Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim

Drei Verletzte nach Unfall auf der A6: Gaffer sorgen für Stau auf Gegenfahrbahn

+
Auf der A6 kam es in Richtung Nürnberg zu einem schweren Unfall.
  • schließen

Nach dem Unfall auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim wurde die Strecke teilweise wieder freigegeben. 

+++ Update 20. September, 15.45 +++ A6: Unfall bei Heilbronn - drei Verletzte und dreiste Gaffer auf Gegenfahrbahn

Zahlreiche Anrufe von Verkehrsteilnehmern sorgten bei der Polizei am Freitagnachmittag für ein Durcheinander, als es zu einem Unfall auf der A6 zwischen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim kam. 

Mehrere Anrufer schilderten kurz nach 13.30 Uhr verschiedene Eindrücke vom Unfallort. Ein Anrufer berichtete von einer eingeklemmten Person, der Nächste sprach von mehreren Verletzten und ein Weiterer von keinen Verletzten. Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei wurde klar, dass es an einem Stauende zu einem Unfall gekommen war.

A6: Unfall mit drei Fahrzeugen - Strecke teilweise wieder freigegeben

Ein Kleintransportfahrer übersah offenbar, dass vor ihm ein Lkw zum Stillstand gekommen war.  Sein Fahrzeug prallte gegen das Heck des Trucks, wurde zunächst nach links abgewiesen und stieß dann mit einem weiteren Kleintransporter zusammen. Alle drei Fahrer mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Wie schwer die Verletzungen sind, ist derzeit noch unklar. Ein Hubschrauber der zum Unfallort eilte, konnte wieder abdrehen. Die A6 war voll blockiert. Dadurch bildete sich eine mehrere Kilometer langer Stau in Fahrtrichtung Nürnberg . Um 14.30 Uhr konnten der Standstreifen und der rechte Fahrstreifen freigegeben werden. Und wie diese Woche schon bei einem anderen Unfall auf der A6 gab es wieder viele Gaffer. Dadurch bildete sich auf der Gegenfahrbahn ein Stau von über drei Kilometern Länge. Die Abschleppfahrzeuge sind auf der Anfahrt, weshalb demnächst mit einer Freigabe der Richtungsfahrbahn ausgegangen werden kann.

Mehr Polizei-News

Eine gefährliche Chemikalie läuft aus und es kommt zu einem Feuerwehreinsatz in einer Ilsfelder Firma.

Ein 700 Kilogramm schwerer Süßigkeitenautomat wurde umgeworfen, jedoch nicht wegen der Schokolade.

Ursprungsmeldung vom 20. September, 14 Uhr

Auf der A6 hat sich in Fahrtrichtung Nürnberg zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim ein schwerer Unfall ereignet. Wie die Polizei Heilbronn auf echo24.de-Nachfrage mitteilt, wurden dabei eine oder mehrere Personen verletzt, mindestens drei Autos sind beteiligt. Ein Rettungshubschrauber ist gelandet. Die Strecke ist aktuell voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare