Audi Neckarsulm

Wichtiger Service am Standort Neckarsulm: Audi treibt die E-Mobilität voran

Ein Audi lädt an einer Ladesäule in einem Parkhaus in Neckarsulm.
+
Am Audi-Forum in Neckarsulm sollen in den kommenden Jahren 600 Ladepunkte für E-Autos entstehen.
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Audi setzt künftig voll auf Elektromobilität. Am Standort in Neckarsulm gibt es daher einen besonderen Service.

Ein flüchtiger Blick auf den Akkustand - und plötzlich bricht Panik aus. Denn das Display zeigt an, dass die Batterie nur noch zu fünf Prozent geladen ist. Und jetzt? Findige Smartphone-Besitzer würden „Aufladen“ sagen, doch hier geht es nicht etwa um ein Mobiltelefon, sondern um ein E-Auto. Die Antwort bleibt zwar dieselbe, und doch ist es etwas komplizierter.

Denn man muss erst einmal eine (freie) Ladesäule finden, um den Akku des Autos wieder mit Strom zu versorgen. Und die fehlende Infrastruktur kann schnell zum Problem werden, denn noch immer gibt es zu wenige Lademöglichkeiten in Deutschland. Auch wenn sich die Situation in den vergangenen Jahren stetig gebessert hat, fehlt eine vergleichbar flächendeckende Infrastruktur wie bei den Tankstellen.

Audi/Neckarsulm: 600 Ladesäulen für E-Autos bis 2022

Auch in Heilbronn und Umgebung sind in den vergangenen Jahren immer mehr Ladesäulen entstanden, an denen Fahrer von E-Autos „auftanken“ können. Und es sollen noch mehr werden! Alleine Audi möchte an seinem Werk in Neckarsulm bis Mitte 2022 600 Ladepunkte für Elektroautos zur Verfügung stehen. Wie der Standort werden auch die „Strom-Tankstellen“ mit hundert Prozent Grünstrom versorgt.

Bis Mitte nächsten Jahres sollen es bereits 135 Ladesäulen sein, alleine in den vergangenen Monaten gingen 30 neue Ladepunkte ans Netz. „Als Automobilstandort wollen wir unsere Mitarbeiter und die Menschen in der Region aktiv beim Umstieg auf die Elektromobilität unterstützen und freuen uns daher, einen wichtigen Beitrag zum Ausbau der Ladeinfrastruktur in der Region zu leisten“, erklärt Helmut Stettner, Werkleiter bei Audi in Neckarsulm.

Audi/Neckarsulm: Viel Geld für Ladesäulen

Der Autohersteller setzt also nicht nur bei seinen eigenen Autos voll auf die Stromer, sondern engagiert sich auch für die Mobilitätswende. Im Sommer gingen daher zwölf Ladesäulen und zwei Schnellladepunkte auf den Besucherparkplätzen des Parkhauses am Audi Forum in Neckarsulm sowie zwei weitere Schnellladesäulen vor dem Bildungswesen an Tor 2 in Betrieb. „Die Ladesäulen stehen allen E-Auto-Fahrern in der Region zur Verfügung und sind mit den gängigen Ladekarten nutzbar“, erklärt Audi dazu.

Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein des städtischen Mobilitätskonzepts. Um dieser innovativen und klimafreundlichen Antriebstechnik zum Durchbruch zu verhelfen, benötigen wir eine leistungsfähige öffentliche Ladeinfrastruktur. Hier übernimmt die Audi AG als Partner im regionalen Mobilitätspakt eine wegweisende Vorreiterrolle“, sagt der Neckarsulmer Oberbürgermeister Steffen Hertwig. Neben Neckarsulm baut Audi auch an den Standorten Ingolstadt, Brüssel, Győr und im mexikanischen San José Chiapa  Ladesäulen auf und investiert dafür 100 Millionen Euro. Zudem steht ein eigenes Schnelladenetz nach dem Vorbild von Tesla im Raum.

Das könnte Sie auch interessieren