Feuerwehreinsatz in Bad Boll

Nach Blitzschlag: Dachstuhl im Kreis Göppingen in Flammen – Suche nach Bewohner

  • Isabel Ruf
    vonIsabel Ruf
    schließen

Ein Knall, ein Funkenregen, dann Flammen: Am frühen Samstagmorgen ist in ein Haus in Bad Boll (Landkreis Göppingen) ein Blitz eingeschlagen. Ein Bewohner wurde zunächst vermisst.

  • Ein Haus in Bad Boll im Landkreis Göppingen stand am Samstagmorgen komplett in Flammen.
  • Die Polizei vermutet, dass ein Blitz in eine Stromleitung auf dem Dach eingeschlagen ist.
  • Stundenlang kämpfte die Feuerwehr gegen die Flammen – ein Bewohner war unauffindbar.

Nach Blitzschlag: Dachstuhl im Kreis Göppingen in Flammen – Bewohner vermisst

Ein lauter Knall, dann ein Funkenregen an der Dachleitung: Am frühen Samstagmorgen ist in einer Dachgeschosswohnung in Bad Boll im Kreis Göppingen ein Feuer ausgebrochen. Ersten Vermutungen der Polizei zufolge ist ein Blitz in eine Stromleitung auf dem Dach eingeschlagen. Stundenlang waren die Einsatzkräfte vor Ort. 

Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 5.20 Uhr zu dem Brand in dem Gebäude an der Hauptstraße. Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl des Wohnhauses komplett in Flammen. Zunächst überprüften die Einsatzkräfte, ob alle Bewohner in Sicherheit waren. Eine Person fehlte allerdings. 

Blitzeinschlag in Bad Boll: Dachstuhl in Flammen – Bewohner wird vermisst

"Der gesamte Einsatz war sehr herausfordernd, vor allem wegen der räumlichen Enge", sagte Einsatzleiter Lars Ziegler von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Boll auf echo24.de-Nachfrage. Zunächst ging es natürlich um die vermisste Person. Aus Sorge, der Bewohner könnte sich noch in seiner Wohnung befinden, öffnete die Feuerwehr die Wohnung des Vermissten. Diese war zum Glück aber leer. 

Stundenlang löschten die Kräfte der Feuerwehr den Brand, die Polizei sperrte das Gebiet weiträumig ab. Bis um 10 Uhr am Morgen waren die Brandbekämpfer im Einsatz. Durch die Löschversuche flogen immer wieder Funken durch die Luft – und das bei strömendem Regen. 

Bei heftigem Regen musste die Feuerwehr in Bad Boll gegen die Flammen ankämpfen. Als Brandursache wird ein Blitzschlag vermutet.

Bad Boll: Blitz schlägt in Wohnhaus ein – Feuerwehr kämpft stundenlang gegen die Flammen

Doch der Einsatz dauerte noch weit länger an. Da immer wieder Glutnester aufflammten, blieben die Feuerwehrleute noch den kompletten Samstag über als Brandwachdienst vor Ort. Personen wurden durch de Brand nicht verletzt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden am Gebäude aber auf rund 300.000 Euro. 

Als Brandursache wird bislang ein Blitzschlag vermutet. Am Montag soll laut Polizei ein Elektrogutachter eindeutig klären, was zu dem nächtlichen Brand geführt hatte. 

Ende Juli ist bei einem Holzpalettenbrand auf dem Gelände einer Firma in Brackenheim im Landkreis Heilbronn ein Schaden von rund einer Million Euro entstanden. Anfang August stand in Schorndorf eine Gartenhütte in Flammen. Ein 62-jähriger Mann kam bei dem Feuer ums Leben. 

Rubriklistenbild: © 7aktuell.de | Christina Zambito

Das könnte Sie auch interessieren