Glückwunschkarten verschicken

Herzzerreißender Aufruf aus der Region geht um die Welt

+
Ein paar Briefe hat Alicia schon entdeckt. Öffnen darf sie diese an ihrem Geburtstag.
  • schließen

Alicia ist Autistin. Leider hat sie deshalb nur einen einzigen Freund in ihrem Alter. Doch jetzt kann alles anders werden.

Alicia ist fünf Jahre alt. Sie hat lange, dunkelbraune Haare. Sie liebt Musik, Prinzessinnen und Wasser. Und sie kuschelt gerne - aber nur wenn sie es möchte. Alicia ist wie jede andere Fünfjährige. Und doch ist alles anders.Denn sie spricht nicht. Manchmal wiegt sie sich hin und her. Ein Schnuller gibt ihr Sicherheit. Alicia ist Autistin. Für ihre Eltern ist das überhaupt kein Problem. Sie lieben ihre "Maus". Doch vielen anderen fällt die Akzeptanz schwer. Alicia geht in den Kindergarten. Und trotzdem: Eigentlich hat sie nur einen einzigen Freund außerhalb der Familie. Genau deshalb hat ihr Papa sich eine Aktion ausgedacht. Doch dass diese um die ganze Welt geht und Alicia so zu ihrem Geburtstag eine riesige Freude bereiten wird - damit hat wirklich niemand gerechnet.

"Alicia strahlt, aber keine Freunde, niemand ist da, es gibt keine Kinderparty, Topfschlagen", beschreibt Sven Mayer auf seiner Facebook-Seite die Geburtstage seiner Tochter. Die sehen in jedem Jahr bombastisch aus. Die Familie kommt, Mama Angela backt Motivtorten, dekoriert und singt immer wieder "Happy Birthday". "Alicia liebt dieses Lied. Denn dann weiß sie, dass es Kuchen gibt", erklärt Angela Mayer-Geiger. Doch etwas fehlt: Andere Kinder. Das bricht Alicias Eltern regelmäßig das Herz.

Mayer-Geiger: "Viele Menschen glauben, Autisten würden in ihrer eigenen Welt leben. Aber Alicia bekommt sehr viel mit. Auch die Ablehnung anderer." Das Problem sind dann oft andere Eltern. Mayer-Geiger: "Ich weine manchmal auf dem Spielplatz. Dann möchte ich meiner Tochter ein Schild umhängen: 'Achtung, ich bin nicht ansteckend.'" Für Alicia ist das noch schwerer zu verstehen: Sie schlägt sich selbst.

Doch natürlich ist Alicias frühkindlicher Autismus keinesfalls übertragbar. Die Ursachen der Entwicklungsstörung sind bislang weitestgehend unbekannt. "Vielen Autisten ist gleich, dass sie eine gestörte soziale Interaktion haben", sagt Mayer-Geiger. Das macht das Freundefinden so extrem schwierig. Obwohl Alicia gerne auf andere Kinder zugeht.

Heilbar ist Autismus nicht. Doch Familie Mayer steckt alle Energie in die Förderung ihrer kleinen "Prinzessin". Sammelt auch Spenden. Weil die Krankenkasse für eine spezielle Therapie nicht zahlt. Noch wichtiger als alle Therapien sei aber der Umgang mit "Normalos".

Und zumindest das könnte nun endlich funktionieren. Was als kleine Idee über Facebook begann, hat inzwischen nämlich hohe Wellen geschlagen. Zum 6. Geburtstag von Alicia am 28. Januar hatte Papa Sven einen Aufruf gestartet: "Schreibt doch eine Geburtstagskarte." Das sollte eine große Überraschung werden und zeigen: Alicia, du bist nicht allein.

Und sie ist wirklich nicht allein. Über 5.000 Mal wurde der Aufruf inzwischen geteilt. Bei Familie Mayer stapeln sich die Glückwunschkarten kistenweise. Aus Amerika, Schweden, Österreich, der Türkei... Über 60 Pakete haben ihren Weg nach Walheim gefunden. Das Croco Island in Großbottwar sponsert zum Geburtstag einen Tisch. Und offenbar warten noch weitere Überraschungen auf Alicia.

Alicias Eltern können den Tag der Übergabe kaum mehr erwarten. "Wir sind überrascht, wie viele Menschen ein großes Herz haben. Wir sind so dankbar für all die Karten und die vielen, tollen Rückmeldungen." Zum ersten Mal gibt es für Alicia einen richtigen Kindergeburtstag. "Da kann sie in Glückwunschkarten baden." Bleibt nur noch eine Hoffnung - "dass sie Freunde findet."

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region

Mehr zum Thema:

Schicksal einer Obdachlosen: "Habe Angst zu erfrieren"

Spendenseite: Mehr Infos zu Alicia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare