Gefahr für Verkehrsteilnehmer

Mit irrem Tempo über die A81: Senior liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Der 66-jährige Temposünder hatte Glück, dass sein Rasen ohne Unfallfolgen blieb.(Symbolbild)
+
Der 66-jährige Temposünder hatte Glück, dass sein Rasen ohne Unfallfolgen blieb.(Symbolbild)
  • Daniel Hagmann
    vonDaniel Hagmann
    schließen

Auf der Autobahn A81 im Kreis Ludwigsburg kannte die Raserei eines Rentners keine Grenzen. Rasch fand die Polizei den Grund für die irre Tempofahrt heraus.

Dieser Senior hat offenbar die Autobahn mit einer Rennstrecke verwechselt – und hat die Anzahl seiner Lebensjahre in Bezug auf sein Tempo kurzerhand mehr als verdreifacht! Der Fahrer eines gelben BMW hatte am Dienstag gegen 13.15 Uhr auf der Autobahn A81 in Fahrtrichtung Heilbronn offenbar nicht die geringste Lust, ordnungsgemäß auf die Anhaltezeichen einer Zivilstreife der Polizei kurz vor der Anschlussstelle Pleidelsheim im Landkreis Ludwigsburg zu reagieren. Die Folge: Er lieferte sich mit den Polizisten ein Rennen!

Zunächst schien es so, als ob der BMW-Fahrer dem Streifenwagen zum Park & Move Parkplatz, der sich im Bereich der Autobahnanschlussstelle Pleidelsheim bei Ludwigsburg auf der A81 befindet, folgen würde. Kurz vor der Ausfahrt zog das Auto dann wieder auf die Durchgangsfahrbahn der Autobahn A81 – und beschleunigte massiv. Die Zivilstreife der Polizei nahm mit Sondersignal die Verfolgung auf und hatte bei Geschwindigkeiten von bis zu 220 Kilometern pro Stunde und hohem Verkehrsaufkommen Mühe dem BMW zu folgen, da das Auto ohne Rücksicht auf den Fahrzeugverkehr mehrfach die Fahrstreifen wechselte und sogar den Standstreifen benutzte.

Autobahn A81: Polizei bricht Jagd nach rasendem Rentner wegen Gefahr ab

An der A81-Anschlussstelle Ilsfeld fuhr der BMW zunächst aus, um dann sofort wieder auf die Autobahn einzufahren. In diesem Moment brachen die Polizeibeamten die Verfolgung ab, da aufgrund des Verhaltens des Flüchtenden und der Gesamtsituation die Gefährdung für unbeteiligte Verkehrsteilnehmer zu groß war.

Bei den anschließenden Ermittlungen fand die Polizei heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 66-Jähriger handelt. Und bald wurde auch der Grund seiner riskanten Fahrweise ersichtlich: Der Raser ist nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins. Die logische Folge: Der Mann muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen.

Autobahn A81: Polizei sucht Zeugen zum „Senior-Raser“

Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht nun Zeugen und auch weitere Geschädigte, die durch das Verhalten des 66-Jährigen gefährdet wurden. Diese können sich unter Telefon 0711/6869-0 bei der Polizei melden. Zuletzt haben aber noch mehr Verkehrssünder im Raum Ludwigsburg kräftig auf die Tube gedrückt.

Auf der A81 zwischen Pleidelsheim und Mundelsheim lieferten sich Unbekannte ein illegales Autorennen.  Und auf der Autobahn A8 hat der Straßenverkehr kürzlich die Verfolgungsfahrt zwischen einem Ferrari und der Polizei jäh beendet.

Das könnte Sie auch interessieren