Zigaretten versteckt

Lkw-Unfall auf A6: Doppeltes Pech für den Fahrer!

+
Auf der A6 kam es am Morgen zu großen Verkehrsbehinderungen nach einem Lkw-Unfall.
  • schließen

Ein Unfall mit einem betrunkenen Lkw-Fahrer in der Nacht zum Dienstag hat am Morgen für große Behinderungen auf der A6 gesorgt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Aber: Nach dem Unfall werden weitere Details bekannt.

  • A6 bei Wolpertshausen in Richtung Heilbronn stundenlang voll gesperrt.
  • Kilometerlanger Stau auf der A6 im Berufsverkehr.
  • Lkw-Fahrer bei Unfall betrunken.
  • Lkw-Fahrer hat Zigaretten an Bord.

Gleich doppeltes Pech hatte der 43-jährige Fahrer eines rumänischen Lkw nach seinem Unfall auf der A6 in den frühen Morgenstunden des 3. Dezembers. 

Unfall auf der A6: Doppeltes Pech für Lkw-Fahrer

Update 04. Dezember, 15.30 Uhr: Am Morgen des 03. Dezembers verursachte ein Lkw auf der A6 einen Unfall. Dabei kamen aber noch ganz andere Sachen raus. Denn: Nach dem selbstverschuldeten Unfall zwischen den Anschlussstellen Ilshofen/Wolpertshausen und Schwäbisch Hall lugten erste ausländische Zigarettenpackungen aus den zerstörten Alustreben des Aufliegers hervor.

Eine vollständige Kontrolle des verunfallten Gespanns durch die Kontrolleinheit Verkehrswege des Zolls zusammen mit der Verkehrspolizei Kirchberg/Jagst auf dem Gelände eines Abschleppdienstes förderte insgesamt 10040 Schmuggelzigaretten zu Tage. "Fast alle der über 500 mutmaßlich für den englischen Markt bestimmten Zigarettenschachteln befanden sich einzeln in den Hohlräumen der Streben versteckt," so einer der beteiligten Zöllner. "Da durch das Unfallgeschehen fast alle Streben verbogen waren, konnten die Zigaretten nur durch den Einsatz einer Flex aus dem Versteck geborgen werden." Unfall gebaut, Schmuggelware verloren und weiteren Ärger am Hals - das hat sich der Lkw-Fahrer sicher anders vorgestellt.

Fahrer betrunken! Mega-Stau auf der A6 nach Lkw-Unfall

Update von 10.36 Uhr: Wie die Polizei Aalen auf Twitter mitteilt, ist die A6 zwischen Ilshofen/ Wolpertshausen und Schwäbisch Hall nach dem Lkw-Unfall wieder frei. Die Unfallstelle ist bereits seit 7.40 Uhr wieder geräumt, es habe sich jedoch ein langer Stau gebildet, der sich erst langsam auflöst.

A6/Wolpertshausen: Kilometerlanger Stau nach nächtlichem Lkw-Unfall - Fahrer betrunken

Erstmeldung vom 3. Dezember, 8.45 Uhr: Wegen 20 Tonnen verteilter Ladung ist dieA6 bei Wolpertshausen nach einem Lastwagenunfall in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt worden. Pendler müssen sich am Dienstagmorgen auf erhebliche Beeinträchtigungen einstellen, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

Demnach dürften die Aufräumarbeiten mehrere Stunden dauern. Am Morgen bildete sich bereits ein kilometerlanger Stau. Bis zu 50 Minuten mehr Zeit müssen Pendler demnach auf der Strecke zwischen Schnelldorf und Ilshofen/Wolpertshausen einplanen. 

Bis 7.45 Uhr war die Autobahn sogar komplett gesperrt. Der Verkehr wurde am Morgen aus diesem Grund über die Anschlussstelle Crailsheim umgeleitet.

Unfall auf A6: Alkoholisierter Lkw-Fahrer verliert tonnenschwere Ladung

Doch was war passiert? Der alkoholisierte Fahrer (rund ein Promille) des Sattelzugs war laut Polizei am frühen Dienstagmorgen gegen 2.30 Uhr kurz vor der Kochertalbrücke von der Straße abgekommen. Der Wagen streifte eine Leitplanke und kam dann quer auf der A6 zum Stehen. 

Laut Polizeisprecher riss der Auflieger des Lastwagens auf und Kisten mit Kugellagern fielen auf die Straße. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 85.000 Euro. Kugellager werden zum Verringern von Reibung in Maschinen eingebaut, etwa in Autos, Bohrmaschinen oder auch Flugzeugen.

Unfallschwerpunkt A6: Immer wieder Behinderungen für Autofahrer

Die A6 ist immer wieder Schauplatz schwerer Unfälle. Unlängst musste die Strecke bei Wiesloch voll gesperrt werden, nachdem ein Auto das Stauende übersehen und gegen einen Lastwagen gefahren ist. Drei Menschen wurden dabei verletzt. 

Um die Gefahren auf Autobahnen zu minimieren, gibt es deshalb nun ein Maßnahmenpaket der Politik. Besonders Lastwagen stehen hierbei im Fokus. 

Auf der A6 ereigneten sich gleich ZWEI Auffahrunfälle - mindestens eine Person wurde dabei verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare