Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg

Mega-Stau und Verkehrschaos nach Unfall auf A6 - Spuren wieder frei

+
Nach einem Unfall auf der A6 zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg geht nichts mehr.
  • schließen

Nach einem Unfall auf der A6 zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg geht nichts mehr. Gegen 13.30 Uhr können alle Fahrbahnen in Richtung Mannheim wieder freigegeben werden.

  • Auf der A6 kam es zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg zu einem Unfall.
  • Der A6-Unfall zwischen einem Lkw und einem Auto führt zu einem Verkehrschaos.
  • Aktuell bildet sich auf der A6 ein Stau von bereits 18 Kilometern Länge.

Update vom 5. Dezember, 15.50 Uhr: Gegen 13.30 Uhr konnten alle Fahrbahnen in Richtung Mannheim wieder freigegeben werden. Bei dem schweren Unfall vom Mittag wurde niemand verletzt. Der Kleinwagen der Marke Skoda des 63-jährigen Unfallverursachers hat einen Totalschaden. Insgesamt wird der Sachschaden auf 8.000 Euro beziffert.

Unfall auf der A6: Auto kollidiert mit LKW

Auf der A6 kam es zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg gegen 12 Uhr zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Auto - und der führt aktuell zu Mega-Stau und Verkehrschaos! Wie die Polizei Mannheim mitteilt, bildete sich bereits ein Stau von rund 18 Kilometer Länge. Die Unfallaufnahme ist aktuell noch in vollem Gang. Wenn es möglich ist, sollten Autofahrer den Bereich weiträumig umfahren.

Unfall auf A6 zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg: Mega-Stau legt Verkehr lahm

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei Mannheim überholte das Auto im Baustellenbereich in Höhe Dielheim, scherte vor einem Lkw zu früh wieder auf die rechte Spur ein, kollidierte mit dem Lkw und prallte gegen die rechte Leitplanke. Rettungskräfte sind noch vor Ort.

Unfälle und Staus auf der A6 - leider keine Einzelfälle

Auf der A6 kommt es regelmäßig zu Unfällen mit Verletzten und langen Staus. So musste die A6 bei Wolpertshausen nach einem Lkw-Unfall stundenlang gesperrt werden. Bei einem anderen A6-Unfall übersah ein Lkw das Stauende - drei Personen wurden dabei verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema