Gebiet weiträumig umfahren

A6: Verkehr rollt nach schwerem Lkw-Unfall wieder ungehindert

+
Nichts geht mehr! Nach einem Unfall auf der A6 am Kreuz Walldorf fahren Lkw auf allen drei Spuren.
  • schließen

Nach einem Auffahrunfall mit zwei Verletzten ist die A6 in Fahrtrichtung Heilbronn gesperrt worden. Das zieht kilometerlange Staus auch auf der A5 und A61 nach sich.

+++ Update 30. Oktober +++ A6: Nach Unfall mit Gefahrgut-Lkw wieder alle Spuren frei

Nach einem Unfall mit einem Gefahrgut-Transporter sind auf der A6 nach rund 18 Stunden wieder alle Fahrstreifen befahrbar. Nach Ende der Reinigungsarbeiten wurde am Dienstagabend gegen 21 Uhr auch der rechte Fahrstreifen in Richtung Heilbronn bei St. Leon-Rot freigegeben, wie ein Sprecher der Polizei sagte. 

Bereits ab dem Mittag konnten der mittlere und der linke Fahrstreifen wieder befahren werden.

+++ 13.09 Uhr +++ Verkehrschaos und lange Staus auf A5, A6 und A61

Gegen 2.15 Uhr hatte sich heute Nacht ein schwerer Unfall zwischen zwei Lkw ereignet - und die A6 musste zwischen dem Autobahnkreuz Walldorf und Wiesloch/Rauenberg voll gesperrt werden. Einige Stunden später geriet ein Auto nur rund 900 Meter von der Unfallstelle in Brand und stand bald darauf in Flammen.

Die A6 ist eine stark befahrene Strecke - und beide Unfälle haben unangenehme Auswirkungen auf den Verkehr! Sowohl auf der A6 als auch auf der A5 und A61 haben sich kilometerlange Staus gebildet! Wie pr-video.de berichtet, wurden vor dem Kreuz Walldorf teilweise alle drei Spuren der A6 von Lkw befahren. Autofahrer können trotzdem zumindest teilweise aufatmen: Wie SWR3 mitteilt, ist auf der Strecke in Richtung Heilbronn nur noch die rechte Spur wegen Reinigungsarbeiten gesperrt. Aber: Ab dem Dreieck Hockenheim muss mit 14 Kilometer stockendem Verkehr auf der gesamten Strecke gerechnet werden.

Nach dem Lkw-Unfall staut es sich auf A6, A5 und A61.

+++ 9.40 Uhr +++ Nach Lkw-Unfall auf A6: Auto brennt am Kreuz Walldorf

Unfall-Chaos auf der A6! Hatte sich zuerst gegen 2.15 Uhr ein schwerer Lkw-Unfall ereignet, kam es am frühen Morgen gegen 5.30 Uhr zu einem weiteren Unglück: Ein Auto geriet im Bereich des Kreuzes Walldorf in Brand, es befand sich auf der Überleitungsfahrbahn in Richtung Hockenheim/Karlsruhe. Die Ursache ist bisher noch nicht bekannt.

Schlimme Unfälle: Warum kracht es so oft auf der A6?

Dabei war die Stelle, an dem das Auto in Vollbrand stand, nur rund 900 Meter von der Unfallstelle entfernt, wo in der Nacht bereits zwei Lkw schwer verunglückt waren. Die Überleitung in Richtung Hockenheim und Karlsruhe musste während den Löscharbeiten gesperrt werden.

Gegen 5.30 Uhr ist ein Auto beim Kreuz Walldorf in Brand geraten.

A6-Sperrung bis zum Mittag - acht Kilometer Stau

Die Sperrung auf der A6 am Kreuz Walldorf muss noch bis in die Mittagsstunden andauern, berichtet SWR3. Autofahrer sollten das Gebiet möglichst weiträumig umfahren. Ab dem Dreieck Hockenheim hat sich ein Stau von rund acht Kilometern Länge gebildet.

Auf der A6 kommt es leider regelmäßig zu Unfällen und Sperrung. In diesem Fall gilt: Rettungsgasse bilden - denn sie kann Leben retten!

+++ 8.10 Uhr +++ A6 in Richtung Heilbronn weiterhin gesperrt

Nach einem schweren Lkw-Unfall ist die A6 zwischen dem Kreuz Walldorf und Wiesloch-Rauenberg in Richtung Heilbronn voll gesperrt. Wie der SWR berichtet, muss die Sperrung der Strecke wegen Reinigungs- und Aufräumarbeiten "mindestens bis in den späten Vormittag dauern". Es wird jedoch versucht, so bald als möglich wieder eine Spur freizugeben.

Vollsperrung auf A6 - Strecke nach Lkw-Unfall bis in den späten Vormittag gesperrt

Gegen 2.15 Uhr war ein Lkw auf einen anderen Lkw geprallt - dieser war wegen einer Panne auf dem Seitenstreifen abgestellt worden. Wie die Polizei mitteilt, wurden beide Fahrer bei dem A6-Unfall schwer verletzt. Ein Lkw hatte Epoxidharz geladen, etwa 2.000 Liter des umweltschädlichen Stoffes sind ausgelaufen. Deshalb muss die Erde rund um den Ort des Unfalls abgetragen werden. Wann genau das geschieht, steht jedoch noch nicht fest.

Nach einem Auffahrunfall mit zwei Verletzten ist die Autobahn 6 in Fahrtrichtung Heilbronn in der Nacht gesperrt worden.

Autofahrern, die auf der A6 in Richtung Heilbronn unterwegs sind, wird empfohlen den Bereich, wenn möglich, großräumig zu umfahren oder auf folgende Umleitung auszuweichen:
● Am Walldorfer Kreuz auf der A5 in Richtung Norden (Frankfurt) bis zur Anschlussstelle Walldorf/Wiesloch fahren und dann der U57 bis Wiesloch/Rauenberg folgen.

+++ 29. Oktober +++ A6 nach schwerem Lkw-Unfall voll gesperrt

Nach einem Auffahrunfall mit zwei Verletzten ist die A6 zwischen dem Kreuz Walldorf und der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg in Fahrtrichtung Heilbronn in der Nacht zum Dienstag gesperrt worden. Ersten Erkenntnissen nach fuhr ein Lastwagen auf einen anderen Lastwagen auf, der kurz vor der Einfahrt zu einem Parkplatz auf dem Standstreifen stand, sagte ein Sprecher der Polizei. 

A6: Sperrung nach Lkw-Unfall sorgt für Beeinträchtigung im Berufsverkehr

Der auffahrende Lkw hatte Gefahrgut geladen. Der Unfallverursacher sowie der Fahrer des vorderen Lastwagens kamen leicht verletzt in ein Krankenhaus. Zwischenzeitlich entwickelte sich Rauch an einem der Fahrzeuge. Die Sperrung sollte noch mehrere Stunden andauern und den Berufsverkehr beeinträchtigen, sagte der Sprecher.

Auch interessant

Bei Unfall auf A6: Auto kommt von Fahrbahn ab, überschlägt sich und landet auf Dach

Lkw-Crash bei Kronau: Vollsperrung sorgt auch für Behinderungen auf der A6

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare