Stau auf der A6 Richtung Nürnberg

Vollsperrung auf A6 Richtung Nürnberg: Heftiger Unfall mit Gefahrgut - Bergung läuft

  • Violetta Sadri
    vonVioletta Sadri
    schließen

Am Mittwochmorgen kam es zu einem Unfall mit zwei mit Gefahrgut beladenen Fahrzeugen. Am Morgen ist deshalb Geduld gefragt, es gibt Stau.

  • Auf der A6 bei Wolpertshausen krachte es am Mittwochmorgen gegen 2.30 Uhr.
  • Die Bergungsarbeiten sind sehr aufwendig und könnten bis in den Mittwochvormittag andauern.
  • Am Morgen staute sich der Verkehr über mehrere Kilometer in Richtung Nürnberg.

A6/ Wolpertshausen: Verkehr läuft an - trotzdem weiterhin Stau

Update vom 29. Juli, 12.05 Uhr: Am Mittwochmorgen gegen 2.30 Uhr  kam es zu einem Unfall mit einem Lkw und einem Transporter auf der A6 bei Wolpertshausen. Beide waren mit Lithium-Batterien geladen. Es bestand Brandgefahr. Um die bei dem Unfall zerstörte Leitplanke zu reparieren, wurde inzwischen eine Baustelle eingerichtet. Der Verkehr wird an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Stau beträgt derzeit noch acht Kilometer. 

Auf der A6 kam es am Donnerstag, 30. Juli, erneut zu einem schweren Unfall. Die A6 muss zwischen Wiesloch und Kreuz Walldorf in Richtung Mannheim voll gesperrt werden.

A6/ Wolpertshausen: Unfall mit zwei Gefahrgutfahrzeugen - Vollsperrung Richtung Nürnberg

Erstmeldung vom 29. Juli, 9.30 Uhr: Am Mittwochmorgen kam es zu einem Unfall auf der A6 bei Wolpertshausen im Kreis Schwäbisch Hall in Richtung Nürnberg. Die Strecke musste gesperrt werden. Es bestand zudem Brandgefahr, da die zwei beteiligten Fahrzeuge, ein Lkw und ein Transporter, beide mit Lithium-Batterien geladen waren. Im Laster befanden sich 10 Tonnen Batterien, im Transporter rund 400 Kilogramm. Laut einem Polizeisprecher gehören die beiden Fahrzeuge nicht zusammen, berichtet ntv

A6/ Wolpertshausen: Sperrung der Strecke dauert an - Bergungsarbeiten laufen

Der Unfall ereignete sich um 2.30 Uhr. Die Bergungsarbeiten könnten bis in den Mittwochvormittag andauern. Im Morgenverkehr kam es zu Stau. Verkehrsteilnehmer werden an der Anschlussstelle Schwäbisch Hall ausgeleitet. Es wird empfohlen den Bereich zu umfahren.

Nach ersten Informationen kam der 40-Jahre alte Fahrer des Lkw wegen Übermüdung  zwischen der Kochertalbrücke und der A6-Anschlussstelle Ilshofen/Wolpertshausen von der Fahrbahn ab. Er durchbrach die Leitplanke, beim Gegenlenken kippte der Lkw quer auf die Fahrbahn. Der 31-jährige Transporterfahrer konnte nicht rechtzeitig reagieren und fuhr auf den Lkw. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden liegt bei mindestens 120.000 Euro. 

Immer wieder kommt es zu Unfällen auf der A6. Anfang Juli krachte es auf der A6 bei Heilbronn ordentlich. Ein Lkw-Fahrer übersah ein Stauende und fuhr in seinen Vordermann. Bei einem weiteren Unfall auf der A6 bei Bretzfeld stellte Polizei Anzeigen ohne Ende gegen Gaffer aus!

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren