In Richtung Heilbronn

Nach Vollsperrung auf A6: Unfallopfer berichtet von Schock-Moment - Familie saß im Auto

+
Auf der A6 kam es heute Morgen erneut zu einem Unfall.
  • schließen

Erneut kam es auf der A6 zu einem schweren Unfall in Richtung Heilbronn. Eines der Unfallopfer berichtet von dem Moment, als es zu dem Crash kam.

+++ 11.39 Uhr +++ Augenzeuge des A6-Unfalls berichtet von Schock-Moment

Gegen 7.20 Uhr ereignete sich heute Morgen ein schwerer Unfall auf der A6 zwischen dem Dreieck Hockenheim und dem Kreuz Walldorf in Fahrtrichtung Heilbronn. Die Strecke musste voll gesperrt werden, ingesamt vier Fahrzeuge waren beteiligt. Auch der Fahrer eines Audis war in den Unfall verwickelt - und berichtet von schrecklichen Momenten, als er mit seinem Kind und seiner Frau von einem Transporter getroffen wurde.

Verkehrschaos auf der A6: Schwerer Lkw-Unfall, Auto in Flammen, kilometerlanger Stau

Gegenüber René Priebe von PR-Video erzählt der Audi-Fahrer, dass er mit seiner Familie an einem Stauende auf der A6 stand, kurz bevor es zu dem Unfall kam. Er habe den Transporter noch im Außenspiegel gesehen - kurz danach schrie seine Frau! Denn: Sie hatte ebenfalls gesehen, wie das Fahrzeug auf sie zukam. Dann folgt der Schock: Der Transporter knallt auf den Audi!

"Man will nur weg" - Audi-Fahrer berichtet von Unfall auf A6

"Als er uns getroffen hatte, bin ich von der Bremse runter und auf den Seitenstreifen gefahren, damit nichts Schlimmeres passiert. Man hat große Ängste, dass noch ein 40-Tonner kommt und will nur weg", sagt der Audi-Fahrer. Mehr als verständlich, denn in den letzten Wochen ereigneten sich viele furchtbare Unfälle auf der A6 - darunter auch tödliche. Die Familie hatte nach ersten Informationen jedoch noch Glück im Unglück: dem Kind und der Frau des Audifahrers geht es soweit gut.

+++ 10.19 Uhr +++ Nach schwerem Unfall auf A6 und Vollsperrung - eine Fahrspur wieder frei

Am frühen Freitagmorgen kam es erneut zu einem schweren Unfall auf der A6 zwischen dem Dreieck Hockenheim und dem Kreuz Walldorf in Fahrtrichtung Heilbronn. Wie die Polizei Mannheim mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 7.20 Uhr zwischen zwei Kleinbussen - die Ursache ist bisher nicht klar. Infolge des ersten Crashs ereignete sich ein weiterer, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. 

Wegen des Unfalls und den folgenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten mussten alle drei Fahrspuren auf der A6 in Richtung Heilbronn gesperrt werden. Seit kurz vor 9 Uhr ist der rechte Fahrstreifen wieder frei. Die Unfallaufnahme dauert jedoch weiter an.

+++ Ursprungsmeldung 8.15 Uhr +++ Vollsperrung der A6 in Richtung Heilbronn

Wieder hat sich ein Unfall auf der A6 ereignet - erst gestern musste die Autobahn für mehrere Stunden gesperrt werden, später am Tag ereignete sich ein weiterer Unfall in Richtung Nürnberg. Kurz vor 7.30 Uhr kam es zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf zu einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen. Aktuell ist die Strecke in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt. Offensichtlich hatte ein Fahrer eines Transporters ein Stauende übersehen. 

Vollsperrung der A6: Nach Unfall zwischen Hockenheim und Walldorf

Wie ein Sprecher der Mannheimer Polizei auf echo24.de-Nachfrage mitteilte, waren bei dem Unfall vier Fahrzeuge beteiligt - eine Person wurde leicht verletzt. Die Fahrzeuge werden nun aus dem Weg geräumt, die Abschleppdienste sind auf dem Weg zur Unfallstelle. Aktuell gibt es einen Stau von etwa sechs Kilometern bis zum Kreuz Hockenheim.

Weitere Informationen folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare