Aufprall verhindert 

A81: Polizei sucht eine "fast Geisterfahrerin"! 

+
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Geisterfahrerin auf der A81. 
  • schließen

Polizei sucht Zeugen zu einer "fast Geisterfahrerin" auf der A81 bei Tauberbischofsheim. 

Geisterfahrerin gesucht! Mittlerweile muss man mit allem rechnen, vor allem auf der Autobahn. Das musste auch ein 19-jährige Audifahrer am Samstagabend gegen 22.30 Uhr nun feststellen, als ihm auf einer Autobahn-AUSFAHRT ein Auto entgegenkam. Aber was war genau passiert? 

Tauberbischofsheim: Aufprall konnte gerade so verhindert werden 

Der junge Mann fuhr von Heilbronn kommend auf der Autobahn (A81) und wollte gerade die Anschlussstelle Tauberbischofsheim abfahren. Doch plötzlich, unmittelbar nach dem Verzögerungsstreifen, kam ihm ein Renault Twingo entgegen. Dieser wollte verbotswidrig in falscher Richtung auf die Autobahn auffahren. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der 19-jährige Audifahrer eine Vollbremsung einleiten. 

Polizei: Geisterfahrerin entschuldigt sich 

Gleich nach dem Vorfall hatte die Renault-Fahrerin offensichtlich ihren Fehler bemerkt und wendete ihr Auto. Sie entschuldigte sich noch bei dem 19-Jährigen und fuhr dann davon. Wie die Polizei berichtet, soll es sich bei der Fahrerin des Renault Twingo um eine 20-30 Jahre alte Frau gehandelt haben. 

Laut der Personenbeschreibung soll die Frau ihre Haare zu einem Dutt hochgebunden haben. Die Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung.  Wer hat diesen Vorfall beobachtet? Oder kann anderweitige Angaben zu der Twingo-Fahrerin machen?

Zeugenhinweise bitte an das Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, unter der Telefonnummer 09341 6004 0.

Weitere Polizei-Meldungen: 

Heilbronn-Böckingen: Und wieder ist ein Twingo involviert - Unfallfahrer gesucht

Weikersheim: Sturzbetrunkener wird von der Polizei angehalten - sein Promillewert ist unglaublich 

Mosbach: Männer hatten keine Zigaretten und werden deswegen mit Messer bedroht

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare