"Natürlich mobil"

Bildershow: Freie Fahrt für Radfahrer

1 von 24
2 von 24
3 von 24
4 von 24
5 von 24
6 von 24
7 von 24
8 von 24
9 von 24
  • schließen

Hunderte von Radfahrern eroberten bei "Natürlich mobil" die Bundesstraße.

An vielen Orten ist es ein ewiger Kampf – Autos gegen Fahrradfahrer. Doch am Sonntag gab es wieder mal eine Strecke, auf der die Zweiräder die absolute Vormacht hatten. Die B27 war für den motorisierten Verkehr zwischen Heilbronn und Mosbach gesperrt. Der Radsonntag "Natürlich mobil" brachte gemeinsam mit vielen Festen hunderte von begeisterten Radfahrern auf die Straße.

So viele Zweiräder wie am Sonntag sind wohl sonst nur selten in der Heilbronner Innenstadt unterwegs. Die Triathleten auf der einen, die Hobbyfahrer auf der anderen Seite. Am Bollwerksturm ist der offizielle Start von "Natürlich mobil" und für viele aber auch das Ziel. Mit ausgestreckten Fäusten fahren sie unter dem aufgeblasenen Startbogen hindurch. "Für uns ist jetzt erst Halbzeit", erzählt Rainer Kohl aus Schwetzingen lachend. Gemeinsam mit seiner Frau Silke und den Freunden Silvia Geiselhardt und Michael Blei ist er von Mosbach aus losgefahren. "Es fährt sich richtig prima, wir sind nur einmal in die Triathlonveranstaltung geraten, weil hier keine Abgrenzung ist." 

Vor allem die schöne Gemeinschaft reizt das Quartett am autofreien Sonntag. "Da muss man mal nicht auf Autos achten." Laute Musik ertönt neben der Hüpfburg, mancher Radler lässt sich seinen Drahtesel durchchecken, manchmal kommt ein einzelner Teilnehmer vorbei und dann wieder eine ganze Familie wie die Wojciks aus Mosbach."Es ist total angenehm zu fahren, man ist überhaupt nicht kaputt", strahlt Tochter Janna-Mari (11). Jetzt will die Familie erst einmal etwas zu essen finden. Doch auch unterwegs gibt es viele Möglichkeiten zur Rast, etwa beim Brückenfest in Bad Wimpfen. 

Bildershow: Freie Fahrt für Radfahrer

Christiane Fuchs ist mit ihrer Familie von Heilbronn aus hier her geradelt. "Wir haben zuerst noch ein bisschen beim Triathlon zugeschaut, weil unser Sohn gestern bei der Junior Challenge mitgemacht hat", erzählt die Schwaigernerin. Der ist jetzt auch auf dem ganzen Weg nach Mosbach und zurück. "Aber da können wir natürlich nicht mithalten", ergänzt sie augenzwinkernd. 

Familie Moon aus Bad Wimpfen ist nur ein bisschen von der Brücke aus auf die B27 gefahren, hat ihren Besuch aus Philadelphia aber vor allem mit aufs Fest genommen. Die sind ganz begeistert von der Umgebung. "Wir hatten eine schöne Zeit, morgen geht es weiter nach Paris, gestern waren wir in Amsterdam", erzählt Mary Beth Frommeyer. Am Abend könnte es zum Abschluss vielleicht noch aufs Stadtfest nach Bad Rappenau gehen. 

Margret Mayer und Patrick Backfisch aus Bad Wimpfen sitzen gemütlich auf den Bierbänken und genießen das schöne Wetter. "Ich hab vorhin mal ein E-Bike ausprobiert, aber das sind eher welche mit breiteren Reifen", erzählt Backfisch. Im vergangenen Jahr habe er schnellere ausprobiert, das wäre auf jeden Fall auch was für ihn. Da lässt es sich dann auch ganz locker nach Mosbach und zurück radeln.

Von Stefanie Pfäffle

Die Top-Themen in Heilbronn und der Region 

Mehr zum Thema:

Challenge Heilbronn: Dieser Stein kam so richtig ins Rollen

Parkgebühren: Gast-Einbußen für Kaffeebucht und Co.?

Heilbronn: Diese Überraschung wird Fahrrad-Freunde freuen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare