Frau erleidet Rauchgasvergiftung

Zeitungsausträger entdeckt Rauch aus Keller - neunstöckiges Wohnhaus evakuiert

+
Ein neunstöckiges Mehrfamilienhaus in Backnang  ist in der Nacht wegen eines Kellerbrands komplett evakuiert worden.
  • schließen

Sein schnelles Eingreifen sorgte dafür, dass die Feuerwehr rechtzeitig eingreifen konnte. 

  • Zeitungsausträger macht in Backnang verdächtige Beobachtung 
  • Alle Bewohner des neunstöckigen Gebäudes müssen evakuiert werden 
  • Frau (90) erleidet Rauchgasvergiftung

Ein aufmerksamer Zeitungsausträger hat vermutlich eine Katastrophe in Backnang verhindert. Er machte auf seiner Arbeitsroute in Backnang eine verdächtige Beobachtung und informierte daraufhin sofort die Feuerwehr. 

Backnang: Feuer in Keller eines Mehrfamilienhaus - Gebäude evakuiert

Der Mann hat damit vielen Menschen vielleicht sogar das Leben gerettet, weil er die Rettungskräfte alarmierte, nachdem er eine starke Rauchentwicklung im Keller eines Wohnhauses entdeckt hatte. Das neunstöckiges Mehrfamilienhaus in Backnang  ist in der Nacht zu Donnerstag komplett evakuiert worden. Alle Bewohner konnten unverletzt aus dem verrauchten Gebäude am Dresdener Ring ins Freie gelangen, wie die Polizei am frühen Donnerstagmorgen mitteilte. Eine 90-jährige Frau wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Zwei Wohnungen sind nach dem Brand unbewohnbar. Die drei betroffenen Bewohner mussten sich in der Nacht eine Unterkunft suchen. Sie hatten Glück und kamen bei Verwandten unter, wie die Polizei mitteilte. Wann und ob sie in das Haus zurückkehren, ist noch nicht bekannt. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von geschätzt 25.000 Euro. Zur Brandursache könnten noch keine Angaben gemacht werden, hieß es von der Polizei.

Feuer-Drama schockt Feuerwehr - dummer Streich sorgt für Kopfschütteln

Zu einem dramatischen Wohnhausbrand war es erst vor wenigen Tagen in Neudenau gekommen. Drei Menschen kamen dabei ums Leben. Für solche Einsätze ist es wichtig, dass die Feuerwehr fit ist, um eine Katastrophe vielleicht doch zu verhindern. In Heilbronn hat ein Scherzbold die Retter aber ganz unnötig aufgeschreckt und mit einem dummen Streich für Kopfschütteln gesorgt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare