Im Notfall keine Zeit verlieren

A6: Stau, Unfall oder Sperrung? Rettungsgasse bilden kann Leben retten

+
Bei Stau oder Unfall gilt: Rettungsgasse bilden!
  • schließen
  • Melissa Sperber
    Melissa Sperber
    schließen

Auf der A6 bei Heilbronn kommt es oft zu schweren Unfällen, die lange Staus oder sogar Sperrungen zur Folge haben. Dann gilt: Rettungsgasse bilden!

Stau, Unfall oder Sperrung: Die A6 ist für Auto- und Lkw-Fahrer wahrlich keine Freude. Regelmäßig stockt der Verkehr - und viel zu häufig endet ein Stau mit einem schweren Auffahrunfall. So auch am 16. April: Ein Lkw erkennt das Stauende zu spät und schiebt drei weitere Sattelzüge ineinander (die vollständige Meldung lest ihr am Ende des Artikels).

Besondere Stau-Schwerpunkte sind das Kreuz Weinsberg und das Kreuz Walldorf. Doch auch auf der A6 von Nürnberg in Richtung Heilbronn/Heilbronn Richtung Nürnberg und auf der A6 von Mannheim in Richtung Heilbronn/Heilbronn Richtung Mannheim stockt der Verkehr regelmäßig - Verzögerungen vorprogrammiert. 

Wieder Stau auf der A6? Rettungsgasse bilden!

Es gilt: Sobald der Verkehr stockt, muss eine Rettungsgasse gebildet werden.

Sollte es also zu einem Unfall oder Stau auf der A6 kommen, ist eines besonders wichtig: eine Rettungsgasse zu bilden! Und obwohl das überhaupt nicht schwierig ist, gibt es immer noch zu viele Fahrer, die sich nicht an die Regelung halten. 

Bei Stau auf mehrspurigen Straßen gilt: Rettungsgasse bilden!
○ Wer links fährt, weicht nach links aus.
○ Alle anderen weichen nach rechts aus.
Die wichtigsten Fragen zur Rettungsgasse beantwortet der ADAC auf einer Infoseite - und erklärt in einem kurzen Video, wie die Rettungsgasse richtig gebildet wird.

mel

+++Ursprungsmeldung vom 16. April: Lkw übersieht Stauende+++

Gegen 13.45 Uhr ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Kirchberg und Ilshofen in Richtung Heilbronn ein schwerer Lkw-Unfall. 

Unfall auf der A6: Lkw übersieht Stauende

Der Fahrer eines 40 Tonnen Sattelzugs erkannte ein Stauende zu spät und schob drei weitere Sattelzüge bei dem Unfall ineinander. Das Führerhaus des Verursacherfahrzeugs wurde dabei komplett abgerissen. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt und mittels eines Rettungshubschraubers in eine Klinik gebracht. Mindestens ein weiterer Lkw-Fahrer wurde verletzt und musste medizinisch in einem Krankenhaus versorgt werden. Die Fahrbahn ist komplett gesperrt und der Verkehr wird an der Ausfahrt Kirchberg von der Straßenmeisterei ausgeleitet. 

Stehende Fahrzeuge werden an Unfall auf A6 vorbeigeleitet

Zudem wird versucht, die stehenden Fahrzeuge zwischen den Anschlussstellen an der Unfallstelle vorbeizuführen. Der 40-Tonner des Unfallverursachers verlor bei dem Unfall die Ladung. Diese Granitsteine blockieren teilweise die Fahrbahn. Die Feuerwehr als auch der Rettungsdienst waren mit starken Kräften und einigen Fahrzeugen als auch mit einem Helikopter im Einsatz.

Unfall auf der A6: Autofahrer sollen Umleitung folgen

Die Autofahrer werden gebeten, der Umleitungsstrecke zu Folgen bzw. soweit noch möglich, die Autobahn A6 weiträumig zu umfahren. Wie lange die Bergungsmaßnahmen der Unfallfahrzeuge andauern werden, ist momentan nicht einzuschätzen.

Mehr zum Thema

Ein Kreuz mit dem Kreuz: Darum ist Weinsberg viel mehr als nur ein Autobahnkreuz

Schlimme A6-Unfälle: Warum kracht es so oft am Bauernwald?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare