Polizei Ludwigsburg braucht Hilfe

Skurriler Polizeieinsatz auf der A8: Hier fehlen selbst der Polizei die Worte  

  • Jason Blaschke
    vonJason Blaschke
    schließen

Auf Facebook teilt die Polizei Ludwigsburg einen heftig kommentierten Post. Aber was haben eine Kühltruhe und eine fehlende Überschrift damit zu tun?

  • Die Polizei Ludwigsburg sorgt mit einem Post auf Facebook für Aufsehen.
  • Auslöser für die Sozial-Offensive auf Facebook war ein überladener Chevrolet auf der A8.
  • Die Polizei bittet die Facebook-Nutzer um Vorschläge für die Überschrift des Posts

Polizei Ludwigsburg: Ein Facebook-Post sorgt für Aufsehen

Verbrecher jagen, Tatort sicher, Mordfälle aufklären - all das sind Aufgaben der Polizei Ludwigsburg, die mal mehr und mal weniger Zeit kosten. Jüngst gehört aber auch die Pflege der Social-Media-Kanäle und die digitale Öffentlichkeitsarbeit zum Alltag der Ludwigsburger Polizei einfach dazu.

Und das ein Facebook-Post manchmal genauso knifflig sein kann wie die Jagd nach Verkehrssündern in Ludwigsburg, zeigt ein Post der Ludwigsburger Polizeibeamten, der innerhalb weniger Stunden fast 80-mal kommentiert wurde. Im Mittelpunkt: eine Kühltruhe auf der A8.

Ludwigsburg: Polizeikontrolle auf A8 - Beamten staunen nicht schlecht 

Das sperrige Gerät stand am Sonntag im Fokus einer Polizeikontrolle auf der A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe. Vorausgegangen war ein Hinweis einer Autofahrerin, die auf der Autobahn einen Chevrolet mit "großer Ladung" gesehen habe. Daraufhin rückte eine Polizeistreife aus, um das Fahrzeug zu kontrollieren.

Vor Ort staunten die Ludwigsburger Polizeibeamten nicht schlecht über die "große Ladung", die größtenteils aus der Heckklappe ragte - eine Kühltruhe! "Gesichert war die kiloschwere Ladung lediglich mit dünnen Drahtseilen, heißt es von der Polizei Ludwigsburg, die das Ereignis anschließend auf Facebook publik machte.

Facebook-Post zum Kühltruhen-Einsatz: Ludwigsburger Polizei fehlt Überschrift

Doch in diesem skurrilen Fall konnten sich dieLudwigsburger Polizeibeamten einfach für keine Überschrift entscheiden. Kurzerhand bitten die Polizeibeamten die Facebook-Nutzer um mithilfe. Und so geht der Facebook-Post ohne Überschrift online - dafür mit drei Fragezeichen und der Bitte um Kommentare.

Einige Anregungen liefert die Polizei im Facebook-Post ihre Ideen mit, die zum Teil von Facebook-Nutzern aufgegriffen werden. Viele Nutzer haben aber auch ganz neue Vorschläge, soviel vorweg: von mega lustig über geschmacklos und unangebracht ist alles mit dabei.

Post der Polizei Ludwigsburg: Facebook-Nutzer werden kreativ

Facebook-Nutzerin Marion Frank kreiert beispielsweise die zur Jahreszeit passende Überschrift "Für jeden (Hitze-)Stau gewappnet". Viel Zustimmung der anderen Nutzer bekommt aber auch die Feststellung von Facebook-Nutzer Nathanael Maier, die das Ganze mit Sarkasmus kommentiert.

Er schreibt: "Andersherum hätte es sicherlich funktioniert. Mit etwas pressen passt so eine Smart sicherlich in so eine Kühltruhe rein." Doch bei aller Erheiterung, die Polizei Ludwigsburg macht mit ihrem Facebook-Post auf eine wichtige Maßnahme im Straßenverkehr aufmerksam - der Ladensicherung.

Polizei Ludwigsburg: Lustiger Facebook-Post mit ernstem Hintergrund

Die Fahrerin des Chevrolet muss mit einer Anzeige rechnen, ihr Fall sorgt aber für viel Erheiterung im Netz.

"Ladensicherung ist wichtig", heißt es am Ende des Posts. Die Autofahrerin auf der A8 ist ein schlechtes Beispiel dafür, wie die Ladung NICHT gesichert werden soll. Denn spätestens, wenn solche Gegenstände auf der Fahrspur einer Autobahn liegen, ist es nicht mehr lustig.

Ähnlich einem kuriosen Polizeieinsatz in Unterhosen, der seinerzeit die Heilbronner Polizeibeamten im wahrsten Sinne des Wortes in Atem hielt. Aber auch hier der ernste Hintergrund, dass die Person, die unter anderem auf der Straße unterwegs war, noch sehr viel schlimmer hätte verletzt sein können.

Kühltruhen-Post auf Facebook: Das sind die Konsequenzen für die Fahrerin

Die Frau auf der A8 durfte mit Sicherheit nicht weiterfahren. Zudem habe sie eine Anzeige bekommen, erklärt der Ludwigsburger Pressesprecher Markus Lang auf echo24.de-Nachfrage. Denn klar ist: Die Geschichte mit der Kühltruhe hätte auch weit weniger lustig ausgehen können.

Mehr Lachmuskel-Training als Information war übrigens auch eine Polizeimeldung aus Weinsberg (Kreis Heilbronn), wo ein Igel mit einem Einbrecher verwechselt wurde. Immerhin: Die alarmierten Polizeibeamten konnten den kratzbürstigen Einbrecher des Grundstücks verweisen.

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema