  • Die Polizei ruft NIEMALS unter der Polizeinotrufnummer 110 an.
  • Mit Unbekannten sollte man nie über persönliche oder finanzielle Verhältnisse sprechen.
  • Betrüger machen am Telefon Druck. Lasst euch darauf niemals ein. Die Polizei klärt solche sensiblen Vorfälle definitiv nicht am Telefon.
  • Bei Anrufen von falschen Polizisten Ruhe bewahren.
  • Die echte Polizei fordert niemals jemanden auf, Geld oder Wertsachen an einen verdeckten Ermittler zu übergeben oder an einem sicheren Ort zu verstauen.

Wer, wie die Seniorin oder auch eine Frau in Walldürn Anfang des Jahres, einen vermeintlich betrügerischen Anruf erlebt hat, sollte darüber hinaus im Anschluss nicht die Rückruf-Funktion nutzen. Auch dann nicht, wenn im Display des Telefons möglicherweise die 110 zu sehen war. Solche Rufnummernanzeigen können gefälscht werden.

Wer sich unsicher ist oder einen verdächtigen Anruf von falschen Polizisten bekommen hat, kann stattdessen rund um die Uhr die 110 wählen - und sich bei der echten Polizei melden.  

Das könnte Sie auch interessieren