Mobiler Blitzer auf A81

Neuer Blitzer auf A81 bei Stuttgart: 4.000 Raser erwischt - drohen Fahrverbote?

  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen
  • Isabel Ruf
    Isabel Ruf
    schließen

Auf der A81 bei Stuttgart hat ein neuer Blitzer ein Schock-Ergebnis geliefert. Über 4.000 Raser wurden erwischt – aber die Strafen stehen noch auf der Kippe.

  • Auf der A81 bei Stuttgart kam am Wochenende ein hochmoderner Blitzer der Polizei Ludwigsburg zum Einsatz.
  • Zahlreiche Autofahrer waren zu schnell - und wurden auf der A81 geblitzt.
  • Nach einem Formfehler bei Raser-Strafen ist aber fraglich, wie es jetzt weitergeht. 

Blitzer auf A81 bei Stuttgart: Über 4.000 Raser geblitzt - Drohen nun Fahrverbote?

Update vom 9. Juli: Wie geht es für die Raser von der A81 weiter? Ein hochmoderner Blitzer hatte auf der Autobahn von Samstag, 27. Juni, bis Dienstag, 30. Juni, in 77 Stunden insgesamt 102.000 Autos erfasst. 

Das erschreckende Ergebnis: Sage und schreibe 4.040 Autofahrer wurden vom Blitzer erwischt – sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern! Der Schnellste von ihnen war sogar mit 178 km/h unterwegs! Er und 120 weitere müssen mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. 

Der hochmoderne Blitzer vor der Schönbuchtunnel auf der A81 bei Stuttgart. 

Blitzer auf der A81: Fahrverbote für Raser in Baden-Württemberg gestoppt

So teilte es die Verkehrspolizei Ludwigsburg nach dem ersten Blitzer-Einsatz mit. Aber was ist jetzt, nachdem die schärferen Strafen für Raser aus dem umstrittenen neuen Bußgeldkatalog in Baden-Württemberg vorerst gekippt wurden? Wegen eines Formfehlers sind die Fahrverbote in der neuen Straßenverkehrsordnung nichtig.

Die Polizei in Ludwigsburg kann dazu auf Nachfrage nichts sagen – von dort werden die Verstöße lediglich an die Zentrale Bußgeldstelle in Karlsruhe, die für die Autobahn zuständig ist, weitergegeben. 

Auch dort herrscht derzeit Chaos wegen der neuen Straßenverkehrsordnung: "Neue Fälle, die ausgewertet sind, werden im Moment nicht ins Verfahren eingespielt", erklärt Karl-Heinz Klenk, Leitender Regierungsdirektor bei der Zentralen Bußgeldstelle, auf echo24.de-Nachfrage. 

Raser auf der A81 bei Stuttgart: Folgen Bußgeld und Fahrverbote?

Derzeit würden in der Bußgeldstelle keine Daten hinsichtlich Geschwindigkeitsverstößen ausgewertet. "Wir warten noch auf die Entscheidung unseres Verkehrsministeriums", so Klenk. 

Das bestätigt auch das Verkehrsministerium selbst. Man habe die Bußgeldstellen gebeten, laufende Verfahren, die von der in Frage stehenden Regelungen betroffen sind, bis zu einer Klärung nicht abzuschließen, so die Pressestelle. 

Bis Ende der Woche rechnet man dort mit einem Vorschlag vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für das weitere Vorgehen. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann forderte, die höheren Strafen für Raser bei einer Überarbeitung des Bußgeld-Katalogs zu behalten.

Fahrverbote für Raser – Bußgeldkatalog: Wann ist der Führerschein weg? 

Wer auf der A81 bei Stuttgart also geblitzt wurde, kann noch hoffen. Entscheidet das Land, dass die alte Straßenverkehrsordnung als Grundlage gilt, werden manche Verstöße eventuell milder geahndet. 

Nach dem neuen Bußgeldkatalog droht Autofahrern ein Monat Führerscheinentzug, wenn man außerorts 26 Kilometer pro Stunde zu schnell fährt. Zuvor war der Führerschein bei Überschreitungen von 41 Stundenkilometern weg. 

Für manche ist das schon zu spät. Hier empfiehlt der ADAC allen Autofahrern, die wegen der neuen Regeln geblitzt wurden, Einspruch einzulegen. Das betrifft alle Fälle nach dem 28. April, seit diesem Tag gilt der neue Bußgeldkatalog.

A81/Stuttgart: Neuer Blitzer - erster Einsatz mit erschreckendem Ergebnis

Erstmeldung vom 3. Juli: Vielerorts ist er schon im Einsatz: Der sogenannte Enforcement-Trailer - ein moderner Blitzer. Nun hat sich auch die Verkehrspolizei in Ludwigsburg einen solchen Anhänger-Blitzer zugelegt. Seit dem 27. Juni ist der Blitzer dort in Benutzung. Das Ziel: Raser aus dem Verkehr zu ziehen.

Das Besondere an dem Blitzer - der auch in Heilbronn zum Einsatzkommt - ist, dass die digitale Geschwindigkeitsmessanlage in einem Pkw-Anhänger verbaut ist und die Tempolimits bis zu zehn Tage überwachen kann. Personal vor Ort wird nicht mehr benötigt.

Auch in Heilbronn kommt ein Blitzer-Anhänger zum Einsatz.

Blitzer auf A81 feierte am Wochenende Premiere - über 4000 Raser erwischt

Zudem ist das Gerät gegen Vandalismus und Diebstahl durch eine integrierte Alarmanlage und seine robuste Bauweise geschützt. Seinen ersten Einsatz für die Ludwigsburger Verkehrspolizei hatte der Blitzer-Anhänger von Samstag bis Dienstag auf der A81 Singen-Stuttgart vor dem Schönbuchtunnel.

"Der Trailer wird nun vorzugsweise auf den Autobahnen rund um Stuttgart eingesetzt", erklärte ein Sprecher des Polizeipräsidiums auf Nachfrage der Stuttgarter Nachrichten. Bei seinem ersten Einsatz auf der A81 erfasste der Blitzer innerhalb von rund 77 Stunden 102.000 Fahrzeuge.

Neuer Blitzer auf A81 im Einsatz: Es drohen Fahrverbote - oder auch nicht?

4.040 geblitzte Fahrzeuge überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf der A81. Die meisten davon blieben aber von einem Fahrverbot verschont, 120 Fahrer müssen aber in Zukunft vermutlich laufen. Mit 178 km/h hatte es ein Fahrer aber besonders eilig.

Ob die Fahrverbote aber wirklich greifen oder die Raser aufgrund desFormfehlers in derneuen StVO - die dazu geführt hat, dass die Reglungen von den Ländern gekippt wurden - noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen sind, wird sich zeigen. Die Polizei Ludwigsburg konnte auf Nachfrage von echo24.de noch nicht sagen, ob derBeschluss der Länder Auswirkungen haben wird.

Verkehrspolizei Ludwigsburg: Blitzer auf A81 soll verkehrserzieherisch wirken

Der Ludwigsburger Polizeipräsident Burkhard Metzger warnt: "Nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptursachen folgenschwerer Verkehrsunfälle. Im vergangenen Jahr waren in unserem Zuständigkeitsbereich 111 Verkehrsunfälle, die Schwerverletzte oder gar Todesopfer zur Folge hatten, auf diese Ursache zurückzuführen."

Der Blitzer-Anhänger soll daher eine noch stärkere "verkehrserzieherische Wirkung und damit letztlich einen positiven Einfluss auf die Verkehrsunfallentwicklung und das Verkehrsverhalten der Menschen" haben. Und das scheint wirklich nötig zu sein. Denn immer wieder kommt es zu schweren Unfällen wegen Raserei. In Böblingen rast ein Ferrari durch die Stadt – kurz darauf liefert er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Bis der Raser einen schweren Fehler begeht.

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren