Ab Samstag, 23. November

Achtung, Vollsperrung! Auf der A6 geht für 13 Stunden nichts mehr

+
Am Samstag, 23. November, muss die A6 bei Sinsheim voll gesperrt werden.
  • schließen

Wer auf der A6 unterwegs ist, sollte bald etwas mehr Zeit einplanen. Denn die Strecke muss bei Sinsheim voll gesperrt werden. Grund sind Bauarbeiten an einer Brücke.

+++ Update 7. November +++ A6-Vollsperrung zwischen Sinsheim und Sinsheim-Süd

Für Autofahrer heißt es einmal wieder: mehr Zeit einplanen und eine extra Portion Nerven einpacken. Denn: Die A6 muss zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Sinsheim-Süd von Samstag, 23. November um 20 Uhr bis Sonntag, 24. November um 9 Uhr voll gesperrt werden - und zwar in beide Fahrtrichtungen!

Grund für die A6-Vollsperrung bei Sinsheim: Zwischen den beiden Anschlussstellen müssen Brückenarbeiten durchgeführt werden, Spannbetonfertigteilträgern sollen verlegt werden. Wer kann, sollte das Gebiet weiträumig umfahren. Wenn das nicht möglich ist, sollten Autofahrer den ausgeschilderten Umleitungen folgen.

Staus, Baustellen und Co.: Navis mit Autobahnen in der Region überfordert?

Vollsperrung der A6 bei Sinsheim - Umleitungen ausgeschildert

Während der Vollsperrung der A6 zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Sinheim-Süd werden folgende Umleitungen empfohlen:
Richtung Nürnberg: An der Anschlussstelle Sinsheim abfahren und der U61 folgen.
Richtung Mannheim: An der Anschlussstelle Sinsheim Süd abfahren und der U66a folgen.

Mehr Informationen zur A6

Unfälle, Baustellen und Stau: Was macht die A6 so gefährlich?

Schwierige Bergung: Nach Unfall auf A6 Strecke stundenlang gesperrt

+++ Update 21. Oktober +++ A6-Vollsperrung zwischen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim

Am Wochenende sollten Autofahrer auf der A6 besonders gute Nerven haben - und am besten auch einen ausreichenden Zeitpuffer für die Strecke einplanen. Denn: Von Samstag, 26. Oktober ab 20 Uhr bis Sonntag, 27. Oktober um 10 Uhr muss die Strecke zwischen den Anschlussstellen Wiesloch/Rauenberg (32) und Sinsheim (33a) in beide Fahrtrichtungen für 14 Stunden voll gesperrt werden!

Ausbau der A6: Auch L1107 bei Bad Rappenau im November 48 Stunden voll gesperrt

Der Grund: Im Rahmen des A6-Ausbaus durch die ViA6West GmbH & Co. KG muss zwischen Horrenberg-Balzfeld und Mühlhausen-Tairnbach die Behelfsbrücke der K4271 ausgehoben werden. Und da diese über die Autobahn führt, muss die Strecke dafür voll gesperrt werden.

Vollsperrung der A6 zwischen Wiesloch/Rauenberg und Sinsheim - Umleitung eingerichtet

Wem es möglich ist, sollte diesen Bereich der A6 weiträumig umfahren. Für alle anderen sind Umleitungen eingerichtet. Sie führen über die B39/B292 zur Anschlussstelle Sinsheim beziehungsweise zur Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg.
● Auf der A6 vom Walldorfer Kreuz kommend an der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg ausfahren und der Umleitungsstrecke U68 folgen.
● An der Anschlussstelle Sinsheim (33a) wird in Richtung Mannheim ausgeleitet und über die U59 zur Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg wieder auf die Autobahn geführt.

Sperrung der A6 - andauerndes Ärgernis für Autofahrer in der Region

Wer in der Region unterwegs ist, der weis, dass die A6 regelmäßig dicht ist - wegen Baustellen und (leider) vielen Unfällen. Erst am Wochenende war die L1101 bei Erlenbach im Rahmen des A6-Ausbaus gesperrt worden. Auch die Anschlussstelle bei Öhringen musste länger gesperrt bleiben als geplant. Grund war eine Verzögerung der Bauarbeiten.

+++Update 22. August+++ A6-Anschlussstelle wird voll gesperrt

Die Sperrungen auf der A6 gehen weiter: Dieses Mal muss die Anschlussstelle Sinsheim-Steinsfurt von Montag, 2. September um 5 Uhr bis einschließlich Freitag, 6. September um 17 Uhr, kurzfristig voll gesperrt werden.

Sperrung A6: Anschlussstelle Sinsheim-Steinsfurt muss saniert werden

Der Grund: Die A6-Anschlussstelle Sinsheim-Steinsfurt muss dringend saniert werden. Dabei bekommen beide Rampen eine neue Fahrbahndecke. Eine örtliche Umleitung ist ausgeschildert. Die ViA6West empfiehlt als Ausweichmöglichkeiten:
● Anschlussstelle Sinsheim-Süd (33b/Stadion)
● Anschlussstelle  Bad Rappenau (35)

+++ Ursprungsmeldung vom 19. Juli+++ Vollsperrung zwischen Weinsberger Kreuz und Heilbronn/Neckarsulm 

Autofahrer, die am Wochenende auf der A6 unterwegs sind, sollten mehr Zeit und vor allem gute Nerven mitbringen! Denn: Die A6 muss in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag zwischen dem Weinsberger Kreuz und der Anschlussstelle Heilbronn/Neckarsulm für jeweils zehn Stunden voll gesperrt werden.

A6 bei Neckarsulm: Zu diesen Zeiten muss die Strecke voll gesperrt werden 

Der Grund: Im Bereich von Erlenbach wird die Brücke Binswanger Straße/K2125 erneuert, die über die Autobahn führt. Dafür muss ein Trägergerüst aufgestellt werden - und das wiederum erfordert eine Vollsperrung der A6 in beiden Fahrtrichtungen. 

Die Strecke zwischen den Anschlussstellen Heilbronn/Neckarsulm und dem Autobahnkreuz Weinsberg wird zu folgenden Zeiten gesperrt:
● Freitag, 19. Juli, ab 22 Uhr bis gegen 8 Uhr am Samstag, 20. Juli
● Samstag, 20. Juli, ab 22 Uhr bis gegen 8 Uhr am Sonntag, 21. Juli

Vollsperrung der A6 am Wochenende: Umleitungen sind eingerichtet

Stau und zäh fließender Verkehr scheinen vorprogrammiert zu sein. Deshalb sollte der gesperrte Bereich am besten weiträumig umfahren werden. Die ViA6West GmbH & Co. KG, die den A6-Ausbau durchführt, empfiehlt die folgenden Umleitungsstrecken.

● Umleitungsempfehlung Richtung Mannheim
Von der A81 von Richtung Würzburg kommend an der Anschlussstelle Weinsberg/Ellhofen (10) ausfahren und der U58 folgen. 
Von der A81 von Richtung Stuttgart kommend bis zur Anschlussstelle Weinsberg/Ellhofen (10) weiterfahren und von dort der U58 folgen.
Von der A6 mit Fahrtrichtung Mannheim an der Anschlussstelle Weinsberg/Ellhofen (10) abfahren und der U 58 folgen.

● Umleitungsempfehlung Richtung Nürnberg
An der Anschlussstelle Neckarsulm (37) ausfahren und der U69 folgen

A6: Bilder bieten spannende Einblicke 

Bereits im Juni musste die A6 gesperrt werden. Grund war die Sprengung der alten Neckartalbrücke - und die Bilder waren spektakulär.
Wer häufig auf der A6 unterwegs ist, kennt ihn: den Blick von der Kochertalbrücke. Jetzt zeigte sich die höchste Brücke Deutschlands von ihrer unbekannten Seite.

Heilbronner Zöllner stellten bei einer Kontrolle auf der A6 bei Bad Rappenau über 500 illegale Pillen sicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare