Teil der VW Gruppe

Audi AG: Auch Lamborghini gehört dazu - Unternehmensstruktur der VW-Tochter

  • schließen

Die Audi AG mit Sitz in Ingolstadt ist breit aufgestellt. Doch die Tage als eigenständige Marke sind bald gezählt.

  • Die Audi AG hat ihren Hauptsitz in Ingolstadt.
  • Bis 1985 war der Konzern in Neckarsulm zu Hause.
  • Die Unternehmensstruktur ist durch zahlreiche Beteiligungen und Tochterfirmen geprägt.

Audi AG: Unternehmensstruktur der VW-Tochter

Das Audi-Werk inNeckarsulm bei Heilbronn ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region. Bis 1985 hatte die Marke mit den vier Ringen hier ihren Hauptsitz, ehe das Unternehmen wieder nach Ingolstadt zurückkehrte, wo die Unternehmenszentrale der Audi AG bis heute ihren Sitz hat.

Wie das Kürzel AG im Namen schon verrät, ist Audi als Aktiengesellschaft organisiert. Der Mehrheitseigner ist seit 1966 die Volkswagen AG, die die Anteile von Audi zuvor von der Daimler AG erworben hatten. Inzwischen gehören Volkswagen 99,64 Prozent der Anteile an Audi, lediglich 0,36 Prozent befinden sich im Streubesitz.

Audi AG: Komplettübernahme durch VW steht bevor

Doch das könnte sich bald ändern, denn wie Volkswagenchef Herbert Diess ankündigte möchte der Wolfsburger Konzern mittels eines sogenannten Squeeze-Out-Verfahren auch die letzten Anteile an Audi übernehmen. Diess begründete dies mit dem hohen Wettbewerbsdruck in der Autobranche.

Mit Audi gehen dann auch dessen hundertprozentige Tochterfirmen Lamborghini mit den Töchtern Ducati und Italdesign Giuagiaro, sowie die Audi Sport GmbH mit Sitz in Neckarsulm vollständig in den Besitz der Volkswagen AG über. Die Abstimmung über den Übertragungsbeschluss soll auf der nächsten ordentlichen Hauptversammlung von Audi erfolgen. Der neue Vorstandsvorsitzende von Audi Markus Duesmann, soll dann innerhalb der Volkswagen Gruppe für die Entwicklung und Forschung zuständig sein.

Audi AG: Zahlreiche Tochter Firmen und Beteiligungen

Neben der Sportwagenschmiede Lamborghini, dem Motorradhersteller Ducati sorgt Audi Sport - dort können Kunden neben den Sportpakt S line jeden Audi auch individualisiert kaufen - für noch mehr Sportlichkeit bei Audi. Das Unternehmen ist innerhalb der Audi AG für den Bereich Motorsport verantwortlich und steuert den Werks Einsatz in der Formel E. 

Lamborghini ist neben Ferrari der Inbegriff des Sportwagens. Doch unter dem italienischen Design steckt ganz viel Audi-Technik.

Derzeit liegt auch das DTM-Engangment der Ingolstädter in den Händen von Audi Sport aus Neckarsulm. Aus dieser Serie zieht sich Audi jedoch zum Ende der laufenden Saison zurück. Zudem gehören noch zahlreiche weitere Firmen zur Audi AG, darunter die zahlreichen internationalen Audi-Töchter, beispielsweise in Ungarn wo auch mit dem Audi TT eines der bekanntesten Modelle von Audi vom Band rollt.

Audi AG: Auch Immobilien finden unter den vier Ringen ein Dach über dem Kopf

Die Marke mit den vier Ringen ist mit der Audi Interaction GmbH aber auch im Bereich der Dienstleistungen unterwegs. Im Bereich Immobilien ist Audi gleich mit drei Unternehmen vertreten und betreibt unter anderem mit der FC Ingolstadt 04 Stadionbetreiber GmbH den Audi-Sportpark der wiederum der Audi Immobilien Verwaltung GmbH gehört. Audi ist zudem am FC Ingolstadt als auch am FC Bayern München - wo man auch als Sponsor auftritt - beteiligt. 

Weitere Geschäftsfelder auf denen Tochtergesellschaften der Audi AG aktiv sind, sind die Elektronikentwicklung, Entwicklungs-Dienstleistungen, Mobilität und Digitalisierung. Zudem unterhält Audi seit 2009 die Audi Stiftung für Umwelt und die 2011 gegründete Auto Union GmbH als Traditionspflege der Marken Auto Union, Horch, Audi, DKW, Wanderer und NSU.  

Rubriklistenbild: © Armin Weigel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema