Audi: von Neckarsulm nach Heilbronn

Teil-Umzug von Audi Neckarsulm nach Heilbronn: Autohersteller erklärt Grund

+
Der Telefunkenpark in Heilbronn ist bald die neue Heimat für einige Audi-Mitarbeiter.
  • schließen

Audi zieht von Neckarsulm in den Heilbronner Telefunkenpark. Dort sollen die Kompetenzen besser gebündelt werden.

  • Das Werk in Neckarsulm ist das Konzern-Kompetenzzentrum für Brennstoffzellen.
  • Die Kompetenzen sollen noch besser gebündelt werden.
  • Daher zieht Audi in den Telefunkenpark in Heilbronn.
  • Audi zieht in den Telefunkenpark: Kompetenzen besser bündeln

    Die Antriebe der Zukunft werden immer wichtiger. Neben Elektroautos wird vor allem dieBrennstoffzelle immer bedeutsamer werden. Eine Erkenntnis, zu der auch Audi gekommen ist. Getreu dem Firmen-Slogan "Vorsprung durch Technik"  ist das Werk in Neckarsulm bei Heilbronn zum Kompetenzzentrum für die Brennstoffzelle bei Audi geworden.

    In der vergangenen Woche kam dann die überraschende Meldung: Audi zieht von Neckarsulm in den Heilbronner Telefunkenpark. Natürlich betrifft das nicht alle Mitarbeiter von Audi in Neckarsulm, sondern nur die Mitarbeiter die im "Konzern-Kompetenzzentrum für Brennstoffzellentechnik" arbeiten.

    Audi Neckarsulm: Vorübergehender Umzug in den Telefunkenpark

    "Um die Kompetenzen im Bereich Brennstoffzellenentwicklung weiter zu bündeln, sollen alle Einzelaktivitäten noch zentraler mit kurzen Wegen zusammengefasst werden", erklärt ein Audi-Sprecher auf Anfrage von echo24.de. Derzeit ist die Abteilung auf mehrere Gebäude am Standort Neckarsulm aufgeteilt.

    Zudem ist der Umzug aus dem Werk in Neckarsulm in den Heilbronner Telefunkenpark für die Audi-Mitarbeiter nicht von Dauer. "Bis die Fach-Abteilungen nach Fertigstellung eines neuen Gebäudes wieder innerhalb des Audi-Werks Neckarsulm zusammenarbeiten werden, nutzt Audi übergangsweise externe Büroflächen im Telefunkenpark in Heilbronn", sagt der Audi-Sprecher. 

    Audi-Neckarsulm: Antrieb der Zukunft auch für Konzernmutter wichtig

    Wie ernst es nicht nur Audi, sondern dem ganzen Konzern in Sachen zukunftsfähige Antriebe ist, zeigt nicht nur das Engagement von Audi und Porsche in der Formel E.

    Erst kürzlich wurde bekannt, dass VW auch die restlichen Aktien-Anteile an Audi übernehmen möchte, um die Kompetenzen und Kräfte im Konzern besser bündeln zu können. Daher ergibt es auch für Audi Sinn, entsprechendes Wissen im Unternehmen an einem Ort zu fokussieren. 

    Aktuell kämpft Audi mit Fakenews wegen des Coronavirus. Es ist von einer Werksschließung die Rede. Eine Sprecherin äußert sich gegenüber echo24.de.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Mehr zum Thema