Das Deutschpunk-Trio ist noch lange nicht satt

Nach "Geschrubb & Geschepper": So geht's bei AOP weiter

+
Mächtiger Abriss: AOP auf dem "Geschrubb & Geschepper"-Festival in Bad Rappenau Mitte November.
  • schließen

Die Bad Wimpfener Punk-Rocker haben 2019 was ganz Besonderes für ihre Fans geplant.

Im Herbst 2017 verewigten sie ihren Gig in der Bad Rappenauer Mühltalhalle auf der Live-CD "Vor ein paar Jahren". Und gerade erst Mitte November folgte am selben Ort der nächste Total-Abriss – als Headliner auf dem "Geschrubb & Geschepper"-Festival vor mehreren hundert Fans. Doch wenn es nach AOP geht, war das gerade erst der Anfang.

Deutschpunker AOP feiern Doppel-Geburtstag

"Im nächsten Jahr feiern wir gleich ein Doppel-Jubiläum", erzählt Gitarrist und Sänger Oliver Pfleger. "Einerseits 20 Jahre AOP – dazu wird unser Debüt-Album 'Dein Radio' zehn Jahre alt." Und daher übernimmt das Bad Wimpfener Deutschpunk-Trio erneut die Mühltalhalle, um beim bandeigenen Festival, dem "AOP-Heimspiel" am 16. März, nochmal einen draufzusetzen. Und zwar wie bei einer Zeitreise.

Bilder: Mega-Metal-Party beim "Geschrubb & Geschepper"

Pfleger: "Wir haben alle Songs von 'Dein Radio' in unserer 'Heimspiel'-Setlist." Als besonderes Schmankerl teilen AOP die Bühne mit der SROF-Revival-Band aus Bad Wimpfen, bei der Oliver Pflegers Vater Otto Pfleger Schlagzeug spielt und die Rock-Covers der 60er, 70er und 80er Jahre im Programm hat. "Das ist für uns besonders emotional, weil die Band meines Vaters uns als junge Musiker die ersten Gigs ermöglicht hat und uns all die Zeit mit Rat und Tat beiseite gestanden ist", sagt der Gitarrist.

Volles Programm beim "AOP-Heimspiel"

Neben spektakulären Konfetti-Kanonen und einem Line-up voller befreundeter Gast-Musiker und Bands, mit denen AOP in der Vergangenheit schon zusammen gespielt hat – wie den Punkrockern Megaton, dem jungen Singer-Songwriter Shorty aus Bad Wimpfen und den Guggenmusikern von den Morschbachdeifel Bad Wimpfen– können sich die "Heimspiel"-Besucher auch auf Premieren freuen. Pfleger: "Wenn wir ein eigenes Festival auf die Beine stellen, haben wir natürlich auch ganz neue Songs im Gepäck."

Größte Rockband der Region ist zurück

Steht da mehr als sieben Jahre nach "Deutschpunk.com" ein neues, drittes Album in den Startlöchern? Der Gitarrist erklärt: "Die Stimmung in der Band ist wesentlich entspannter als vor der vorübergehenden Band-Auflösung 2013. Und nach dem Festival im März werden wir uns auch langfristig Gedanken in Richtung neuer Songs machen."

Information

Weitere Infos und Tickets fürs „Heimspiel“ gibt es im Internet unter www.aop.band

Mehr zum Thema

CD-Veröffentlichung: AOP sind zurück und zünden die "Rakete"

Geiles Festival: So geht's beim "Geschrubb & Geschepper" ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare