Keine Verletzten

Unfälle auf der B39 und L1111: Schmierige Substanz war Schuld!

Trotz des Überschlags blieb der Fahrer unverletzt.
+
Trotz des Überschlags blieb der Fahrer unverletzt.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Auf der B39 und der L1111 ereigneten sich zwei schwere Autounfälle. Aber: Beide Fahrer hatten Glück im Unglück.

  • Auf der B39 kam es zu einem schweren Unfall.
  • Offenbar war eine Ölspur der Auslöser.
  • Der Fahrer des Fiats blieb unverletzt.

Unfälle auf der B39 und L1111: Schmierige Substanz war Schuld!

Update, 21 Uhr: Eine schmierige Substanz verursachte Mittwochmittag vermutlich zwei Unfälle bei Löwenstein. Erst kam es gegen 12.30 Uhr auf der B39 zwischen Hirweiler und Löwenstein zu einem Unfall. Ein Fiat Punto kam von der Fahrbahn ab, kippte auf die Seite und blieb letztendlich auf dem Dach liegen. Der 76-jährige Fahrer des Fiats wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Aber: An dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro.

Unmittelbar danach wurde ein Unfall auf der L1111 gemeldet. Dort kam die Fahrerin eines VW-Golfs aufgrund der schmierigen Fahrbahn von eben jener ab und prallte gegen einen Baum. Auch die 21 Jahre alte Frau wurde nicht verletzt. An dem VW entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro. Ursache für beide Unfälle war anscheinend eine ölige bzw. fetthaltige Substanz, die ein Lkw auf den beiden Straßen verloren haben muss. 

Wer Hinweise zu dem Lkw geben kann, soll sich mit dem Polizeirevier Weinsberg, unter der Telefonnummer 07134 9920, in Verbindung setzen. Die Fahrbahn musste zur Reinigung mehrere Stunden vollständig gesperrt werden.

B39 nach schwerem Unfall bei Löwenstein vollgesperrt!

Erstmeldung vom 10. Juni: Auf der B39 zwischen Löwenstein und der Klinik Löwenstein ereignete sich am Mittwochvormittag ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Fiats befuhr die Bundesstraße und verlor gegen 12.45 Uhr in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto, prallte in eine Böschung und überschlug sich. Der Fiat blieb auf dem Dach liegen.

Wie die Polizei mitteilte, befand sich auf der Fahrbahn eine bereite Ölspur, die laut den Beamten möglicherweise die Unfallursache war. Der Fahrer des Fiats hatte allerdings Glück im Unglück und blieb wie durch ein Wunder unverletzt und erlitt lediglich einen Schock. Die B39 ist indes vollgesperrt.

Glück im Unglück? Nicht alle Unfälle enden glimpflich!

Weniger Glück hatte ein 41-Jähriger, der bei Remseck mit seinem Sportwagen unterwegs war. Er baute einen Unfall, verletzte sich schwer und verstarb im Krankenhaus.
Und auch auf derA6 kam es zu einem tödliche Unfall. Dort fuhr Jemand ungebremst in ein Staueende. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema