Zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Heilbronn

BMW kommt auf A6 ins Schleudern - Mutter und Kind verletzt

  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Auf der Autobahn A6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Heilbronn kommt es wegen Aquaplanings zu einem schweren Unfall. Zwei Menschen werden verletzt.

  • Auf regennasser Fahrbahn kommt ein BMW auf der Autobahn A6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Heilbronn ins Schlingern.
  • Die BMW-Fahrerin und ihre Tochter müssen von einem Notarzt behandelt werden.
  • Es bildete sich ein zehn Kilometer langer Rückstau.

Aquaplaning sorgt immer wieder für Gefahr. Eine regennasse Fahrbahn wurde auch am heutigen Donnerstagnachmittag für eine Autofahrerin und ihre Tochter auf der Autobahn A6 zum Verhängnis. Beide Frauen sind bei dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Heilbronn verletzt worden, wie die Polizei mitteilt.

Kurz nach der Auffahrt auf die Autobahn A6 bei Sinsheim-Steinsfurt wollte die Autofahrerin von der mittleren auf die rechte Fahrspur wechseln. Dabei kam sie vermutlich aufgrund von zu hohen Tempos ins Schlingern - und von der Fahrbahn ab. Der BMW der Autofahrerin prallte mit voller Wucht gegen die Schutzplanken auf der Autobahn A6, wobei das Vorderrad des BMW herausgerissen wurde. Der demolierte Wagen rollte noch einige Meter weiter, ehe er zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Heilbronn quer auf der mittleren Fahrspur zum Stehen kam.

Unfall auf Autobahn A6: Mutter und Tochter verletzt, BMW mit Totalschaden

Bei dem Unfall zogen sich die Unfallverursacherin sowie ihre Tochter Verletzungen zu, die noch vor Ort vom Notarzt behandelt wurden. Wie schwer diese sind, war zunächst noch unbekannt. Während der Unfallaufnahme auf der Autobahn A6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Heilbronn waren der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt. Es bildete sich infolgedessen ein rund zehn Kilometer langer Rückstau. Am BMW entstand aufgrund des Unfalls ein Totalschaden. Das Auto musste von einem Bergungsunternehmen abtransportiert werden. Wie hoch der entstandene Schaden an der Verkehrseinrichtung und an dem Auto ist, steht laut Angaben der Polizei noch nicht fest. Die Ermittlungen der Verkehrspolizei Weinsberg dauern derzeit noch an.

Ab dem morgigen Freitag wird die Autobahn A6 zwischen Heilbronn/Neckarsulm und dem Weinsberger Kreuz gespertt. 

Bedauerlicherweise war der heutige Unfall auf der Autobahn A6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau in Richtung Heilbronn nicht der einzige Vorfall dieser Art in den zurückliegenden Wochen: Am Dienstag hat es ebenfalls zwischen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau gekracht. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Übrigens: Die Autobahn A6 wird zwischen Heilbronn/Neckarsulm und dem Weinsberger Kreuz vom 5 . bis 7. Juni gesperrt.

Rubriklistenbild: © Julian Buchner / Einsatz-Report24

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema